Ahnenforscher Stammtisch Unna informierte auf Fachmesse in Melle bei Osnabrück

Margret Rohloff vom Ahnenforscher Stammtisch Unna hilft am Infostand bei der Suche nach den Vorfahren.
3Bilder
  • Margret Rohloff vom Ahnenforscher Stammtisch Unna hilft am Infostand bei der Suche nach den Vorfahren.
  • hochgeladen von Georg Palmüller
Wo: Landhaus Massener Heide, Massener Heide 16, 59427 Unna auf Karte anzeigen

Ein Team des Ahnenforscher Stammtisches Unna informierte am Wochenende auf der dreitägigen größten deutschen Fachmesse für Ahnenforschung, dem 70. Deutschen Genealogentag in Melle bei Osnabrück über dessen Aktivitäten.

Die Unnaer Ahnenforscher Margret Rohloff, Nancy Myers, Jürgen Gallun, Hilmar Schleich und Georg Palmüller begrüßten am Infostand viele interessierte Besucher und knüpften wichtige Kontakte, die hilfreich für die Suche nach den Vorfahren sind.

"Wir sind sehr überrascht, wie bekannt der Ahnenforscher Stammtisch Unna in der internationalen Ahnenforscher-Szene ist!", so Jürgen Gallun. Was wohl auch daran liegt, dass der Stammtisch durch Livestreams seiner Vortragsabende im Internet auch Ahnenforscher teilhaben lässt, die zu weit entfernt von Unna wohnen.

Wie Ahnentafeln drucktechnisch dekorativ im Großformat auf Kunststofffolie haltbar für die nächsten Generationen der Nachkommen hergestellt werden können, demonstrierte Margret Rohloff anhand ihrer vier Meter langen Ahnentafel, die ein sehr großes Interesse beim Fachpublikum fand.

Sehr interessiert waren viele Besucher des Genealogentages auch an der Scanner-Station, die der Ahnenforscher Stammtisch Unna für die Digitalisierung wertvoller familiengeschichtlicher Original-Dokumente und alter Familienfotos einsetzt. "Die Besucher unserer Stammtischabende können diesen Service kostenlos nutzen, um so die wertvollen Unterlagen zu sichern", meint Hilmar Schleich, der das Gerät vorführte.

Nancy Myers vom Unnaer Stammtisch informierte an einem zweiten Stand über die "International German Genealogy Partnership" (IGGP). Dieser gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Minnesota, USA, gehört auch der Ahnenforscher Stammtisch Unna an. "Die IGGP erleichtert unseren Ahnenforschern die Forschung, was aus dem damals nach Amerika ausgewanderten Familienmitglied geworden ist und ob es dort noch lebende Cousinen oder Cousins gibt.", so Myers. Umgekehrt suchen Nachfahren deutschstämmiger Auswanderer aus aller Welt nach ihren deutschen Familienwurzeln. "Mit Hilfe der internationalen Partnerschaft von momentan über 100 Ahnenforscher-Vereinen weltweit können wir diesen Suchenden helfen und einen Erstkontakt mit Familienmitgliedern aus Unna und Umgebung herstellen. So haben wir schon mehrere Familien wieder mit ihren Verwandten aus den USA zusammengebracht.", erklärt die gebürtige Amerikanerin.

Die Teilnahme am Deutschen Genealogentag in Melle war ein voller Erfolg für die Unnaer Ahnenforscher und motiviert sie sehr, auch an zukünftigen größeren Ahnenforscher-Veranstaltungen mit einem Infostand teilzunehmen.

"Ich träume davon, die jährlich stattfindende größte Fachmesse für Ahnenforscher in Deutschland mit Besuchern aus ganz Europa, den USA und sogar aus Brasilien einmal nach Unna holen zu können!", sagt Georg Palmüller. "Doch dafür benötigt man gute Sponsoren und viele fleißige Hände, um dies zu organisieren!".

Aber in Unna können Träume auch Wirklichkeit werden. Vielleicht begrüßt Unna bald schon Gäste aus aller Welt zu einem Deutschen Genealogentag in der schönen Stadthalle.

Näheres zum Ahnenforscher Stammtisch Unna im Internet unter: www.ahnenforscherstammtisch.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen