Berufemarkt der Realschule und des Gymnasiums im Schulzentrum Nord
Gemeinsam für die Zukunft planen - und was sonst noch ziemlich wichtig ist

3Bilder

Wie soll es nach dem Schulabschluss weitergehen? Rund 200 Schülerinnen und Schüler informierten sich am vergangenen Mittwoch, dem 6. Februar, auf dem dritten gemeinsamen Berufemarkt der Konrad-Duden-Realschule und des Konrad–Duden- Gymnasiums in den Räumen beider Schulen.

Vorbereitet von den Berufskoordinatoren der Schulen, Ulrike Moll und Harald Welz (KDR), Maria Koppe und Britta Spenner (KDG), konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld für zwei Berufe entscheiden, in die sie tiefer einsteigen wollten.

Dann ging‘s in einen der vielen Klassenräume, auf die sich schon Vertreter verschiedener Unternehmen, Versicherungen und der Landes- und Bundespolizei verteilt hatten, um die Schülerinnen und Schüler 30 Minuten lang über die unterschiedlichen Studien- und Ausbildungsberufe zu informieren.

Nach der Information durch die verschiedenen Betriebe konnten sich die SchülerInnen von den Mitarbeiterinnen der Arbeitsagentur weitere Hilfen zur Organisation einer Berufsausbildung oder eines Studienplatzes holen.
Ein rundum gelungener Nachmittag für die Berufsorientierung, der auch wieder für das kommende Schuljahr in Planung ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen