Jahreshauptversammlung der Weseler Werbegemeinschaft
Jahresbilanz der Weseler Werbegemeinschaft

v.l.n.r.: Thomas Brocker (Citymanager), Christoph Kloß (Beisitzer), Birgit Kisters (Kassenprüferin), Sabine Ostrop (Beisitzerin), Mike Steinhauf (Beisitzer), Barbara Dignas (Beisitzerin), Wolfdietrich Degler (1. Vorsitzender), Tim Spaltmann (Geschäftsführer).
  • v.l.n.r.: Thomas Brocker (Citymanager), Christoph Kloß (Beisitzer), Birgit Kisters (Kassenprüferin), Sabine Ostrop (Beisitzerin), Mike Steinhauf (Beisitzer), Barbara Dignas (Beisitzerin), Wolfdietrich Degler (1. Vorsitzender), Tim Spaltmann (Geschäftsführer).
  • hochgeladen von Jutta Kiefer

Bei der Jahreshauptversammlung der Weseler Werbegemeinschaft bezifferte der Vorsitzende Wolfdietrich Degler die Mitgliederzahl mit 70. Zur Versammlung kamen leider nur neun von ihnen.

Der Vorsitzende dankte im Rückblick auf das Geschäftsjahr vor allem den Vorstandsmitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand, aber auch der IHK, der ISG Domviertel und der Hansegilde sowie der Stadt und WeselMarketing für die sehr gute Zusammenarbeit.

Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen, der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Birgit Kisters, verheiratet, zwei Kinder, aus Marienbaum, in der Geschäftsleitung bei Juwelier Hungeling tätig, wurde einstimmig zur neuen Kassenprüferin gewählt, sie freut sich auf ihre neue Aufgabe.

Thomas Brocker, Citymanager und Geschäftsführer von WeselMarketing, berichtete über das letzte Jahr. Beim vergangenen Hansefest wurden mehr als 100 000 Besucher nach Wesel gelockt.
Bei WeselMarketing wurden Flyer und Infobroschüren komplett überarbeitet, alle sind auch auf Englisch und Niederländisch. Sie informieren über Wesel, Stadtführungen, Veranstaltungen, Wanderwege, Radtouren und mehr. Der Feierabendmarkt, inzwischen im dritten Jahr, funktioniere immer besser, habe sich inzwischen etabliert.

Man darf sich vom 13. bis 15. September auf KulturGenussKultur freuen, Brocker ist sich sicher: „Essen, trinken und Kultur passen perfekt zusammen.“ Das Sommer Kino zeigt sich neu, vom 22. bis 25. August werden am Auesee aktuelle Filme gezeigt, unter anderen „Der Junge muss an die frische Luft“.
Neu dabei sind acht Euro Eintritt. Bei Erfolg soll das Sommer Kino etabliert werden.

Patrick Tenhaeff regte eine Diskussion über die verkaufsoffenen Sonntage an. „Für uns ist zum Beispiel das Hansefest eine Top Veranstaltung, keine Frage, aber umsatztechnisch nicht gut.“ Er fragt sich, ob vielleicht weniger verkaufsoffene Sonntage sinnvoll wären. Tenhaeff fand es schade, dass nicht mehr Mitglieder vor Ort seien, denn seiner Meinung seien andere auch, aber leider nicht zugegen.

Klaus Schütz, Erster Beigeordneter der Stadt Wesel, gab zu bedenken: „Der Satzungsbeschluss des Rates mit vier verkaufsoffenen Sonntagen würde ich so lassen.Zum Ändern bräuchte es einen neuen politischen Beschluss. Es könnte passieren, dass alle vier wegfallen.“ Mike Steinhauf, Beisitzer, sprach im Namen des anwesenden Vorstandes, dass dieser nicht viel dazu ändern wolle.
Degler rügte allgemein die geringe Beteiligung der Mitglieder bei anfallenden Arbeiten. Die Arbeit werde fast ausschließlich von den gleichen Mitgliedern erledigt und er hofft, dass sich dies ändern wird.

Autor:

Jutta Kiefer aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen