gedicht

Beiträge zum Thema gedicht

Überregionales
Klaus Heylen aus Düsseldorf-Gerresheim
8 Bilder

BürgerReporter des Monats November: Klaus Heylen aus Düsseldorf

Klaus Heylen arbeitet als Lehrer in Düsseldorf Gerresheim. In seiner Freizeit ist er in der Bürgerhilfe aktiv, dem Brauchtum sehr verbunden, und wenn er nicht gerade Gedichte oder lustige Liedtexte schreibt, berichtet er als Bürger-Reporter über lokales Geschehen. Klaus ist bereits seit Oktober 2010 Mitglied unserer Community. Er findet es toll, dass der Verlag des Rheinboten Düsseldorf die Möglichkeit bietet, sich im Lokalkompass als Reporter zu betätigen. Stellen Sie sich kurz vor: Wer sind...

  • Essen-Süd
  • 02.11.14
  • 19
  • 16
Überregionales

Wo ist JUIST

Da, wo der Sand das Wasser küsst, da, wo das Ende der Welt sein müsst, da, wo die Sonne im Meer versinkt, da, wo die Düne dem Träumer winkt, da, wo das Gras im Winde sich wiegt, da, wo im Sande die Muschel liegt, da, wo im Blau die Möwe kreist, da, wo der Sturm seine Stärke beweist, da, wo ich immer gern dich geküsst, da ist JUIST. (Wolfgang Innerling - Träume und Gedankenbogen - Gedichte)

  • Velbert
  • 09.08.14
  • 1
Überregionales
Auch in ihrer jetzigen Wohnung im Rheinischen Hof umgibt sich Mathilde Sankowski mit Büchern.

Die Liebe zum geschriebenen Wort

Bücher sind ihre große Liebe. Schon als Kind entdeckte die in der Nähe von Hamm geborene Mathilde Sankowski ihre Leidenschaft für die Literatur und das geschriebene Wort. Nachdem sie lange Zeit einen Literaturkreis leitete, schreibt sie auch heute noch gerne Gedichte. „Als ich neun Jahre alt war, entdeckte ich zufällig einen Artikel, der von unserem Dorf handelte, in einer Zeitung“, erinnert sich die 92-Jährige. „Schlagartig wurde mir bewusst, wie bedeutend eine Zeitung ist, denn danach erhielt...

  • Velbert-Langenberg
  • 04.04.13
Überregionales

Niederberger Tür 15: Der Tannenbaum

Ein Gedicht von Mathilde Sankowski (91) aus Velbert: Der Tannenbaum, der Tannenbaum, kommt aus dem Wald zu uns nach Haus. Wir hängen Äpfel und Nüsse dran und auch noch glitzerndes Gespann, auch Pferdchen, Kugeln, Engelhaar, nun sieht er aus, ganz wunderbar. Wie herrlich wächst der Tannenbaum im dunklen Wald auf engstem Raum. Doch nun ist Freud und Seligkeit wenn seine Lichter brennen. Es ist die schöne Weihnachtszeit, die viele Menschen hier auf Erden nie sehen und erkennen werden. Die Tanne,...

  • Velbert
  • 15.12.11
Überregionales

"Löwes Lunch": Wenn Valentin das wüsste...

Wie haben Sie am heutigen „Tag der Blumenhändler“ Ihre große Liebe überrascht? Gab’s eine SMS mit „ILDÜA“ (= Ich liebe Dich über alles.), oder, wenn man sich schon länger hat: „Wie, Du bist immer noch da? *lol*“ Haben Sie quasi auf letzte Sekunde aus der Verpackung der längsten Praline der Welt einen Schmetterling gefaltet? Gab’s eine MMS aus dem Büro, Inhalt: „Morgens halb zehn in Deutschland – find’ Dich immer noch ganz knusprig!“? Die vom Radio haben doch glatt einen losgeschickt, der als...

  • Essen-Steele
  • 14.02.11
  • 7
Ratgeber

Hörstoff der Woche: Rilke- Weltenweiter Wandrer

Peter Maffay, Clueso, Ben Becker: Jeder streichelt Rilkes Seele und macht den Song zu ihrem. Der Dichter gibt die Vorlage. Man träumt mit ihm als "Weltenweiter Wandrer". Das Rilke-Projekt von Schönherz & Fleer ist die nunmehr vierte Veröffentlichung mit Künstlern, die die Werke Rainer Maria Rilkes in ihrer eigenen Weise würdigen, immer respektvoll und mit wieder erkennbaren Handschrift. Klassische orchestrale Elemente, Weltmusik, Pop: alles passt hier zusammen. Erstaunlich ist dabei nicht nur...

  • Essen-Süd
  • 18.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.