Auf "Sommerradtour" mit dem Polizeipräsidenten im Stadtbezirk Innenstadt-Ost

Anzeige
Einen Zwischenstopp auf ihrer gemeinsamen „Sommerradtour“ durch den Stadtbezirk Innenstadt-Ost legten Dortmunds Polizeipräsident Norbert Wesseler (3.v.r.), Bezirksbürgermeister Udo Dammer (r.), der Körner Wachleiter Ralf Beuche (4.v.l.) und Ralf Schöneberg von der Polizeipressestelle (l.) am Eingang zum Körner Park ein, wo die mobile Wache der Polizei informierte. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Hellweg-Eingang Körner Park |

Aufhellende Eindrücke vom Bezirk mit all seinen Facetten, positiven wie problembehafteten, hat Dortmunds Polizeipräsident Norbert Wesseler jetzt bei seiner „Sommerradtour“ durch den Stadtbezirk Innenstadt-Ost gewinnen können.

Das war zumindest das Fazit von Wesseler-Begleiter Ralf Schöneberg von der Polizeipressestelle. Kein Wunder: Sachkundige Führer im Fahrradssattel waren schließlich Oststadt-Bezirksbürgermeister Udo Dammer und der Körner Wachleiter Ralf Beuche.

Seine Tour durch den überaus grünen Bezirk Ost mit seinen vielen Gartenanlagen führte das Radler-Quartett u.a. durch die „gediegenen Wohnviertel beiderseits der B1“. Ins Blickfeld nahm die Truppe um Wesseler hierbei aber auch den Unfallschwerpunkt an der Kreuzung Lübkestraße/Westfalendamm und die Problematik der Schleichwege in diesem Bereich u.a. zwischen B 1 und Körner Hellweg. Für Abhilfe sorgen könnte die lang geplante neue Semerteichstraße, erfuhr Wesseler.

Auf dem Ostfriedhof, den viele gerne als „Ostpark“ nutzen, waren natürlich auch die Probleme mit der örtlichen Trinkerszene und Jugendlichen Thema, so Schöneberg. Auf weiteren Stationen lernte Wesseler u.a. das Neubaugebiet auf dem ehemaligen Ostbahnhof-Areal und die nicht unproblematischen Quartiere beiderseits der Klönnestraße kennen.

Beim Zwischenstop am Hellweg-Eingang zum kleinen Körner Park konnte Polizeipräsident Wesseler indes nicht nur die Kollegen der mobilen Wache und des Polizeiteams vom Fachkommissariat Prävention und Opferschutz begrüßen, die die Bürger hier mit reichlich Anschauungsmaterial zum Thema Einbruchschutz berieten.

Ein Bürger nutzte die Gelegenheit und bedankte sich ausdrücklich bei Norbert Wesseler für dessen Einsatz gegen Rechtsextremismus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.