Weihnachtsevent Millingen
Familiär und gemütlich

Die Kinder der Millinger Kindergärten schmückten den Tannenbaum.
7Bilder
  • Die Kinder der Millinger Kindergärten schmückten den Tannenbaum.
  • Foto: Dirk Kleinwegen
  • hochgeladen von Dirk Kleinwegen

12. „Millingen im Licht“ zum Hören, Sehen und Staunen

Mit dem Motto „Hören, Sehen, Staunen“ eröffnete die Vorsitzende des Heimatvereins das Event „Millingen im Licht“. „An diesem Tag geben wir allen jungen und alten Mitmenschen die Gelegenheit, sich in unbeschwerter Runde, hier auf dem Dorfplatz, zu treffen, zu klönen und zu staunen.

Monika Michelbrink-Roth war bei der zwölften Ausgabe des Weihnachtszaubers begeistert über die Aussteller, die nur nach Millingen kommen, weil sie den Weihnachtsmarkt familiär und gemütlich finden und ihn sogar größeren Märkten, beispielsweise in Hüthum vorziehen.
      „Dieser traumhaft schöne Weihnachtsmarkt kommt nur zustande, weil so viele ehrenamtliche Helfer das Ganze unterstützen“, freute sich Michelbrink-Roth und hob dabei besonders die Zeltbaugruppe des Heimatvereins hervor, „die haben am Donnerstag Morgen bei schlechtem Wetter die ganze Zeltstadt aufgebaut.“
      Der Heimatverein war auch mit zwei großen Zelten auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. In einem wurden Kaffee, Kuchen und Waffeln angeboten, im zweiten Zelt gab es Glühwein mit und ohne Schuß, Kakao und Kinderpusch zu trinken. Hier wurde auch für acht Euro der neue Kalender des Heimatvereins angeboten. Bei dieser Ausgabe für 2019 ist der Verein nicht nur stolz auf die schönen, teilweise weniger bekannten Motive, wie eine nostalgische Strandbadaufnahme oder Aufnahmen vom Millinger Kirchturm herunter. Auf einer Sonderseite im Kalender werden erstmalig die ersten Termine zur 900-Jahrfeier im Jahr 2020 mitgeteilt.
      Ein besonders umfangreiches Angebot stellten die kfd-Frauen bereit: Gestecke, Teelichter, Socken, Taschen, Plätzchen, Liköre, Marmeladen, Brot, Schmalz – und das alles selbst hergestellt. Die Einnahmen gehen an die Leprahilfe. „In diesem Jahr wird ein Projekt in Chennai unterstützt“, erklärte Irmgard Blümer von den kfd-Frauen, „an Lebra erkrankte Menschen sollen dort einen halbjährigen Nähkurs erhalten, der später ihren Lebensunterhalt finanzieren soll.
      Auch beide Millinger Kindergärten waren auf dem Dorfplatz vertreten. Im Zelt des St. Quirinus-Kindergartens konnten die Kinder selbstgebackene Plätzchen verzieren. Beim Kindergarten Rappelkiste wurden Rentiere mit großem Geweih oder Adventsgestecke in einer Dose gebastelt. Gemeinsam hatten die Kinder beider Einrichtungen zu Beginn der Veranstaltung den großen Weihnachtsbaum geschmückt und das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ gesungen.
      An vielen weiteren Ständen konnte man sich mit verschiedensten Dekorationsartikeln, Textilien und Schmuck eindecken. Auch herzhafte Speisen wurden reichlich angeboten: Reibekuchen, Wurst vom Grill; Kartoffelspiralen, Pilze oder Süßigkeiten vom Stand der Tischtennisabteilung von Fortuna Millingen oder geräucherte Forelle sowie Stremel-Lachs von Tobias Kremer.
      Als Rahmenprogramm spielten Andreas Duif und Frank Hendricks Advents- und Weihnachtslieder auf der Posaune. Der Nikolaus verteilte wie in jedem Jahr kleine Nikoläuse an die Kinder.
      „Der Heimatverein Millingen-Empel e. V. möchte mit dieser Veranstaltung die Gemeinschaft pflegen und sich zum Jahresende für die entgegengebrachte Treue bedanken,“ erklärte Monika Michelbrink-Roth und freute sich über die vielen Besucher von „Millingen im Licht“.

Dirk Kleinwegen / Stadtanzeiger Emmerich-Rees-Isselburg

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie von Jens-Uwe Wachter-Storm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen