Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Natur + Garten
In weiten Teilen sind die Emscher und ihre Nebenläufe bereits vom Abwasser befreit und renaturiert worden - so wie in Deusen. Dort erinnert nichts mehr an die einstige Köttelbecke.

Ende des Jahres ist der Fluss komplett abwasserfrei
Finale beim Emscher-Umbau

Die Emscher, ein sauberer Fluss im Herzen des Ruhrgebietes – was über viele Jahrzehnte einen Widerspruch darstellte und zu Beginn des Generationenprojektes Emscher-Umbau vor exakt 30 Jahren noch als Spinnerei abgetan wurde, wird in knapp eineinhalb Monaten Realität sein: Nach mehr als 170 Jahren als offener Schmutzwasserlauf wird die Emscher Ende des Jahres vollständig vom Abwasser befreit sein. Die aktuellen Zahlen auf den letzten Metern des Jahrhundertprojektes präsentierte die...

  • Dortmund-West
  • 22.11.21
Politik

Das Hochwasser von 2008 hat in Marten Spuren hinterlassen

Rundgang von Anja Butschkau und Dr. Uli Paetzel zu den Themen Hochwasserschutz und ökologische Gewässerverbesserung In diesem Jahr jährt sich die Überschwemmung des Stadtteils Dortmund-Marten zum zehnten Mal. In Folge eines extremen Starkregens über dem Dortmunder Westen wurde am 26. Juli 2018 das Hochwasserrückhaltebecken In der Meile überflutet und Teile des Stadtteils für rund 24 Stunden unter Wasser gesetzt. Die Landtagsabgeordnete Anja Butschkau besuchte nun in Begleitung des...

  • Dortmund-West
  • 12.09.18
LK-Gemeinschaft
Dieses Hochwasser-Bild aus Düsseldorf hat Bruni Rentzing Anfang Januar gemacht. Foto: Rentzing
78 Bilder

Foto der Woche: Hochwasser und Überschwemmungen

Der Januar 2018 ist zu nass und zu grau. Die Pegelstände des Rheins erreichen zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Höchststände. Die an dem Fluss liegenden Städte wie zum Beispiel Düsseldorf haben gestern bereits Schutzmaßnahmen getroffen. Einzelheiten dazu lest ihr hier. Heute sollen die Pegelstände ihre Höhepunkte erreichen. Der Schiffsverkehr ist nur eingeschränkt möglich, in Ufernähe sind Straßen und Wege gesperrt. Die aktuellen Hochwasserlagen sind hier nachzulesen.  Aus diesem Grund...

  • Velbert
  • 27.01.18
  • 54
  • 16
Politik

SPD Marten fürchtet Verkehrsprobleme und Verschärfung der Hochwassersituation durch Möbelhaus im Indupark

Am Wochenende wurde öffentlich, dass die Firma Segmüller aus Friedberg ein Möbelhaus am Sorbenweg in Dortmund-Oespel plant. Dazu nimmt Martin Schmitz, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Dortmund Marten Stellung: „Wir lehnen diese Planung vehement ab. Ein Möbelhaus an diesem Standort hat negative Auswirkungen auf Marten, die verhindert werden müssen. Rund 900 Menschen, die entlang des Alten Hellwegs wohnen, werden mit zusätzlichem Verkehr konfrontiert. Denn wenn der Indupark voll ist, werden die...

  • Dortmund-West
  • 12.12.17
Politik
3 Bilder

"Schön habt Ihr es hier!" - Landtagskandidatin Anja Butschkau besuchte Marten

Zu einem Stadtteilrundgang kam am Sonntag die Landtagskandidatin Anja Butschkau nach Marten. Der SPD-Ortsverein Marten wollte Butschkau seinen Stadtteil vorstellen. Dabei ging es sowohl um schöne Ecken im Stadtteil als auch um die Herausforderungen, die noch zu bewältigen sind. "Schön habt Ihr es hier", war ein Satz, der Anja Butschkau an diesem Tag mehrmals von den Lippen kam. Ihr fiel vor allem auf, wie grün der Stadteil ist und die netten Wohnsiedlungen wie die Rotdornsiedlung. Die Tour...

  • Dortmund-West
  • 25.04.17
Politik
Zuletzt am 12. Juli wurden Straßen, Keller und Gärten in Marten, Oespel und Kley überflutet.  Anlass genug für die ein Konzept für besseren Hochwasserschutz zu erarbeiten.

Konzept gegen Hochwasser: Dem Wasser mehr Raum geben

Nach dem Unwetter ist vor dem Unwetter: Die Stadt hat ein Handlungskonzept zum besseren Hochwasserschutz entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf Marten, Oespel und Kley. Sintflutartige Regenfälle, überflutete Straßen und Keller – all das sind längst keine Einzelfälle mehr. Zuletzt am 12. Juli wurden Marten, Oespel und Kley geflutet. Solche sogenannte Starkregenereignisse „wird es künftig häufiger geben“, fürchtete Baudezernent Martin Lürwer. Anlass genug, ein Handlungskonzept zu entwickeln, wie...

  • Dortmund-West
  • 14.11.14
Natur + Garten
10 Bilder

Dialog am Dorneywald: Was tun gegen Hochwasser?

In enger Abstimmung mit den Bürgern in Oespel und Kley will die Stadt ein Entwässerungskonzept für den Bereich rund um den Dorneywald entwickeln. Das Ziel: Mehr Schutz vor Kellerüberflutungen bei Starkregen. Am Anfang herrschte noch spürbare Skepsis, am Ende gab es sogar Beifall für die Vertreter der Verwaltung. Die Bürger aus Oespel-Kley und die Experten aus der Stadtverwaltung haben ein neues Kapitel aufgeschlagen. Dialog statt Konfrontation war bei einem Ortstermin angesagt, an dem rund 70...

  • Dortmund-West
  • 19.09.14
  • 1
Überregionales
Günter Rüwald (44), Kraftwerker aus Hörde: "Das Beste wäre, wenn der Soli für drei Monate von den weniger betroffenen Gebiete umgelenkt werden würde. Aber viel wichtiger ist, dass diesmal dann auch im Bereich des Hochwasserschutzes vorgesorgt wird."
4 Bilder

Wie soll den Flutopfern geholfen werden?

Bund und Länder wollen einen Sonderfond einrichten, um die Kosten des Hochwasser zu tragen. Wir fragten Dortmunder Bürger: Ist das richtig oder wie könnte den Flutopfern geholfen werden?

  • Dortmund-Süd
  • 14.06.13
Politik
Mit dem Umbau des Oespeler Baches soll auch der Hochwasserschutz in Marten verbessert werden: Das Rückhaltebecken in der „Meile“ wird erweitert. Foto: Meier

Oespeler Bach erhält neues Bett: Mehr Schutz vor Hochwasser

Die Emschergenossenschaft beginnt Anfang 2013 mit dem Umbau des Oespeler Bachs in Marten. Auch der Hochwasserschutz wird verbessert: Das Rückhaltebecken „In der Meile“ soll erweitert werden. Aktuell laufen bereits die ersten sichtbaren Vorbereitungen für die Maßnahme: Die DEW21 hat in diesen Tagen mit der Verlegung von Versorgungsleitungen begonnen. Anfang 2013 wird in Marten eine neue Gewässertrasse des Oespeler Bachs vom Hochwasserrückhaltebecken (HRB) „In der Meile“ bis zum HRB...

  • Dortmund-West
  • 24.10.12
Natur + Garten
Dauerregen ließ den Emscherpegel stark ansteigen. (Foto: Klinke)

Nach Dauerregen: Emscher-Pegel auf Rekord-Niveau

Die starken Regenfälle ließen am Dienstag (17.7.) auch die Emscher in Huckarde, Dorstfeld und Mengede anschwellen. Nach Angaben der Emschergenossenschaft erreichte der Pegel etwa 3,6 Meter , in dem verregneten Sommer sind bislang 1,38 Meter normal. Auch die Werte der lokalen Regenmess­stationen zeigten deutlich, wieviel Nass in diesem Jahr vom Himmel kommt. Im Juni waren es 99 Liter/Quadratmeter, normal im Jahresmittel sind 76 Liter. Im Juli fiel bislang die Rekordmenge von 115 Litern pro...

  • Dortmund-West
  • 18.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.