Selbstbestimmtes Wohnen - Neue Gemeinschaft in der Mozartstraße

Mit dem Frühstück in der großen, hellen Gemeinschaftsküche beginnt der tag für die Bewohner. v.l. Rosemarie Dahlke-Hörrmann (Präsenzkraft Leitung),  Jennifer Stratmann (Pflegekraft), Dorothea Toelke (Soz. Dienst), Georg Prause (Be.) Ludger Toelke (Leitung) und Ingrid Licker (Bewohnerin).
2Bilder
  • Mit dem Frühstück in der großen, hellen Gemeinschaftsküche beginnt der tag für die Bewohner. v.l. Rosemarie Dahlke-Hörrmann (Präsenzkraft Leitung), Jennifer Stratmann (Pflegekraft), Dorothea Toelke (Soz. Dienst), Georg Prause (Be.) Ludger Toelke (Leitung) und Ingrid Licker (Bewohnerin).
  • hochgeladen von Stefan Reimet

Von St.Reimet

Längstmöglich selbstbestimmt und in Gemeinschaft leben zu können ist der Wunsch der meisten Senioren. Mit der Tatsache, dass Eltern älter werden und neue Bedingungen an Wohnen stellen, sollten sich Angehörige rechtzeitig beschäftigen. Eine Wohngemeinschaft, wie sie der Pflegedienst Toelke jetzt in der Mozartstraße eröffnete, bietet ideale Angebote in moderner Atmosphäre.

"Wir verstehen uns nicht als Institution, sondern als Gemeinschaft", erklärt Dorothea Toelke, Leiterin des Sozialen Dienst. Familiär ist die Atmosphäre in der Wohngemeinschaft, die seit dem 1. Juni für elf Senioren Wohn-Appartements anbietet. Gemeinschaftswohnraum, Hausarbeit und Kosten werden geteilt. Dorothea Toelke: "Im Idealfall wird die Wohngemeinschaft zur Ersatzfamilie." Rund um die Uhr sind Präsenzkräfte anwesend in der Wohnetage, die barrierefrei erreichbar ist. Die Zimmer haben eine Größe von knapp 19 Quadratmetern plus Badezimmer. Zwei der Zimmer sind für Rollstuhlfahrer ausgebaut. Eine Gemeinschaftsküche, Wohnzimmer und eine Terasse stehen zur Verfügung. Neben Stellplätzen für Pkw gibt es auch eine Fahrradgarage, um Mobilität weitmöglichst zu erhalten. Dabei ist die Nähe zu Versorgungs-, Medizin- und Kulturangeboten innerhalb der City ein Kriterium, das für die Wohngemeinschaft spricht.

Frühzeitig planen

Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt derzeit über 80 Jahre. "Aber an den Fall der körperlichen Einschränkung denken sollten Senioren und Angehörige frühzeitig", empfiehlt Ludger Toelke. Mit Betreuungs- und Pflegeangeboten ist Alten- und Krankenpflege Toelke seit über 25 Jahren am Pflegemarkt in Unna mit Erfolg aktiv.

Mit dem Frühstück in der großen, hellen Gemeinschaftsküche beginnt der tag für die Bewohner. v.l. Rosemarie Dahlke-Hörrmann (Präsenzkraft Leitung),  Jennifer Stratmann (Pflegekraft), Dorothea Toelke (Soz. Dienst), Georg Prause (Be.) Ludger Toelke (Leitung) und Ingrid Licker (Bewohnerin).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen