Botschafter aus Dorsten für betriebliche Ausbildung geehrt

Anzeige
Christoph Stockhoff (Ficudia & GAD IT AG) aus Dorsten wird von Carsten Taudt, IHK-Geschäftsbereichsleiter, für seinen Einsatz als Ausbildungsbotschafter geehrt. (Foto: Betz/IHK Nord Westfalen)

Christoph Stockhoff aus Dorsten ist Auszubildender bei der Ficudia & GAD IT AG in Münster. Nun wurde er in Münster für seinen Einsatz als IHK-Ausbildungsbotschafter ausgezeichnet. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen würdigt damit seinen „Beitrag zu einer ebenso lebendigen wie fundierten Berufsorientierung in den allgemeinbildenden Schulen“.



Seit über einem Jahr informiert er Schüler über die Anforderungen und Vorzüge einer betrieblichen Ausbildung. „Das ist Berufsorientierung auf Augenhöhe - in verständlicher Sprache und unter beinahe Gleichaltrigen“, lobte Carsten Taudt, IHK-Geschäftsbereichsleiter Bildung und Fachkräftesicherung. Der Einsatz von Ausbildungsbotschaftern habe öffentliche Anerkennung verdient. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler hätten schon von dem ehrenamtlichen Engagement zur Verbesserung der Berufswahl profitiert. Insgesamt sind bei der IHK mittlerweile über 350 Auszubildende als Botschafter im Einsatz.

„Zudem“, so Taudt, „passe das IHK-Projekt hervorragend zum Programm der NRW-Landesregierung „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA): „Alle Schulabgänger sollen rechtzeitig wissen, wie es nach der Schule weitergeht“, verdeutlichte er das Ziel. Taudt dankte den Ausbildungsbetrieben für die Freistellung ihrer Auszubildenden und überreichte den Botschaftern die Urkunden. „Die machen sich gut in Ihren Bewerbungsunterlagen und zeigen Ihrem Arbeitgeber, dass Sie früh bereit waren, zusätzliche Aufgaben zu übernehmen“, sagte er.

Auch die Schulen in der Region wissen das IHK-Projekt zu schätzen. 90 von ihnen haben den Einsatz von Ausbildungsbotschaftern schon für das nächste Schuljahr gebucht, darunter 24 Gymnasien. „Die Botschaft, dass man nicht studieren muss, um Karriere zu machen, kommt immer besser in den Köpfen an“, ist sich Taudt sicher. Die Gleichwertigkeit von akademischer und betrieblicher Ausbildung sei mittlerweile unstrittig. Schließlich sei der Abschluss als „IHK-Betriebswirt“ erst im März auf dem gleichen Qualifikationsniveau wie der Masterabschluss an einer Hochschule eingestuft worden. Bundes- und Landesregierung unterstützen durch Kampagnen das Werben der IHKs für die betriebliche Ausbildung, freut sich Taudt: „Das gibt den Ausbildungsbotschaftern zusätzliche Motivation.“

Stichwort „Ausbildungsbotschafter“


Schulen, die die IHK-Ausbildungsbotschafter bei ihren Angeboten zur Studien- und Berufswahl einsetzen wollen, finden Informationen dazu im Internet unter:
www.ihk-nordwestfalen.de/P4091
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.