Weseler TV Basketball
Spielberichte des Wochenendes

U12 Oberliga
Sterkrade 69ers - Weseler TV 81:45 (??:??)

Am Samstag stand die U12/1 bei den Sterkrade 69ers auf dem Parkett. Ein richtiger Härtetest nach dem Aufatmen gegen den RC Borken-Hoxfeld.
Im Training hatte man sich mit Schwerpunkt Pass- und Cutverteidigung versucht auf die Spielweise der Sterkrader einzustellen und ergänzend das Offensespiel erweitert um die Sterkrader Verteidigung auf die Probe zu stellen. Mit der Passverteidigung klappte es wie auch im Spiel gegen Borken gut. Jedoch fanden die Weseler ihre Meister in den eins gegen eins Situationen, bei ein paar individuell starkausspielenden Strekradern. Die machten uns ganz schön zu schaffen!
Das konzentrierte und konsequente Angriffsspiel des WTV funktionierte aus dem Stellungsspiel jedoch wieder super und konnte die Verteidigung der Sterkrader ebenfalls immer wieder durchbrechen. Ganz tolle Arbeit des Weseler Teams.

Jedoch fanden eine Vielzahl, teilweise völlig freie Abschlussmöglichkeiten nach erfolgreichem Durchbrechen der Verteidigung nicht das Ziel. Das muss im Training intensiv angegangen werden.
Auf einen Spieler traf das jedoch nicht zu. A. Petsas machte das Spiel seiner jungen Karriere und legte 22 Punkte auf.
Mit 15-20 verlegten Korblegern mussten sich kämpferisch spielende Weseler den Strekradern am Ende mit 81:45 geschlagen geben und freuen sich auf das Rückspiel!

Es spielten:
Datta F. 6, Temmler N. 1, Papakostopoulos A. 1, Krupic E. 9, Seifert A., Petsas A. 22, Zschenker T. 1, Adzor D., Bajic I. 5,

U14 Landesliga
ETB Essen gegen Weseler TV  52:69 (24:42)

Beim heutigen Auswärtsspiel in Essen sollte sich weiter herausstellen wo die Reise in dieser Saison hingeht. Konzentriert ging die Mannschaft aus Wesel ins Spiel und konnte dem Gegner durch gutes Passspiel und 1:1-Situationen direkt eine Führung ausbauen. Auch das "Blöcke stellen“ funktionierte hin und wieder gut. Zudem stand die Abwehr sicher und der Gegner konnte innerhalb seiner 24 Sekunden nicht zum Abschluss kommen. Mit über 20 Punkten in den ersten beiden Vierteln, einer sehr ordentlichen Trefferquote, konnte sich eine komfortable Halbzeitführung erspielt werden. Die 1. Halbzeit war in allen Belangen die bisher beste Saisonleistung. Vor allem unter den Körben konnten wir unsere körperliche Überlegenheit ausspielen. In der 2. Halbzeit waren sich die Schützlinge des Sieges wohl sicher und der Schlendrian kehrte ein. Dieser Schlendrian verursachte unnötige Ballverluste und das Zusammenspiel ließ zu wünschen übrig. Es wurden nur noch selten kluge Entscheidungen getroffen und der besser postierte gesehen. Auch das Timing beim "Block stellen“ passte nicht mehr. Nichts desto trotz gewannen wir das Spiel souverän, verpassten die angestrebten 100 Punkte der Kinder aber deutlich. Dafür müssen sich die Kids allerdings teilweise an die eigene Nase fassen. Mit vier Siegen in vier Spielen gehen wir erstmal als Tabellenzweiter in die kleine Herbstpause. Das nächste Spiel findet erst am 3.11.19 in Wesel statt. Dann erwarten wir TV Goch, die auf Tabellenplatz drei liegen. Wie heisst es so schön, das nächste Spiel ist immer das Schwerste und das werden wir wahrscheinlich zukünftig erleben. Es darf sich nicht auf den vier Siegen ausgeruht werden.

Für den WTV spielten: Max (11), Jannis (8), Elef (4), Laura, Dariush (2), Jan (14), Till (14), Lenn (2), Ilya (2), Kemal (12)

U16 Landesliga
BC Langendreer - Weseler TV 49:125 (38:67)

Im Spitzenduell gegen den BC Langendreer zeigten wir, dass wir zu Recht ganz oben in der Tabelle stehen. Trotz Verletzungssorgen war für die Gastgeber auch bei vollständigem Kader wenig Chance auf Erfolg gegeben. Dafür war unser Umschaltspiel zu dominant.

Nach den ersten klaren Spiel sollte heute der nächste "Härtetest" folgen. Da aufgrund der bisherigen Ergebnisse in der Liga mit Langendreer zu rechnen war, wollten wir von Anfang die Angriffe unter Druck setzen. Die Marschroute vor dem Spiel war klar ausgeschrieben. Möglichst schnell die 100-Punkte-Marke knacken, damit die Leistungen der vorangegangenen Spiele noch übertroffen werden kann.

In den ersten zwei Minuten gelang es uns zwar nicht wie gewünscht den Druck aufzubauen, aber ab dann stellten wir uns besser auf und zeigten eine sehr gute Leistung. Zahlreiche Ballgewinne sorgten für ein regelrechtes Korblegertraining über die gesamte Spielzeit. Trotz ein paar Unkonzentriertheiten beim Abschluss zogen wir schnell davon. Nach den ersten zehn Minuten stand es 16:36. Mit zunehmender Spielzeit wurde das Ergebnis deutlicher. Es lag zum einen an der guten Defensive und dem daraus resultierenden "Verzweiflungswürfen" der Gastgeber. Zum anderen waren die Pässe beim Fast-Break-Spiel auch punktgenau beim Mitspieler für den einfache Korb.

Als der Vorsprung zur Pause bereits bei 38:67 sehr komfortabel war, wurde weiterhin auf die Konzentration während des Spiels aufmerksam gemacht. Es sollte das Ziel mit den schnellen 100 Punkten erreicht werden. Durch weitere hervorragende Angriffe gelang es uns auch in der 33. Minute die Schallmauer zu knacken. Am Ende gelang uns schon ein im Vorfeld nicht erwartetes Ergebnis, doch aufgrund der Leistungsunterschiede mehr als gerechtes 49:125.

Mit diesem Sieg setzten wir mehr als nur ein Ausrufezeichen und stehen als einziges Team mit einer Bilanz von 4:0 Spielen ganz oben in der Tabelle. Die Form muss über die nun anstehenden Ferien und den vier Wochen spielfrei gehalten werden. Denn das Ziel ist weiterhin klar. Der erste Platz soll nicht abgegeben werden bis zum Ende der Saison.

Es spielten: Humm (42), Kanbir (36), Pasternak (21), Okumus (16), Lohmann (4), Brömmekamp (4), Rudi (2), Erzi

U18 Kreisliga
VfL Merkur Kleve - Weseler TV 64:62 (35:35)

Nach dem knappen Sieg im letzten Spiel sollte es heute eine knappe Niederlage geben. Die Gründe waren dafür klar zu erkennen. Trotz ein paar strittigen Entscheidungen war die eigene Leistung dafür verantwortlich.

Auf wenn der Matchplan klar war, schafften wir es nahezu über die gesamte Partie die Coolness und Cleverness aufs Feld zu bringen. Dazu kamen einige grobe Fehlpässe, die die Klever immer wieder in Spiel brachten. Gepaart mit einer guten Trefferquote bei schlechten Würfen ist das eine sehr schwere Ausgangslage für einen Sieg.

Trotzdem waren wir eigentlich als Team überlegen. Die Klever hatten einen sehr guten Spieler, der vor allem im der ersten Halbzeit die Mannschaft getragen hatte. Durch eine Umstellung in der Defensive, wurde dies zwar zunehmend unterbunden, doch die Würfe der restlichen Klever fanden mehr Erfolg trotz guter Verteidigung als unsere freien Würfe.

Im zweiten Viertel schafften wir uns sogar einen 22:33 Vorsprung zu erzielen, diesen aber auch weniger Minuten wieder zu verlieren. Die Angriffe wurde zu hastig und auch nicht wie erwartet abgeschlossen, dadurch schenkten wir ab und an den Gastgebern den Ball und kassierten prompt die Quittung.

Mit der Ende sehr unglücklichen 64:62 (35:35) Niederlage müssen wir leben und es im nächsten Spiel wieder besser ausspielen. Das Potenzial haben wir dafür alle Mal.

Es spielten: Humm (24), Kanbir (15), Hohrein (10), Adigüzel (5), Okumus (4), König (2), van Bebber (2), Jacobs, Balle, Mathena

Autor:

Thomas Pitrof aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.