„Berufswahl-Siegel“ für drei Unnaer Schulen

Die Hellweg-Realschule Unna erhielt zum ersten Mal das Berufswahl-Siegel.
3Bilder
  • Die Hellweg-Realschule Unna erhielt zum ersten Mal das Berufswahl-Siegel.
  • Foto: WFG
  • hochgeladen von Verena Kobusch

Erstmals wurde die Hellweg Realschule Unna für ihre vorbildlichen Angebote im Bereich der Berufsorientierung mit dem Berufswahl-Siegel ausgezeichnet. Das Förderzentrum Unna und die Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn erhielten das Siegel erneut in einer Anschlusszertifizierung. Vertreterinnen und Vertreter 14 weiterer Schulen aus dem Kreis Unna und den Städten Hamm und Dortmund nahmen die  Zertifizierung im Rahmen einer Feierstunde in Hamm entgegen. Die Auszeichnung wird seit mehr als 13 Jahren von der Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) in Kooperation mit weiteren Partnern an allgemeinbildende weiterführende Schulen im Kreis Unna, in Dortmund und Hamm verliehen.
Schulleiterin Sabine Terwort und ihr Team nahmen für die Hellweg Realschule das Berufswahl-Siegel entgegen. „An dieser Schule fließen alle notwendigen Informationen zwischen den beteiligten Netzwerkpartnern, sei es die verankerte Schulsozialarbeit, das engagierte Kollegium, die interessierten Eltern oder die Wirtschaftsjunioren, die per ‚Vitamin Du‘ eine gute Unterstützung zur eigenen Reflexion geben“, heißt es in der Begründung der Jury.
Zwei Siegel-Schulen aus Unna sind von Anfang an dabei und erhielten jetzt ihre Anschlusszertifizierungen. Sowohl das Förderzentrum Unna als auch die Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn erhielten 2006 erstmals die Auszeichnung. So urteilte die Jury auch unter anderem: „Die Werner-von-Siemens-Gesamtschule gehört mittlerweile zum Inventar des Berufswahl-Siegels in der Region Unna. Stetig ist es seit über zehn Jahren gelungen, die berufliche Orientierung weiter auszubauen und zu evaluieren und neue wirksame Elemente zu implementieren.“ Für die Königsborner Schule waren Schulleiter Hans Ruthmann und sein Team anwesend.
Schulleiter Markus Berg und sein Team nahmen die Auszeichnung für das Förderzentrum Unna in Empfang. Hier urteilte die Jury: „Besonders der sehr gute persönliche Kontakt, die Anbahnung von Fachwissen und viele praktische Elemente wie zum Beispiel das Langzeitpraktikum sorgen dafür, dass Schülerinnen und Schüler, die die Schule verlassen, auch Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt haben bzw. sehr zielgerichtet in die weitere schulische Ausbildung einsteigen.“
„Nach der jüngsten Preisverleihung tragen im Kreis Unna, in Dortmund und in Hamm nun 53 Schulen mit fast 35.000 Schülerinnen und Schülern das SIEGEL. Die Schulen animieren sich durch die Zertifizierung gegenseitig, immer weiter an ihren Angeboten für Jugendliche zu arbeiten und sorgensomit für die nachhaltige Sicherung von Fachkräften in der Region", zog Jan Dettweiler, projektverantwortlich bei der Stiftung Weiterbildung der WFG, ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen