Recklinghausen: Von der Kirmes in den Knast

Bei gutem Wetter freuen sich nicht nur die Schausteller und Gäste der Palmkirmes, sondern auch Taschendiebe wittern das große Geschäft im Gedränge.
Zivilbeamte beobachteten am Samstag, 6. April, gegen 20 Uhr auf der Palmkirmes an der Kurt-Oster-Straße, wie sich fünf Verdächtige an verschiedenen Verkaufsständen aufhielten und dort Verkaufsstände und Gäste der Kirmes umkreisten.
Ein schneller Griff hinter den Tresen eines Bistro-Standes und die Geldbörse der Inhaberin war weg. Auf der Flucht nahmen die Tatverdächtigen das Geld heraus und warfen die Geldbörse weg. Die Wege der Verdächtigen trennten sich sofort nach der Tat.
Drei der fünf Verdächtigen konnten festgenommen werden. Die Männer kommen aus Serbien und haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland.
Der bereits einschlägig vorbestrafte 38-jährige Hauptverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum dem Amtsgericht Recklinghausen vorgeführt. Das Amtsgericht erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann.
Zumeist gehen Taschendiebe in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie Tricks oder schlagen im Gedränge zu.

Die Polizei rät:

Jeder sollte auf seine Wertsachen aufpassen und Taschendieben keine Chance geben. Man sollte nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mitnehmen, wie nötig.  Bargeld und Zahlungskarten sollten in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst nah am Körper getragen werden. Wenn verdächtige Personen gesehen werden, sollte den Polizeibeamten vor Ort Bescheid gesagt, oder die 110 gewählt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen