Tiere

Beiträge zum Thema Tiere

Natur + Garten
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4
Natur + Garten
Nach dem Ende der Landesgartenschau im Oktober in Kamp-Lintfort kommen die Tiere wieder zurück nach Moers.

Diskussionen um den Streichelzoo
„Die Tiere kommen zurück nach Moers“

Bleibt der Streichelzoo erhalten? Warum sind die meisten Tiere weg? Diese Fragen beschäftigen offensichtlich einige Moerser. Die Stadt Moers hat die Tiere aktuell lediglich für die Zeit der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort (bis 11. Oktober 2020) im Rahmen einer interkommunalen Unterstützung ausgeliehen. Dies hat die Verwaltung auch Anfang April so veröffentlicht und auf dem Areal des Streichelzoos durch Aushänge kundgetan. „Im Wissen um die Suche nach Tieren hatten wir dem Tierpark ‚Kalisto‘...

  • Moers
  • 01.05.20
Natur + Garten
Bibo ist wachsam - einer muss ja hier den Überblick behalten.

Tierherberge wird eingeschränkt geöffnet
Kuscheln erlaubt

Mehr als einen Monat lang waren die Tore der Tierherberge Kamp-Lintfort wegen der Corona-Krise völlig geschlossen. Am kommenden Freitag, 24. April, wird das Tierheim zumindest eingeschränkt und unter Beachtung strenger Sicherheitsvorschriften wieder geöffnet, so der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. als Träger des Tierheims. So soll unter bestimmten Voraussetzungen der Besuch von Spaziergängern und Besuchern in Katzengehegen (zum Kuscheln) wieder ermöglicht werden. Besucherschleuse eingerichtet...

  • Kamp-Lintfort
  • 21.04.20
Natur + Garten

Kiebitze gesucht
Biologische Station bittet um Kiebitzmeldungen

Der Kiebitz ist bei uns nach wie vor auf dem absteigenden Ast. Bei uns –das heißt im Kreis Wesel, in NRW, in Deutschland insgesamt. Jeder Vogel, der am Boden brütet, ist gleich mehreren Gefahren ausgesetzt –die Küken erst recht, weil sie nicht davonfliegen können, wenn der Traktor oder der Beutegreifer kommt. Damit zumindest der Traktor nicht über die Nester fährt, arbeiten viele Landwirte im Kreis Wesel mit der Biologischen Station zusammen. Allerdings ist der Kreis Wesel gut 1100...

  • Wesel
  • 01.04.20
Natur + Garten
Zum Schutz der Mitarbeiter bleiben die Tierheime wegen des Coronavirus geschlossen.

Moers und Kamp-Lintfort geschlossen
Corona-Virus legt Tierheime lahm

Die Tierherberge in Kamp-Lintfort sowie weitere Tierheime in Deutschland schließen die Tore - eine Schutzmaßnahme für die Mitarbeiter, um die Versorgung der Tiere sicherzustellen. "Erkrankungsfall heißt: Quarantäne für alle" Das Coronavirus hat jetzt auch drastische Auswirkungen auf viele Tierheime in Deutschland. Zum Schutz der Mitarbeiter, die die Versorgung der Tiere sicherstellen, werden die Tore der BDT-Tierherberge in Kamp-Lintfort sowie weiterer Tierheime für Besucher vorübergehend...

  • Moers
  • 17.03.20
Kultur
Welcher Vogel ist das? Die Volkshochschule weiß mehr. Foto: privat

vhs lädt zu Vortrag und Exkursionen ein
Was ist das für ein Vogel?

Was zwitschert da auf den Bäumen? Bei der Veranstaltungsreihe über hier lebende Vogelarten lernen Interessierte, welchen Lebensraum die Tiere bevorzugen und wann sie aktiv sind. Geleitet werden die Exkursionen von Wilfried Ingensiep, Experte für Vogelkunde beim NABU. Am Donnerstag, 27. Februar, um 18 Uhr startet die Veranstaltungsreihe der Volkshochschule mit einem theoretischen Teil. Veranstaltungsort ist das Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum, Wilhelm-Schroeder-Straße 10. An drei weiteren...

  • Moers
  • 17.02.20
Natur + Garten
Der "Lausbub" ist für sein Alter noch fit und sucht einen menschlichen Begleiter.

Jack-Russell-Senior ist noch aktiv
Rüdiger liebt Spazieren

Der kleine Rüdiger ist ein 15-jähriger Jack Russell-Terrier und sucht ein ruhiges und ebenerdiges Zuhause, am besten mit Garten, da er nicht mehr so lange einhalten kann. Er ist etwa 25 Zentimeter groß und mit Artgenossen verträglich. Im Umgang mit Menschen zeigt er sich sehr anhänglich und völlig unproblematisch. Dem Alter entsprechend sieht und hört er nicht mehr gut und man sollte im Umgang mit ihm Rücksicht darauf nehmen und ihn nicht mit hektischen Bewegungen überfallen, damit er sich...

  • Kamp-Lintfort
  • 14.01.20
Natur + Garten
Der Tierschutzverein Kamp-Lintfort bittet um Futterspenden und tatkräftige Unterstützung.

Hobby-Handwerker werden gebraucht
Streunerkatzen brauchen Hilfe

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu, und für die Menschen beginnt bald die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. Für die Streunerkatzen, die kein warmes Zuhause haben, beginnt dann die härteste Zeit des Jahres, Kälte und Hunger bestimmen ihren Alltag. Der Tierschutzverein Kamp-Lintfort versorgt an zahlreichen Futterstellen zahlreiche Katzen mit Futter und sorgt dafür, dass erkrankte Tiere ärztlich versorgt werden. Wenn Tierfreunde diesen Tieren helfen möchten, die niemandem gehören, die...

  • Kamp-Lintfort
  • 17.11.19
Blaulicht
Eine dramatische Rettungsaktion fand nach zwei Stunden einen glücklichen Ausgang.

Feuerwehr hat zwei Pferde gerettet
Rettungsaktion: Pferde standen bis zum Hals im Morast

Notruf in Kamp-Lintfort: Zwei Pferde in Not! Heute wurden die Löscheinheiten Kamperbrück und Hoerstgen der Lintforter Feuerwehr gegen 13.20 Uhr aufgrund einer Notlage für zwei Pferde alarmiert. An der Spanischen Straße waren zwei Pferde aus einer Weide ausgerissen und in einem benachbarten Waldgebiet in morastigem Boden teilweise bis zum Hals versunken. Trotz sofort eingeleiteter Befreiungsversuche der Pferdehalterin und Helfer war der Einsatz der Feuerwehr zur Unterstützung erforderlich. 20...

  • Kamp-Lintfort
  • 04.10.19
Natur + Garten

ENNI beseitigt Nester des Forstschädlings
Gegen die Raupengefahr

Die milden Temperaturen im Frühjahr sind ein Grund dafür, dass sich der Eichenprozessionsspinner in diesem Jahr im Rheinland immer mehr ausbreitet. Auch in Moers macht der Schädling der ENNI Stadt & Service (ENNI) und Privatleuten mehr Mühe als in der Vergangenheit. Zwar hatte die ENNI im Mai rund 2900 Eichen im Stadtgebiet vorsorglich mit einem Biozid besprühen lassen. „Anders als in den Vorjahren haben dieses Mal aber viele Tiere das Raupenstadium überstanden und Nester gebaut“, berichtet...

  • Moers
  • 04.07.19
Natur + Garten

Schützende Hand für Tiere
Kauzig: Guck mal, wer da guckt

Sieht komisch aus, ist es aber nicht: Die Naturschutzbund-Helfer sind jetzt in Wallach ausgerückt, um eine von mehreren Steinkauz-Nisthilfen zu kontrollieren. Ohne Blitzlicht und mit Rücksichtnahme auf die Tiere haben sie sozusagen „in die Röhre geschaut.“ Mehr dazu im untenstehenden Artikel.

  • Kamp-Lintfort
  • 19.06.19
Natur + Garten

Auszeichnung für Biotophege in Orsoy
Schutz für Wildes

Eine besondere Würdigung der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW erhielt das Revier Orsoy Land. Es handelt sich dabei um Flächen, die 2008-2012 vom Land aus Beständen der BP AG und RAG übernommen wurden. Die Neuverpachtung des Reviers mit 565ha erfolgte 2016. Es wurde ein „Arbeitskreis Jagd und Naturschutz Orsoy Land“ initiiert, der durch die Biologische Station Wesel koordiniert wird. Teilnehmer des Arbeitskreises sind die Pächter, die Bezirksregierung, LANUV, Kreis Wesel, Kreisjägerschaft...

  • Kamp-Lintfort
  • 31.05.19
Natur + Garten

Achtung: Oleander, Clematis und Co. können für Tiere sogar tödlich sein
Hier droht Lebensgefahr

Spätestens jetzt beginnt für Hobbygärtner die Gartenplanung und schon bei der Gestaltung des Gartens sollte auf die Bedürfnisse von Haus- und Wildtieren Rücksicht genommen werden, empfiehlt der Verein "Bund Deutscher Tierfreunde". Der überregionale Tierschutzverein mit Sitz in Kamp-Lintfort betont, dass viele der besonders beliebten Garten- und Hauspflanzen, aber auch einige Wildpflanzen, für Hunde und Katzen ein großes Vergiftungsrisiko darstellen. Auch auf Wildtiere wie etwa Igel und Frösche...

  • Moers
  • 17.05.19
Natur + Garten

Neuzugänge im Tierreich
Frühlingszeit ist Nachwuchszeit

Der Frühling ist in der Tierwelt die Hauptzeit für Geburten: Pferde, Füchse, Hirsche, Feldhasen, Schafe und viele andere Rassen werden Eltern. Sie alle müssen sich jetzt um ihre „Neuzugänge“ kümmern. Bei Spaziergängen oder Radtouren durch die ländliche Natur trifft man im Frühjahr sehr oft auf niedlichen Tiernachwuchs. Dieses außergewöhnlich hübsche Lämmchen (Archivfoto) ist inzwischen ein Jahr alt und hat sicher bereits eigene Schafkinder. In jedem Fall werden wir Tierfreunde auch in diesem...

  • Moers
  • 18.04.19
Blaulicht

Tierischer Einsatz
Ungewöhnliche Verfolgungsjagd der Polizei

Am Montag, 18. März, gegen 13:30 kam es in Kamp-Lintfort zu einem etwas anderen Einsatz der Polizei. Ein Rind war ausgebrochen und auf die Straße entlaufen. Selbst nachdem ein Tierarzt informiert und einige Betäubungsversuche unternommen wurden, floh das Tier. Es wurden Polizeihubschrauber und Streifenwagen eingesetzt um es zu verfolgen und zu lokalisieren. Nach zweistündiger Verfolgungsjagd dann konnte der Bulle in einem Vorgarten gestellt und betäubt werden. Anschließend wurde das in den...

  • Kamp-Lintfort
  • 20.03.19
Natur + Garten
3 Bilder

Kleiner Tierpark für Kamp-Lintfort
„Kalisto“ wird bereits Ende des Jahres erwartet

Bernhard und Bianca, ein Ziegenpärchen, und die Akteure des Erlebnispädagogischen Zentrums Niederrhein (EPZN, neu „Kalisto“) besichtigten gestern den künftigen Standort des Tiergeheges auf der Baustelle im südlichen Teil des LaGa-Zechenparks (Kattenstraße/Ecke Ringstraße). Alpakas, Ponys, Ziegen, Erdmännchen und Meerschweinchen – das sind unter anderem die Bewohner des neuen Tierparks auf dem Zechenpark-gelände der LaGa – und das bereits zum Ende dieses Jahres. Das Tiergehege soll „dauerhaft...

  • Kamp-Lintfort
  • 10.03.19
Natur + Garten
Falknerin Sabine Ehmanns-Kramp mit Schleiereule Charlotte.

Besuch im Pflegezentrum
Greifvögel zum Greifen nah

Fritz, der Uhu, die Schleiereule Charlotte, Bruno, die Büscheleule - das waren die Stars, die Falknerin Sabine Ehmanns-Kramp im Pflegezentrum Matthias-Jorissen-Haus den Bewohnern präsentierte. Ein Heimspiel, denn als examinierte Pflegefachkraft mit über 27 Jahren Berufserfahrung in einer stationären Pflegeeinrichtung kann sie besonders gut auf ihre pflegebedürftigen Zuschauer zugehen und sie in ihre Show mit einbeziehen. Zunächst mit Respekt, dann mit deutlich mehr Zutrauen bestaunten die...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 15.02.19
  • 1
  • 1
Blaulicht

Pferd gequält
Tierquäler traktierte Stute

Neukirchen-Vluyn. In der Zeit von Samstag, 3. November (17 Uhr), bis Sonntag, 4. November (16 Uhr), verletzten Unbekannte eine Araberstute am After und an den Hinterbeinen. Das Pferd stand in einer Box eines frei zugänglichen Stalltrakts eines Reitstalls an der Mühlenstraße. Lebensgefahr für das Tier besteht nicht. Die Besitzerin, die die Verletzungen am Sonntag festgestellt hatte, erstattete Anzeige. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 07.11.18
Ratgeber
22 Bilder

Wie sieht es aus, das Land?

Viele haben eine besondere Vorstellung vom Land. Einige sehen da Bilder vor sich von weiten Flächen, von Ferne und wieder andere sehen da vor ihrem Auge alte Bauernhäuser und Bauerngärten. Windmühlen und Felder.

  • Kamp-Lintfort
  • 18.10.18
  • 5
  • 3
Natur + Garten
34 Bilder

Wenn das Geld nicht für eine Weltreise reicht

Wenn das Geld nicht für eine Weltreise reicht, muss man sehen, das man das zum günstigen Preis in der näheren Umgebung macht. Also was ist das nun drin? Ein Besuch im Zoo ! Da gibt es ja so einige hier in der Gegend, ob es der Zoo in Duisburg ist, oder in Krefeld. Aber uns zog es doch dann mal zur ZOOM Erlebnniswelt. Ein toller Tag für alle, eine Reise um die Welt.

  • Gelsenkirchen
  • 28.09.18
  • 4
  • 1
LK-Gemeinschaft
Der Traktor ist das Symbol für die Landwirtschaft. Foto: Norbert Lange / lokalkompass.de
70 Bilder

Foto der Woche: Landwirtschaft

Er ist einer der ältesten Wirtschaftszweige der Welt: die Landwirtschaft. Kein Wunder, geht es doch um die Produktion von Nahrungsmitteln. Aktuell ernten die Bauern die Gerste, wobei die unterschiedlichen Wetterlagen im Norden und Süden Deutschlands Ernteausfälle zur Folge hatten. Als nächstes fahren die Landwirte dann den Weizen ein. Einen Bericht dazu findet ihr hier. Neben den Ackerflächen, die weltweit übrigens fast 10 Prozent der Böden ausmachen, steht die Nutztierhaltung im Vordergrund...

  • Velbert
  • 07.07.18
  • 31
  • 19
LK-Gemeinschaft
Das satte Grün macht deutlich: Es ist Frühling! Foto: Armin von Preetzmann / lokalkompass.de
118 Bilder

Foto der Woche: Tag des Waldes

Als Reaktion auf die globale Waldvernichtung hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) bereits in den 70er Jahren den Tag des Waldes am 21. März ausgerufen. Und so dramatisch dieser Anlass klingt, so gibt es in Nordrhein-Westfalen doch noch viele Wälder. Insbesondere jetzt, im Frühling, gibt es im Rahmen eines Waldspaziergangs viel zu entdecken, teilt die Waldschutzorganisation PEFC mit. So würden Hummeln die Aufmerksamkeit von Spaziergängern durch ihr...

  • Duisburg
  • 17.03.18
  • 15
  • 25
LK-Gemeinschaft
Der Eisvogel ist ein beliebtes Fotomotiv. Foto: Klaus Fröhlich
191 Bilder

Foto der Woche: Vögel

Sie fliegen durch unser Portal, denn sie sind ein sehr beliebtes Fotomotiv: Vögel! Und weil ihr sie so gerne vor der Linse habt, widmen wir ihnen in dieser Woche unseren Wettbewerb "Foto der Woche". Sehr begehrt (weil selten) ist zum Beispiel der bunte Eisvogel, aber auch Enten und Schwäne, Küken, Eulen, Kraniche, Reiher, Bussarde oder Falken finden sich auf vielen Fotos, die bereits im Lokalkompass veröffentlicht worden sind. Ob im Flug oder auf einem Ast sitzend - wenn die Tiere dann noch für...

  • Ennepetal
  • 17.02.18
  • 32
  • 35
Natur + Garten
Blässgans (l.) und Rothalsgans (r.)

Die Arktis lässt grüßen!

Wenn wir in diesen Tagen das Quietschen ungeölter Schaukeln am Himmel zu hören meinen, sollten wir misstrauisch werden und uns erinnern, was Theodor Storm über diese Jahreszeit zu sagen hatte: „Die Wandergans mit hartem Schrei nur fliegt in Herbstesnacht vorbei.“ Denn es ist wieder soweit. Die ersten arktischen Gänse haben uns nach ihrer Tausende Kilometer weiten Reise aus Sibirien wieder erreicht. Doch diesmal begann alles etwas anders als sonst. Denn schon Mitte September, noch bevor die...

  • Wesel
  • 16.10.17
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.