Schilderwald wird gelichtet - Rückbau hat in der letzten Woche begonnen

Der Schilderwald wird gelichtet. Foto: Martin Meyer

Zahlreiche blaue, runde Verkehrsschilder für Fahrradfahrer verschwinden in den kommenden Wochen aus dem Recklinghäuser Straßenbild.
Am Mittwoch, 31. Oktober, haben die Straßenarbeiter der Kommunalen Servicebetriebe an der Kreuzung Alte Grenzstraße/Marienstraße mit dem Rückbau der Schilder begonnen.
Auslöser ist eine Gesetzesnovelle: Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig hatte 2010 in einem bundesweit gültigen Grundsatzurteil klargestellt, dass Fahrverkehr generell auf die Fahrbahn gehört. Fahrradfahrer dürfen demnach nur dann per Schild zur Benutzung eines Radweges verpflichtet werden, wenn aufgrund der örtlichen Verhältnisse eine besondere Gefahrenlage besteht.
Als Konsequenz dieses Urteils sind alle Radwege in Recklinghausen überprüft worden. In Abstimmung mit der Polizei und nach eingehender Beratung in der Projektgruppe „Fahrradfreundliche Stadt Recklinghausen“, der Verkehrssicherheitskommission sowie dem zuständigen Fachausschuss werden nun dort, wo keine besondere Gefahrenlage besteht, die entsprechenden Verkehrszeichen abmontiert.
Diese Radwege werden zu sogenannten „nicht benutzungspflichtigen Radwegen“. Radfahrer haben dort in Zukunft die Wahl, den Radweg oder die Straße zu benutzen. Auf Straßen, an denen die Verkehrssicherheit für Radfahrer eingeschränkt ist, zum Beispiel durch eine geringe Fahrbahnbreite, eine hohe Verkehrsbelastung oder ein Gefälle, bleibt die Benutzung eines Radweges verpflichtend. „Dort, wo die Schilder hängen bleiben, muss weiterhin auf dem Radweg gefahren werden - zur eigenen Sicherheit“, sagt Dieter Somnitz, Radverkehrskoordinator der Stadt Recklinghausen.

Autor:

Lokalkompass Recklinghausen aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen