Tennis im Netzballverein:
Mannschaften des Netzballvereins legen erfolgreichen Saisonstart auf die Asche - Erste Damen besiegen TC Rheinstadion im Auswärtsduell

Die ersten NBV-Damen sind mit einem 5:4 Sieg bei TC Rheinstadion in die Saison in der Niederrheinliga gestartet: Von links nach rechts: Bernice van de Velde, Cindy Burger, Evelyn Altmaier, Lauren Wagenaar, Anna Schubries und Ana Sovilj.
2Bilder
  • Die ersten NBV-Damen sind mit einem 5:4 Sieg bei TC Rheinstadion in die Saison in der Niederrheinliga gestartet: Von links nach rechts: Bernice van de Velde, Cindy Burger, Evelyn Altmaier, Lauren Wagenaar, Anna Schubries und Ana Sovilj.
  • Foto: Ihlo (Netzballverein)
  • hochgeladen von Katja Ihlo

Velbert, 09. Mai 2022. Der Startschuss ist gefallen: Für 22 Mannschaften des Netzballvereins wurde am letzten Wochenende die Medenspiel-Saison 2022 eingeläutet.

Als am höchsten gemeldete Mannschaft liefen die NBV-Damen in der Niederrheinliga zum Auswärtsduell bei TC Rheinstadion auf. An Position eins erspielte die Niederländerin Cindy Burger einen Punkt für den NBV gegen ihre Landsfrau Olga Kalyuzhnaya mit einem deutlichen 6:0, 6:4 Sieg.
Hohe Siege fuhren auch Anna Schubries mit 6:3. 6:2, Bernice van de Velde mit 6:2, 6:2 und Lauren Wagenaar mit 6:3, 6:0 ein.

Ana Sovilj verlor knapp im Match Tie Break mit 6:7, 6:4 und 4:10.Evelyn Altmeier unterlag mit 1:6, 1:6.
In den Doppeln machten es die NBV-Damen noch einmal spannend. Den noch fehlenden Siegpunkt mussten sich Burger und van de Velde erst hart mit 6:1, 2:6 und 10:4 erarbeiten. Die beiden anderen NBV-Doppel gingen an den TC Rheinstadion zum 5:4 Gesamtsieg für die NBV-Damen.

Die ersten NBV-Herren durften zu ihrem ersten Saisonspiel in der ersten Verbandsliga gleich den renommierten Rochusclub Düsseldorf am Kostenberg in Empfang nehmen. Zu dem Bundesligaverein war noch im letzten Jahr der Netzballer Tom Tillger hin gewechselt, aber zu dieser Saison wieder zurückgekehrt. Allerdings spielt Tillger aktuell noch für sein College-Team in den USA und wird erst in den nächsten Wochen wieder für dein NBV als Nummer eins im Einsatz sein.

Gegen die Düsseldorfer konnten in den Einzeln nur Mark Joachim an Position zwei mit 7:5, 4:6 und 10:7 und Tim van den Dijssel an vierter Position mit 6:1, 6:2 punkten. Direkt dahinter lieferte sich Oliver Bodenröder ein sehr enges Match und verlor nur knapp mit 6:7, 7:5 und 2:10. Louis Kaun, Fyn und Nick Franke verloren jeweils in zwei Sätzen zum 2:4 Rückstand.

Im ersten Doppel erzielten die Düsseldorfer dann mit 6:1, 6:0 einen klaren Siegpunkt gegen Kaun und Joachim. In den anderen beiden Doppeln zeigten die Netzballer aber noch einmal ihren Siegeswillen und ihre Kampfstärke: Fyn Franke gewann mit Bodenröder mit 3:6, 7:6 und 10:6 und van den Dijssel mit Nick Franke mit 6:7, 6:4 und 12:10 zum 4:5 Endstand.

Trotz Einbruch der Dunkelheit mussten die Spieler die sehr langen Doppel nicht abbrechen: „Zum ersten Mal kam unsere neue moderne LED-Flutlichtanlage des Netzballvereins unter Wettkampfbedingungen zum Einsatz und sorgte für taghelle Sichtverhältnisse“, freute sich NBV-Vorsitzender Bernd Wolf.

Ganz neu formiert hat sich die zweite Herrenmannschaft des Netzballvereins, die in der Bezirksliga aufspielt. Hier führt nun der Österreicher Manfred Ziegler das Team an, der seit der Wintersaison zum Trainer-Team von Mark Joachim gehört. Er unterlag allerdings seinem Kontrahenten im Heimspiel gegen den Leichlinger TV mit 4:6, 3:6. Alle weiteren Matches gingen aber auf das Konto des Netzballvereins zum 8:1 Gesamtsieg.

Zum allerersten Mal kam nun auch das NBV-Top-Talent Ilian Mechbal zum Einsatz in der Herrenmannschaft. Der 12-jährige wird in diesem Jahr 13 Jahre alt und darf nun auch bei den Erwachsenen mitspielen. Ilian ist aktuell der drittbeste Spieler in der U14 Altersklasse in Deutschland und gehört zur Deutschen Nationalmannschaft U14. An Position drei gewann Ilian gegen den 19-jährigen Maximilian Maurer mit 6:4, 6:3.

In der Doppelrunde spielte Ilian dann im ersten Doppel zusammen mit dem 26-jährigen Laurin Knoke, der seit dieser Saison für den NBV aufschlägt. Zusammen gewannen die beiden souverän mit 6:1 und 6:2 und hatten auch jede Menge Spaß bei ihrem Match.

Eines der jüngsten NBV-Teams hat gleich den höchsten Sieg eingefahren: Die U12 Mädchen gewannen auswärts bei Stadtwald Hilden mit 6:0 in der Bezirksliga. Marlen Höfner gewann an Position eins mit 6:0, 6:0, Lisa Bischoff siegte mit 6:0, 6:1, Amelie Schumacher mit 7:5, 6:2 und Emma Groß mit 6:2, 6:4. Höfner und Schumacher holten das erste Doppel dann mit 6:0, 6:0 und Bischoff mit Groß das zweite Doppel mit 6:1, 6:2 zum 6:0 Sieg.

Am nächsten Samstag dürfen die NBV-Damen dann zu ihrem ersten Heimspiel am Kostenberg auflaufen: Ab 13 Uhr starten sie gegen Blau Schwarz Düsseldorf, eine Stunde später schlagen dann auch die ersten Herren gegen den TC Bredeney auf.
Zuschauer sind herzlich willkommen und können die Spiele auch von der Terrasse der NBV-Gastronomie von Anna und Domenico aus bei einem kühlen Getränk verfolgen.

Die ersten NBV-Damen sind mit einem 5:4 Sieg bei TC Rheinstadion in die Saison in der Niederrheinliga gestartet: Von links nach rechts: Bernice van de Velde, Cindy Burger, Evelyn Altmaier, Lauren Wagenaar, Anna Schubries und Ana Sovilj.
Die jüngste Mannschaft des Netzballvereins hat den höchsten Sieg erspielt. 6:0 gewannen die U12 Mädchen in der Bezirksliga bei Stadtwald Hilden:  Hinten von links Lisa Bischoff und Amelie Schumacher, vorne von links nach rechts: Marlen Höfner und Emma Groß.
Autor:

Katja Ihlo aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.