Arbeitsmarkt

Beiträge zum Thema Arbeitsmarkt

Politik

Leben mit Hartz IV
Kürzungen von 100 Prozent sollen trotz Gerichtsurteil verhängt werden

Einem mir persönlich gut bekannten, zu 70 Prozent schwerbehinderten Katernberger Bürger drohte das Jobcenter Anfang Februar, ihm komplett das Arbeitslosengeld II zu streichen, wenn er nicht binnen einer ganz kurzen Frist die Nebenkostenabrechnung seines Vermieters für 2018 vorlegt. Seine Gegenwehr hatte erst einmal Erfolg. Kurz zuvor hatte ihm das Jobcenter mit einer Kürzung seiner Bezüge gedroht, wegen angeblich zu viel erhaltener Erstattung für Gas. Auch hier musste ein Anwalt eingeschaltet...

  • Essen-Nord
  • 17.02.20
  •  8
  •  1
Ratgeber
In mehreren Gruppen kamen Arbeitgeber und Fachkräfte mit und ohne Berufsabschluss miteinander ins Gespräch. Pressefoto: NEUE ARBEIT der Diakonie

NEUE ARBEIT der Diakonie: Arbeitgeberbörse in der Kreuzeskirche war ein Erfolg!

Zum zweiten Mal war die Essener Kreuzeskirche in diesem Jahr Schauplatz der Arbeitgeberbörse der NEUE ARBEIT der Diakonie. Wie schon im Vorjahr trafen sich Arbeitgeber mit Personalbedarf und der Jobservice des Jobcenters mit Frauen und Männern aus Beschäftigungs- und Beratungsprojekten der NEUE ARBEIT. Es wurden u.a. Stellen in den Bereichen Handwerk, Immobilienservice, Garten- und Landschaftsbau, Hauswirtschaft, Gastronomie und Pflege für Fachkräfte mit und ohne Berufsabschluss angeboten....

  • Essen-Nord
  • 22.09.18
  •  1
Ratgeber

Arbeitsmarkt - ganz international!

Wenn am kommenden Freitag die Gemeinde St. Gertrud am Rande der Essener Innenstadt ihre Tore für alle job-interessierten Besucher öffnet, ist auch ein engagiertes Team des Arbeiter-Samariter-Bundes Ruhr mit von der Partie. Der direkte und unkomplizierte Kontakt zu Arbeitssuchenden steht in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im Vordergrund. Zu der Veranstaltung sind insbesondere arbeitssuchende Neuzugewanderte und Geflüchtete eingeladen. „Wir freuen uns auf eine spannende und vor allem sehr...

  • Essen-Nord
  • 17.07.18
Ratgeber
Der Einstieg in die Berufswelt: eine spannende Lebensphase voller Fragen.

Frage der Woche: Warum sollten wir Sie einstellen?

Diese Woche wollen wir uns mit der Job- und Arbeitssuche beschäftigen. Nach der Bewerbung folgt im Bestfall das Vorstellungsgespräch. Doch was antwortet man am besten auf die Frage: Warum sollten wir Sie einstellen? Erinnert Ihr Euch noch an Euer letztes Vorstellungsgespräch? Wie habt Ihr die wichtige Frage nach der persönlichen Einstellung damals gemeistert? Hatte Ihr Euch das in Stichpunkten vorbereitet, oder habt Ihr eher spontan oder gar mit Humor reagiert? Was würdet Ihr jungen Bewerbern...

  • 17.09.15
  •  21
  •  6
Politik

Assistierte Ausbildung – Kein junger Mensch soll zurückbleiben!

Koalition bringt Förderinstrumente für Jugendliche mit hohem Unterstützungsbedarf auf den Weg Die Koalitionsfraktionen haben den Weg für das neue Instrument der Assistierten Ausbildung und eine Ausweitung der ausbildungsbegleitenden Hilfen frei gemacht. Dazu erklärte die Essener Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach: „Bessere Chancen für die Ausbildung für junge Menschen mit Handicap! Mit dieser Zielsetzung schafft die Koalition unter Führung der Union jetzt für sozial benachteiligte...

  • Essen-Nord
  • 03.03.15
Ratgeber
Der Einstieg in die Berufswelt: eine spannende Lebensphase voller Fragen.

Clever starter: unsere Ratgeber-Serie zu Berufswahl, Ausbildung und Karriere

Welcher Beruf ist der richtige für mich? Worauf muss ich bei Bewerbungen achten? Wo finde ich Ansprechpartner und Unterstützung? Um diese und viele weitere Fragen zu beantworten, starten wir unsere neue Ratgeber-Serie zu Berufswahl, Ausbildung und Karriere: Clever starter. Die Palette der Themen ist breit angelegt: Wir berichten über Arbeitsmarkt-Trends und geben Tipps zu Bewerbungsverfahren, Lebenslauf und co, liefern Übersichten zu Aus- und Fortbildung und erklären die diversen Angebote...

  • Essen-Süd
  • 05.10.14
  •  5
Ratgeber
Schwierige Frage: Welches Gehalt ist richtig und gerecht?

Frage der Woche: Bei welchem Beruf verdient man am meisten Geld?

Bei den Amerikanern ist es eine ganz normale Frage, bei uns spricht man darüber höchstens im Jargon der Branchentarife oder hinter vorgehaltener Hand: was verdienst Du in Deinem Job pro Monat? Und was verdient Dein Nachbar, Dein Hausarzt, Dein Anwalt?... Wer mit der Schule fertig ist und berufliche Orientierung sucht, sollte sich gewiss auf Basis der eigenen Talente, Neigungen und Leidenschaften für eine Ausbildung oder ein Studium entscheiden. Es schadet aber auch nicht, bei der Planung der...

  • Essen-Süd
  • 08.08.14
  •  29
  •  1
Politik
Burkhard Wüllscheid, Ulrich Meier, Uwe Kutzner, Britta Altenkamp und Ulrich Lorch stellten am Zipfelweg den Jahresbericht 2012 vor.

EABG im tiefen Tal der Tränen angekommen

In drei Stufen wurden die Mittel für Eingliederungstitel in den letzten Jahren gekürzt. „Inzwischen sind wir bei knapp 50 Prozent angekommen“, bilanziert Ulrich Lorch, Geschäftsfüher der EABG. Spurlos vorüber gegangen ist dieser Prozess an der Essener Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft mbH keineswegs. Dennoch fällt die Bilanz für 2012 nicht durchweg negativ aus. Die Einschnitte sind allerdings spürbar. Die Stammbelegschaft musste von 600 Beschäftigten binnen von drei Jahren auf 350 reduziert...

  • Essen-Borbeck
  • 21.05.13
Überregionales

„Die Schönmacher kommen!“

Integrationsunternehmen A.H.S.-Handwerk, Ambulante Hilfen Schillinger GmbH komplettiert den Betrieb durch die Handwerkszweige Elektroinstallation und Garten- und Landschaftsbau Am 2. April 2013 haben alle drei Handwerkszweige der A.H.S.-Handwerk den Betrieb aufgenommen. So wird Menschen mit psychischen Behinderungen eine weitere Chance auf die Integration in den ersten Arbeitsmarkt geboten. Der Slogan „Die Schönmacher kommen“ ist Programm. Alle angebotenen Dienstleistungen werden auf...

  • Essen-Nord
  • 04.04.13
Politik
Jutta Eckenbach, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Stadtrat, setzt sich für "Integration durch Arbeit" ein. Foto: CDU

Essen startet „Integration durch Arbeit“

„5.000 bis 6.000 sind es sicher“, schätzt Jutta Eckenbach, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Stadtrat, und denen fehle es an Anerkennung, an Perspektiven, konkret an Ausbildung und Arbeit, sogar an Führerscheinen. Gemeint sind geduldete Flüchtlinge in Essen. Das Projekt „Integration durch Arbeit (IDA)“ soll die Situation der Geduldeten aber auch von Asylbewerbern verbessern, gerade für Jugendliche und junge Erwachsene. „Es ist ein Teufelskreis“, kritisiert Christine...

  • Essen-Borbeck
  • 28.03.13
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.