Die Kreisumlage soll stabil bleiben
Eckdaten für den Haushalt 2022

Eckdaten des Haushaltes 2022. Symbolfoto: lokalkompass.de

Unna. Die Corona-Krise bewirkte 2020 eine massive Verschlechterung der Wirtschaftsleistung vor allem beim Bruttoinlandsprodukt, im Im- und Exportgeschäft sowie den privaten Konsumausgaben. Das macht sich auch im Haushalt und den kreisangehörigen Kommunen bemerkbar.

"Der kommunale Sektor ist nicht unbeschadet durch das Haushaltsjahr 2020 gekommen. Die Schäden sind nur nicht sichtbar durch Sonder- und Einmaleffekte des Bundes und kreditfinanzierte Hilfen des Landes. Ohne diese würde ein massiver Einbruch der Finanzen sichtbar, stärker als bei der Finanzmarktkrise 2009", so Kämmerer und Kreisdirektor Mike-Sebastian Janke.

Sinkende Steuereinnahmen

Die kreisangehörigen Kommunen haben mit sinkenden Steuererträgen vor allem im Bereich der Einkommens- und Umsatzsteuern zu kämpfen und schleppen ein Minus von circa 30 Millionen Euro bedingt durch Corona-Schäden mit sich. Hilfe verspricht das Konjunkturpaket des Bundes mit Entlastungen für die Kommunen und für den Kreis durch die Erhöhung des Bundesanteils an den Kosten der Unterkunft (KdU) um 25 Prozent der Kosten.

Positiver Abschluss 2020

Der positive Jahresabschluss 2020 von 20,66 Millionen Euro ist im Wesentlichen auf die Beteiligung des Bundes zurückzuführen. Das Eigenkapital zum Ende 2020 belief sich damit auf rund 63,95 Millionen Euro. Der Kreis steuert auf ein moderates negatives Jahresergebnis von -7,57 Millionen Euro zu. Unter Einsatz der Ausgleichsrücklage in Höhe von 20 Millionen Euro, kann für 2022 ein fiktiver Haushaltsausgleich erreicht und somit eine stabile Kreisumlage garantiert werden.

Jugendhilfe bleibt stabil

Auch die differenzierte Kreisumlage, die "Jugendhilfe" für Bönen, Fröndenberg und Holzwickede, konnte nahezu stabil bleiben. In diesem Bereich rechnet der Kämmerer mit einer moderaten Steigerung um 121.000 Euro, das sind 0,42 Prozent mehr als noch im Ansatz für 2021.

Geld für Bildung und Infrastruktur

2022 will der Kreis weiter investieren, vor allem in die Projekte im Bereich Bildung und Straßen. Unter dem Strich sollen so 15,5 Millionen Euro fließen. Große Projekte sind zum Beispiel die K40n Südkamener Straße in Kamen, K28 Radweg an der Hertinger Straße in Unna und K11 in Selm Borg.

Wichtige Projekte sind auch der bereits laufende Neubau des Förderzentrums Unna, das Schwimmbad an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule und die Sanierung der Kreissporthalle 1.

Im Oktober wird der Entwurf des Haushaltes aufgestellt und spätestens im Dezember verabschiedet. Weitere Informationen sind unter kreis-unna.de unter dem Stichwort "Haushalt" zu finden.

Autor:

Lara Ostfeld aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen