Museums-Förderverein geht mit einem neuen Vorstandsteam die Herausforderungen an
Frischer Wind für Siegfrieds Nibelungen

Wer Sorgen hat... kann auch schon mal einen kräftigen Schluck nehmen. Der Vorstand des Fördervereins vom SiegfriedMuseum mit (v.l.) Sabine van der List, Tanko Scholten, Anke Lytwin, Peter Friese und Thomas Görtz.
  • Wer Sorgen hat... kann auch schon mal einen kräftigen Schluck nehmen. Der Vorstand des Fördervereins vom SiegfriedMuseum mit (v.l.) Sabine van der List, Tanko Scholten, Anke Lytwin, Peter Friese und Thomas Görtz.
  • Foto: CP
  • hochgeladen von Lokalkompass Xanten

Für Vereine wird es immer schwieriger ehrenamtliche Aktive zu gewinnen. Der Förderverein des Xantener SiegfriedMuseums macht da keine Ausnahme. Nach dem Rückzug des Vorsitzenden Johannes Jung, sprang jetzt Xantens Bürgermeister Thomas Görtz für eine Übergangszeit in die Bresche.

Von Christoph Pries

Xanten. Auch die übrigen Positionen im Vorstand des Fördervereins konnten besetzt werden. Als Schatzmeisterin fungiert TIX-Chefin Sabine van der List. Der Posten der Schriftührerin wird von Museumsleiterin Anke Lytwin bekleidet. Tanko Scholten wurde als zweiter Vorsitzender gewählt und Peter Friese gehört dem Leitungsgremium als Beisitzer an.
Insgesamt hat der Förderverein 51 Mitglieder. 27 Personen stammen dabei nicht aus Xanten. Daher ist die Zahl derjenigen, die sich engagieren können, überschaubar. Dabei lohnt sich das Engagement für das Museum.
8000 Besucher zählt die Einrichtung, die seit sieben Jahren organisatorisch der Tourist-Information angehört, pro Jahr. Die Hälfte davon kommt aus Xanten.
Schulen, aber auch der Niederrheinische Altertumsverein interessieren sich für die Arbeit, die in dem Museum von Anke Lytwin und ihrem kleinen Team geleistet wird. Auch die Kinoveranstaltungen werden gerne wahrgenommen. Insgesamt 1200 Personen nahmen hierfür im Siegfriedsaal Platz.
"Bei den gegebenen Möglichkeiten bin ich mit der Resonanz zufrieden", sagt Anke Lytwin, "Luft nach oben ist aber immer".
In diesem Jahr ist keine Sonderausstellung im Museum geplant. Der Fokus liegt auf anderen Schwerpunkten, wie etwa auf der Digitalisierung. "Die Besucher möchten ein aktives Museum haben", meint Anke Lytwin.
Wie man das Museum noch attraktiver machen kann, ist die Frage, die sich derzeit alle stellen. Schwerpunkt bildet dabei immer die didaktische Aufbereitung des Kernthemas "Nibelungen". Die Einordnung in den historischen Zusammenhang räumt dabei mit vielen Vorurteilen auf. Die ausgestellten Objekte zum Reden bringen ist dabei die Herausforderung einer neu geplanten Ausstellung.
Anspruchsvoll gestaltet sich auch die Finanzierung des Museums. Hier ist alles auf Rahmen genäht.

Barrierefreiheit

Dabei wäre es besonders mit Blick auf die Barrierefreiheit des Museums wichtig hier Geld in die Hand zu nehmen. "Der barrierfreie Zugang wird kommen", verspricht der Vorsitzende Thomas Görtz. Nur wann das sein wird, kann auch er nicht beantworten. Peter Friese äußerte die Hoffung, dass sich die Xantener Geschäftsleute stärker als bisher engagieren. Sie würden direkt von den Museumsbesuchern profitieren. Auf stärkere politische Unterstützung setzt Thomas Görtz: "Das SiegfriedMuseum hätte eine stärkere Akzeptanz verdient".

Autor:

Lokalkompass Xanten aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.