Possenspiel und Hüpfburg

Anzeige
Bochum: Musikzentrum | Das BÜRGERBEGEHREN „MUSIKZENTRUM“ informiert: Samstag, 04.08.12, 10-20 Uhr am Glascafe Husemannplatz - Auftaktveranstaltung zum BÜRGERBEGEHREN „MUSIKZENTRUM“ mit Possenspiel und Hüpfburg

Die Kostenschätzung der Stadt ist endlich da! Das neue BÜRGERBEGEHREN „MUSIKZENTRUM" wurde gestartet! Die Unterschriftensammlung hat begonnen.

Zum Auftakt gibt es einen Infostand zur Unterschriftensammlung mit Hüpfburg am Husemannplatz. Um 17 Uhr wird in einer Lesung das Possenspiel „Denn Sie wissen, was Sie tun“ von Christoph Nitsch aufgeführt. Bei dem Dr. Clothilde Schulz, genannt Clothilde, die Bauwütige zu Cross, Border und Leasing, Regentin der abhängigen Emscher-Monarchie Bochdavia und der US-amerikanische Dirigent Steve Stone von Weltgeltung Hauptfiguren sind.

Da die vorgelegte Kostenschätzung der Stadt (http://buergerbegehren-musikzentrum.de/wp-content/...) widersprüchlich und den rechtlichen Anforderungen hinsichtlich Nachvollziehbarkeit und Plausibilität nicht genügt, prüft das Bürgerbegehren aktuell, ob es eine Schätzung einklagt, die den gesetzlich vorgesehenen Anforderungen genügt.

An der Kostenschätzung zeigt sich leider erneut, dass die Stadt versucht das Bürgerbegehren mit unlauteren Mitteln auszubremsen“, so Gregor Sommer aus dem Sprecherrat des BÜRGERBEGEHRENS. „Die Stadt gibt uns Bürgern, die uns zustehenden Informationen immer wieder erst, wenn wir einen Anwalt einschalten. Die Kostenschätzung selbst ist leider nur eine unsortierte Ansammlung von Zahlen. Die Verwaltung meinte wohl, wir sollten uns daraus die richtigen raussuchen.“

Die Art und Weise mit der die Stadt versucht, das Vorhaben Musikzentrum gegen den Willen der Bürger durchzuziehen, ist ein wichtiger Grund für viele Bürger für das BÜRGERBEGEHREN zu unterschreiben. Mit ihrer Unterschrift wollen die Bürger dokumentieren, dass sie die Vorgehensweise von Politik und Verwaltung ablehnen. Sie vermissen bei Bürgerbeteiligung, Transparenz und Glaubwürdigkeit.

Auch sind die Bochumer, die das Begehren unterschreiben, der Ansicht, dass die Stadt Bochum sich die Kosten für das Musikzentrum und die Jahrhunderthalle angesichts der harten Einschnitte in allen Lebensbereichen, nicht leisten sollte. Die Ausgaben sollten stattdessen besser in die Ausstattung der Schulen, sozialen Einrichtungen und zum Erhaltung von städtischen Straßen, Brücken und Gebäuden eingesetzt werden.

Für weitere Informationen:
Internet http://buergerbegehren-musikzentrum.de/
Facebook http://www.facebook.com/Buergerbegehren.Musikzentr...

Wer unterschreiben oder Unterschriften sammeln will, kann hier die Unterschriftenliste herunterladen: http://buergerbegehren-musikzentrum.de/wp-content/...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.