Meditation

Beiträge zum Thema Meditation

Vereine + Ehrenamt

Gedanken und Texte in der kirche St. Gereon Monheim
Meditative Andacht

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ - so interpretiert die Künstlerin Lilian Moreno-Sᾴnches ihr Bild. Die kfd St. Gereon Monheim lädt am 16. März, 17 Uhr, in die Kirche St. Gereon, für eine kurze Zeit Abstand zum Alltag zu finden. Mit einer Erklärung, den Gedanken der Künstlerin und entsprechenden Texten wird die Andacht gestaltet. Anmeldungen über das Internetportal kkMonheim oder Tel.: 1014910.

  • Monheim am Rhein
  • 01.03.21
Ratgeber
Symbolbild: Elias Sch. auf Pixabay

Meditationskurs in Monheim
Stress abbauen

Die Erfahrungen, die viele Menschen im Alltag teilen, sind Hektik, Stress und Reizüberflutung. Ein Meditationskurs der Volkshochschule Monheim soll da Abhilfe schaffen. Die zwölf Übungseinheiten beginnen am Dienstag, 28. Januar, von 19.30 bis 20.30 Uhr im neuen Seminarraum der VHS am Ernst-Reuter-Platz 22 (ehemalige Eisdiele). Die Kursgebühr beträgt 48 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Diese kann über das Anmeldeformular im Internet unter www.vhs.monheim.de oder per E-Mail an...

  • Monheim am Rhein
  • 27.01.20
Überregionales

Op Platt meditiert

Jedanke am Rhing Jlöcklech wäjen Joh. 10,11-21 Am Sonndaach treff esch off am Rhing dr Schöfer un sing Hähd, un jedesmol fällt mr dann en, wat usen HÄR jesäht. Et wöhd mr öhntlech wärm öm‘t Häzz, wie esch beim Schöfer stonn un sinn, wie hä sing Diere röf, wann se im lofe jonn. Em Stelle denk esch dann för mesch: Hie sühs de, wat de jlövs, HÄ höllt desch bei de Hähd retour, ejal, wohin de löfs.

  • Monheim am Rhein
  • 24.08.14
  • 10
  • 6
Überregionales
4 Bilder

Am Rhein - Monnemer Platt

Tösche Heelerbersch un dr Kapell Janz ejal, wat mir et Läve brängk, ov esch löstech ben oder trure, ov esch mesch jefraut han oder jezänk: esch muss an dr Rhing un „ens lure“. Dann loof esch om Damm esu fähn wie et jeht, oder setz mesch stell op en Bank, verzäll en Jedanke däm Rhing Freud un Leed, wat mesch jlöcklech maht oder krank. Esch sinn de Welle un Wolke su jonn un wähd räuhich wann esch mir üvverläje: wat hant se däm Rhing nit all anjedonn, un hä jeht trotzdäm singe Wäje. E Stöndche am...

  • Monheim am Rhein
  • 12.05.14
  • 6
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.