Hans-Joachim Koepp

Beiträge zum Thema Hans-Joachim Koepp

Kultur
Empfehlen den Heimatkalender für den Gabentisch: (v.l.) Landrat Wolfgang Spreen, Wiltrud Schnütgen, Bert Thissen (beide Redaktion), Jutta Nagels (Verlegerin Mercatorverlag/BOSS Verlag), Ursula Geisselbrecht-Capecki und Wilhelm Diedenhofen (beide Redaktion).

Kalender für das Klever Land 2017 vorgestellt

Seit vielen Jahren unterstützt der Kreis Kleve die Herausgabe der beiden Heimatkalender im Kreisgebiet: Den „Geldrischen Heimatkalender“ und den „Kalender für das Klever Land“. Im Kreishaus Kleve wurde jetzt der Klever Heimatkalender vorgestellt, der sicherlich auch in diesem Jahr wieder den einen oder anderen weihnachtlichen Gabentisch bereichern wird. Zu Recht, finden die Herausgeber, denn der Heimatkalender ist wie ein Stückchen Zuhause, das sich gut verschenken lässt. „Das Engagement der...

  • Kleve
  • 24.11.16
  • 1
Kultur

Mit zwei Gochern am anderen Ende der Welt - Ehepaar Koepp zeigt Neuseeland

Zwei Gocher unterwegs auf der anderen Seite der Erdkugel: Annette Wozny-Koepp und Ehemann Hans-Joachim Koepp lernten die Schönheit Neuseelands kennen und präsentieren diese nun in der kommenden Woche in einer Multivisionsschau im Rathaus in Rees. Annette Wozny-Koepp: "Ein Deutscher kann kein entfernteres Ziel wählen als Neuseeland, das Land der weißen Wolke (in der Maori Sprache), und dennoch steigt jährlich die Zahl der deutschen Reiselustigen dorthin." Liegt es am Reiz, den die zum Teil noch...

  • Goch
  • 01.04.16
  • 2
Kultur
Blättern gemeinsam in dem neuen Buch „Mit Gott für König und Vaterland“: Günter van Cuick, Willi Vaegs und Heinz Meuskens (v.l.n.r.) vom Vorstand des Gocher Heimatvereins.  Foto: CS

Mit Gott für König und Vaterland

„Hansi ist ein leidenschaftlicher Sammler. Das kommt uns sehr zu Gute“, freut sich Heinz Meuskens und blättert begeistert in dem neuen Buch von Hans-Joachim Koepp. Christian Schmithuysen Der stellvertretende Vorsitzende des Gocher Heimatvereins weiß, was er an dem 57-jährigen Autor hat. Schließlich war dieser bis zu seiner Beförderung zum Standesbeamten 30 Jahre lang Stadtarchivar und somit bestens vertraut mit der Geschichte der Weberstadt. Bücher wie „Vom Trampelpfad zur Autobahn“ oder die...

  • Goch
  • 17.11.15
Überregionales
Jari Banas' Karikatur

"Kirchen, Kelten und kein Konzept!": Karikatur eines Personalentscheids

Auch wenn es mancher nicht mehr hören mag (oder will), weil jetzt endlich "gut sein" müsste mit diesem Thema. Sei's drum: Zum Thema "Archivar-Versetzung" erreichten das Gocher Wochenblatt eine Karikatur sowie ein Leserbrief eines ehemaligen Gochers. "Wutbürger" demonstrieren mit Transparenten vor dem Gocher Rathaus. Auf einem der Transparente steht: "Kirchen, Kelten und kein Konzept. Wirklich keine Bürgermeisterleistung " Der Krefelder Künstler und einstige Gocher Jari Banas hat eine Karikatur...

  • Goch
  • 04.05.15
  • 1
Kultur
Wappen der Stadt Goch
6 Bilder

Goch hatte hohen Besuch – allerdings nicht von der Alten Dame !

Nein, nicht die – denn das ist eine Tragikomödie in drei Akten des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Die Tragödie liegt ganz woanders. Aber dazu später noch Genaueres ! Also, Goch hatte hohen Besuch. Besuch von einem noch heute in Lateinamerika hoch geehrten, ja sogar verehrten deutschen Forscher, Wissenschaftler, ja einem Universalgenie – Alexander von Humboldt! Dieser Forscher, Gelehrte, dieses Universalgenie, nach dessen Namen nicht nur Straßen, Plätze, eine der großen...

  • Goch
  • 01.05.15
  • 12
  • 3
Politik

Versetzung des Gocher Archivars

Ich bin ein Fan von Hans-Joachim Koepp.Viele seiner Veröffentlichungen und Publikationen habe ich gesammelt bzw. erworben.Für mein "EGO" müsste Herr Koepp ewig Archivar in Goch bleiben! In unserem Leben hat aber alles einen Anfang und ein Ende (nicht nur durch Geburt und Tod) und jede Münze hat 2 Seiten. Aus diesem meinen Blickwinkel hat unser Bürgermeister eine für mich nachvollziehbare,sehr gute Entscheidung getroffen. Warum? 1. Er nutzt die erforderliche Neubesetzung der Standesbeamtenstelle...

  • Goch
  • 24.04.15
  • 1
Ratgeber

1914/1918 in Goch: Das Leben vor dem 1. Weltkrieg

Stadtarchivar Hans-Joachim Koepp hält am Donnerstag, 20. Februar, 19.30 bis 21 Uhr, im Langenbergzentrum (VHS Goch) einen Beamer-Vortrag anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Anhand von Dokumenten und Fotos wird das Leben der Gocher in der Stadt von der Jahrhundertwende bis zum 1. August 1914 vorgestellt. Die Gocher lebten ohne elektrisches Licht, mit Dampfmaschinen und Pferden, mit Rauchclubs und Ziegenzuchtvereinen. Die Frauen hatten in der Gesellschaft nicht viel zu...

  • Goch
  • 12.02.14
Überregionales

Bierbrauen in Goch - So spannend wie das Eisenbahnwesen

Die Sache mit dem Bier ist familien-politisch ein Dilemma: Männer trinken es gern, deren Gattinnen gönnen es ihnen mitunter nur bedingt. Aber, und jetzt kommt‘s: Die Damen hatten es selbst in der Hand, den Herren den Genuss des Gerstengebräus zu verhindern, denn wer hat‘s „erfunden“? Richtig, nicht die Schweizer, sondern die Frauen. Diese und noch einige andere Thesen und Erkenntnisse rund um das Bier, speziell des Brauens in Goch, haben Stadtarchivar Hans-Joachim Koepp und Gästeführerin...

  • Goch
  • 03.05.13
Vereine + Ehrenamt
Die Macher der Eisenbahnausstellung in Goch: Rolf Smyrek, Franz Urselmans, Werner Verfürth, Franz van Well, Willi Vaegs.

"Wo waren die Eisenbahnfreunde Goch-Kleve?"

Diese Frage stellt sich Klaus Schwiering: "Im vergangenen Monat gestaltete eine Arbeitsgruppe des Heimatverein Goch e. V. eine Ausstellung zu „150 Jahre Eisenbahn in Goch“. Eisenbahnfreund Klaus Schwiering aus bedburg-Hau fand sie besonders gelungen, vermiste aber die Freunde aus dem Nachbarort. „Wie mir Werner Verfürth kürzlich im Gespräch berichtete, haben über 2.500 Besucher die bis Ostermontag in der profanierten Liebfrauenkirche in Goch gezeigte Ausstellung zum 150. Eisenbahnjubiläum der...

  • Goch
  • 23.04.13
Kultur
Der Kalender für das Klever Land 2012 ist soeben erschienen. Landrat Wolfgang Spreen, li., würdigte die Arbeit des Redaktionsteams. Foto: Heinz Holzbach

Der Kalender für das Klever Land 2012 ist erschienen

Als Weihnachtsgeschenk am heiligen Abend bereichert er den Gabentisch vieler Menschen im Klever Land. Die Rede ist vom Heimatkalender, der als Kalender für das Klever Land auf das Jahr 2012 jetzt rechtzeitig vor den Feiertagen erschienen ist. Seine Themen sind in diesem Jahr so brandaktuell wie nie zuvor und reichen von der Neupräsentation der Sammlung im Schloss Moyland über den Bau der Hochschule Rhein-Waal bis hin zur neugeschaffenen Gocher Nierswelle. Daneben gibt es natürlich auch wieder...

  • Kleve
  • 19.11.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.