Gelungener Karnevalsauftakt in Rees

Über 100 Karnevalisten waren der Einladung der Stadt Rees gefolgt.
(Foto: Dirk Kleinwegen)
13Bilder
  • Über 100 Karnevalisten waren der Einladung der Stadt Rees gefolgt.
    (Foto: Dirk Kleinwegen)
  • hochgeladen von Dirk Kleinwegen

Sektempfang im Reeser Rathaus, danach ging´s auf´s Narrenschiff

  • aus dem Stadtanzeiger Emmerich-Rees-Isselburg vom 22.11.2017
  • von Dirk Kleinwegen (Text + Fotos)

Am Samstag lud die Stadt Rees nun zum dritten Mal zum Sessions-Auftakt Prinzenpaare und Karnevalsvereine ins Reeser Bürgerhaus ein. „Met en Gläske Bees, trekke wej döör Rääß!“ lautet das diesjährige Motto im Reeser Karneval.

Um 11.11 Uhr begrüßte Bürgermeister Christoph Gerwers die meist prächtig gekleideten Narren aus Rees, Emmerich und Isselburg im „Narrenhaus“. Zu Beginn bedankte er sich bei Martin Köster und Marvin Böing für die Organisation der Veranstaltung. Marvin Böing fehlte entschuldigt, er sorgte für „karnevalistischen Nachwuchs“ und stand seiner Frau bei der Geburt des gemeinsamen Kindes bei.

Laut Gerwers sind durch die Bonner Klimakonferenz Schlagwörter wie Erderwärmung, Klimawandel, Stickoxide und Kohleausstieg in aller Munde. Doch mit den zehn großen und einer kleineren Windkraftanlage hätte Rees einen ordentlichen Beitrag für die Energiewende geliefert. Die Vorteile der Windkraftanlagen hatte Gerwers in seinem Gedicht „Reeser Luft“ zusammengefasst: „Die Windräder wollen wir nicht missen und jeder sollte wissen, dass sie vertreiben die schlechte Luft und sorgen in Rees für neuen Duft.“ Auch für Abhilfe bei der Vogelplage im Stadtgarten helfen die Windräder, schließlich vertreiben die Rotorblätter die Krähen bis in den Harz. Nur in Sachen Schließung von Filialen der Sparkassen gibt es keine Abhilfe.

Martin Köster bedankte sich anschließend mit entsprechenden Karnevalsorden bei den Sponsoren Volksbank, Sparkasse, Stadt Rees und dem Fanfarenzug, bevor er die erschienenen Prinzenpaare aus Emmerich, Haldern, Haffen und Isselburg vorstellte. Sascha der I. aus Isselburg dankte Gerwers für Asyl und textete das Isselburger Motto zur heutigen Veranstaltung um: „Karneval mit Respekt und Toleranz, ein Reeser Schiff das kann´s.“

Der Emmericher Präsident lästerte über das Sparkassensterben auf Reeser Stadtgebiet und Thomas Dierkes, der den Halderner Präsidenten vertrat, wollte mit dem Bürgermeister gleich eine Gedichtslesung in der Stadtbücherei vereinbaren. Auch die Karnevalsprinzen und -prinzessinnen erhielten einen Orden und dazu, im Nachgang zu Gerwers´ Gedicht, eine Flasche hochprozentige „Reeser Luft“.

Für kurzweilige Unterhaltung zwischen den Reden sorgten der Reeser Fanfarenzug und die Bienener Tanzmariechen.

Auch Vertreter der Karnevalsvereine aus Millingen, Mehr, Empel, Bienen, vom Karnevalskomitee Rees und kfd feierten im Bürgerhaus, bis es für die Karnevalisten traditionell auf das Narrenschiff ging. Dort hatten 400 – 500 Personen Platz, allein aus Emmerich kamen rund 90 Narren zur Schiffstour.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen