Hees

Beiträge zum Thema Hees

Natur + Garten

Ein wütender Teufel am Niederrhein!

Vor ca. 1000 Jahren oder auch früher eilte der Teufel wütend mit seinen großen Klompen über die nasse Niederrheinebene. Er wollte unbedingt den Dombau in Aachen verhindern. Wie nicht unbedingt unüblich, war es nass und regnerisch am Niederrhein. So stoppte er hin und wieder, um die feuchte Erde ungeduldig von seinen Klompen abzukratzen. Die abgeallenen Erdklumpen bildeten den linksrheinischen Höhenzug, deren zentraler Teil von Sonsbeck/Xanten bis nach Kranenburg reicht. So war es natürlich...

  • Xanten
  • 30.07.21
Natur + Garten
7 Bilder

Rundwege durch die "Hees " in Xanten - Ein Besuch im Wald

Der Frühling naht, und die Wanderwege in/durch die „ Hees „ laden zu einem kurzweiligen, wohltuenden Spaziergang ein. Drei markierte Wege führen durch ein bewaldetes Hügelgebiet auf einer kaltzeitlichen Endmoräne im Süden der Stadt Xanten. Das abwechslungsreiche Kultlurlandschaftsgebiet mit Hohlwegen, Niederwaldresten, Altbäumen ( Laub-und Nadelbäumen ) Ausblickspunkten, Bildstöcken, Naturdenkmäler und idylischen Tümpel bieten dem Auge vielfältige Reize. Fröhliches Vogelgezwitscher, Lautes...

  • Xanten
  • 10.03.21
Kultur
Die evangelische Kirchengemeinde Xanten-Mörmter teilt mit, dass - auf Grund der aktuellen Corona-Lage - der geplante ökumenische Gottesdienst auf dem Markt in Xanten nicht stattfinden kann. Auch der "Gottesdienst auf dem Weg" in der Hees ist abgesagt.

Wegen Corona abgesagt: "Gottesdienst auf dem Weg" in der Hees
Kein ökumenischer Gottesdienst auf dem Xantener Markt

Die evangelische Kirchengemeinde Xanten-Mörmter teilt mit, dass - auf Grund der aktuellen Corona-Lage - der geplante ökumenische Gottesdienst auf dem Markt in Xanten nicht stattfinden kann. Auch der "Gottesdienst auf dem Weg" in der Hees ist abgesagt. Insgesamt werden vielfältige alternative Gottesdienstangebote geplant, die alle der Eindämmung von Kontakten entsprechen. Ausführliche Informationen dazu findet man unter: www.evankirche-xanten.de Bereits fest steht ... Heiligabend um 15.30 Uhr:...

  • Xanten
  • 21.12.20
Natur + Garten
3 Bilder

Waldbrandgefahr

Auch, wenn es in den letzten ein wenig Tagen geregnet hat, droht weiterhin die Gefahr eines Waldbrandes. Die staatliche Forstverwaltung hat daher in den vergangenen Wochen an den Waldzugängen der Hees Schilder aufgestellt. Diese warnen eindringlich vor einer Waldbrandgefahr durch unbedachtes, menschlichers Handeln.. Eigentlich überflüssig, sollte man meinen. Dass diese Gefahr wegen der andauernden Trockenheit latent droht, dürfte eigentlich jedem Waldbesucher bekannt sein. Doch eine...

  • Xanten
  • 15.09.20
Natur + Garten

Da war doch mal was? Winterliches Xanten!

Dieser winterliche, beeindruckende Ausblick auf das verschneite Xanten bot sich dem Wanderer dar, wenn er aus dem Wald ( "Die Hees" ) heraustrat. ( Das Foto wurde im Winter 2012/2013 aufgenommen. )

  • Xanten
  • 10.02.20
Natur + Garten
2 Bilder

Bäume leben - Ein Baumgeist (m, w, d)?

Erst beim Näherkommen ist es zu erkennen. Da beobachtet ein Baumgeist am Stamm einer Buche neugierig die vorbeiziehenden Wanderer. Verschmitzt und freundlich lächelnd schaut er aus dem Baum. In vielen vergangen Kulturen, Sagen und Mythen gelten Bäume als Ursymbole des Menschen. Sie sind mit Baumgeistern sogar beseelt sind. Das Gesicht, das da aus dem Baum guckt, mag menschlichen Ursprungs sein, könnte aber auch ein Abbild des im Baum wohnenden und ihn beschützenden Naturgeistes abbilden? Die...

  • Xanten
  • 25.08.19
Überregionales
2 Bilder

Kein Leinenzwang für Hunde in der Hees/Xanten?

Die Stadt Hilden hatte eine Anleinpflicht für Hunde im Wald auch auf Wegen erlassen. Das OVG Münster hat diese Pflicht mangels sachlicher Zuständigkeit der Stadt gekippt. Die Stadt ist nicht Eigentümer. Zuständig wäre als Eigentümer die Forstverwaltung NRW. Sie hat aber in Hilden keine Anleinpflicht verordnet.  Im gültigen Landschaftsplan Sonsbeck/Xanten ist die Hees als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Neben den allgemeinen Regelungen wurde noch Folgendes festgesetzt: Es ist verboten,...

  • Xanten
  • 21.08.18
Natur + Garten
Die Schuhe geschnürt und dann geht es auf die Strecke. Bei einer Winterwanderung kann man mal richtig durchatmen.

Der Heimatverein lädt zur Winterwanderung nach Alpen

Alpen. Der Heimat- und Verkehrsverein Alpen (HVV) lädt am Sonntag, 18. Februar, zu einer Winterwanderung durch die Hees ein. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr auf dem Parkplatz Veener Weg 65 in Xanten (Schrammshof). Von dort wird eine 5,5 Kilometer lange Rundstrecke über den Philosophenweg erwandert, die von einer kleinen Rast mit der Möglichkeit zur Stärkung unterbrochen wird. Die Teilnahme ist kostenlos und Anmeldungen sind nicht erforderlich. Der HVV würde sich freuen viele Wanderfreunde...

  • Xanten
  • 13.02.18
Natur + Garten
Doppelringe in Brusthöhe zeigen die Rückegassen im Bestand an.
7 Bilder

Die "Geheimzeichen" des Försters

Zu viele Bäume im Wald nehmen sich während des Wachstums gegenseitig Licht, Wasser und Nährstoffe. Mit eine Durchforstung ( Entnahme einzelner Bäume) sorgt der Förster für ausreichend Platz. Das dabei gefällte Holz ist überwiegend Rohstoff für Papier, Span- und Faserplatten oder neuerlich Kaminholz. Vor der Durchforstung bestimmt der Föster die Bäume, die entnomen werden sollen. Eine sehr verantwortungsvolle und ein hohes Maß an Konzentration erforderliche Tätigkeit, um in Zukunft Wertholz,...

  • Xanten
  • 17.04.15
Sport
Tanja Utracik, Melanie Giesen, Sabine Coopmann und Elke Rogmann

Damen des SV Menzelen zeigen Flagge beim Veener-Silvesterlauf

Die Damen des SV Menzelen, Melanie Giesen, Elke Rogmann, Sabine Coopmann und Tanja Utracik zeigten beim Veener Silvesterlauf spontan Flagge. Mit einem lustigen T-Shirt mit der Aufschrift "Ich laufe, weil ich wirklich gerne esse." konnten die Damen auf sich aufmerksam machen. Unterstützt wurden sie von den Männern Michael Giesen und Christoph Rogmann, die sich für das Nächste Mal auch mit einem lustigen T-Shirt-Spruch anhängen wollen. Nach dem erfolgreichen Lauf, konnte man gemeinsam in...

  • Alpen
  • 02.01.15
  • 1
Ratgeber
2 Bilder

Der Baum schäumt!

Es regnet. Der Baum schäumt. Am Stamm und/oder in der Wurzelregion quillt Schaum wie Seifenschaum in der Badewanne aus der Rinde. Keine Ausscheidung von Insekten, sondern eine chemische Reaktion von Saponinen. Diese Verbindungen besitzen oberflächenaktive Eigenschaften und bilden in wässriger Lösung (Regen) Schaum. Ihre Bezeichnung leitet sich vom lateinischem Wort sapo für Seife ab. Die natürlich vorkommenden Saponine finden sich in zahlreichen Pflanzen, etwa bei Akazien, dem Seifenkraut, der...

  • Xanten
  • 21.10.13
  • 2
Politik
2 Bilder

Flächenversiegelung im Hochbruch Xanten - Wohnbebauung im Grünen

Bei Urlaubsplanung sollte die Hotelbeschreibung sehr genau gelesen werden. Wird dort das Hotel z. B. mit „wunderschöner Lage, direkter Meeresblick, nur 200 Meter Luftlinie zum Strand“, angepriesen, ist Skepsis angebracht. Denn das kann auch bedeuten, dass das Hotel auf einer Klippe steht, und der Strand direkt unter dem Hotel in 200 Meter „Sturzlinie“ liegt. Bei dem geplanten Wohngebiet „Hochbruch“ wird die gute Lage auch mit der Entfernung zu Einkaufszentrum und zur Hees als Naherholungsgebiet...

  • Xanten
  • 24.09.13
Überregionales
Eine ausgewachsene Stinkmorchel

Honi soit qui mal i pense - Ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt!

Es ist aber nur ein Pilz aus der Gattung der Stinkmorcheln. Sein aasartiger Geruch läßt an Tod denken. Der Pilz wächst nicht selten auf Grabhügeln. So wähnte der Aberglaube in früheren Jahrhunderten, dass der darunter liegende Tote mit einem ungesühnten Verbrechen gestorben sei. Daher kam es auch zu der Bezeichnung „Leichenfinger“. Die Wissenschaft machte daraus, mehr anatomiebezogen: „Phallus impudicus var“. Als Speisepilz ist er nicht geeignet und ist auch nicht mit der Speisemorchel...

  • Xanten
  • 30.10.11
Natur + Garten
Pilzkolonie ( Satteltasche als Grüßenmaßstab )
4 Bilder

Pilze in der Hees - Wer kennt den Namen!

Sie ähneln einer riesigen Rosenblüte oder einer Sandrose die Pilzkolonie am Rande der Hees in Xanten. Es ist immer wieder überwältigend, welche wunderbaren Überraschungen die Natur - ohne Menschenhand - zu bieten hat. Dabei ist es gleichgültig, ob diese Pilze gebießbar sind oder wie sie heißen. Wer den Namen kennt; über eine Nachricht freue ich mich.

  • Xanten
  • 09.07.11
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.