Zeit und Raum für Gespräche und Begegnungen beim Lüsa-Sommerfest 2017

Anzeige
Anabela Dias de Oliveira bot die Lose der Tombola beim Sommerfest gerne an: Ein Klassiker mit 350 Preisen und ohne Nieten
 
Gespräche und Begegnungen beim Lüsa-Sommerfest 2017
Unna: Verein zur Förderung der Wiedereingliederung Drogenabhängiger e.V. | Samstag, 02. September 2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr

Dazu ein buntes und abwechslungsreiches Programm für „Groß und Klein“

Ich habe mich über die Einladung zu diesem Sommerfest besonders gefreut. Was hier im Projekt Lüsa geleistet wird verdient Respekt und Anerkennung.

An diesem Tag konnten sich Geschäftsführerin Anabela Dias de Oliveira und ihr Team wieder über alteingesessene und neu zugezogene Bürgerinnen und Bürger, Gäste aus Politik, Verwaltung und aus dem sozio-kulturellen Leben freuen. Für viele der Besucher ist das Lüsa-Sommerfest, dass am Stadtfestsamstag stattfand ein fester Plan im Terminkalender. Sie nutzten diesen Besuch für Gespräche und Begegnungen mit dem Lüsa-Team und Klienten.

Etwas leiser als auf dem nur wenige 100 Meter entfernten Stadtfest ging es hier schon zu.
Musik gab es hier aber auch. Erstaunlich was die im Jahr 2016 gegründete Lüsa-Band mit neuer Besetzung hier zu bieten hatte.

Entspannte Mitarbeiter und fröhliche Gesichter konnte man beim Sommerfest sehen. Wir haben am 05. Mai 20 Jahre Projekt Lüsa und die Eröffnung des Tagesstrukturzentrums „Re.mise“ an der Friedrich-Ebert-Straße 2 gefeiert. Wir freuen uns, dass dieses Zentrum als Veranstaltungsort gerne angenommen wird, sagte Anabela Dias de Oliveira.

Schon war sie wieder mit dem Losverkauf der großen Lüsa-Tombola beschäftigt. Ein Klassiker mit 350 Preisen und ohne Nieten, denn jedes Los gewinnt. Die Gewinne kommen aus Spenden unserer Freunde und Förderer. Dabei waren Spielzeug, Bücher, Elektrogeräte, Haushaltartikel, Restaurant-Gutscheine.

Auf dem Gelände gab es den bekannten Bürger-Trödel ohne Standgebühren, Kinderspaß in der Hüpfburg, Bewegungsspiele, die Button-Druckerei , Infos von Kooperationspartnern und einen Verkaufsstand mit Lüsa-Produkten aus der Hauswirtschaft, der Papier-, Kerzen-, Druck-, und Holzwerkstatt. Für unsere Arbeiten nehmen wir gerne Kerzenreste hier an, um daraus neue schöne Kerzen zu machen an, so Anabela Dias de Oliveira. Auch Handys, CD`s und Druckerpatronen, die dann umweltgerecht entsorgt werden dürfen es sein.
Für das leibliche Wohl war bestens mit Leckerem vom Grill, selbstgebackenem Kuchen und Kaffee gesorgt.

Aktuell betreut ein engagiertes Team von 73 Mitarbeitern, darunter viele Ehrenamtler, 36 Klienten ambulant an den Lüsa-Standorten und 43 stationär in den Lüsa-Einrichtungen.

In guter Erinnerung vom letzten Lüsa Sommerfest ist mir ein Satz aus einer Gesprächsrunde mit unserer stellvertretenden Bürgermeisterin Renate Nick, dem
Landtagsabgeordneten Herbert Goldmann und Einrichtungsleiterin Anabela Dias de Oliveira, den ich gerne hier wiederhole:

„Das was hier passiert trägt unsere Gesellschaft“


Links
»
20 Jahre Projekt Lüsa und Eröffnung des Tagesstrukturzentrums „Re.mise“

Verein zur Förderung der Wiedereingliederung Drogenabhängiger e.V
Platanenallee 3
D-59425 Unna
L angzeit
Ü bergangs- und
S tützungs-
A ngebot
» Das Projekt Lüsa

Fotos © Jürgen Thoms
07.09.17 18:28:49


2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.