Herzenswünsche: „Nikolaus ist ein Rot-Weisser!“

Anzeige
Große Bescherung an der Hafenstraße: Essener Chancen und Rot-Weiss Essen erfüllten 500 Herzenswünsche. Foto: Capitain/EC

Wenn „Sandy“ die Gitarre stimmt, Geschäftsstellenmitarbeiter eifrig die Tannenbäume schmücken und der Weihnachtsmann seine Mütze zurechtrückt, dann ist es endlich soweit: Im Stadion Essen steigt die große Bescherung der Aktion „Herzenswünsche“! STADTSPIEGEL Essen, Essener Chancen, Rot-Weiss Essen und die Bürger der Stadt haben 500 Kindern wieder ein ganz besonderes Weihnachtsfest geschenkt.

„Der Nikolaus ist deshalb rot und weiß, weil er ein Rot-Weisser ist“, erklärt Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, mit einem Augenzwinkern. Das Stadtoberhaupt gab den Startschuss zur großen Bescherung im Stadion Essen, 450 Kinder erhielten ihr Wunschgeschenk und verbrachten einen aufregenden Nachmittag mit ihrem Lieblingsklub. Tradtionell regt Musiker Thomas „Sandy“ Sandgathe die Kurzen mit seinen Songs – absoluter Favorit bleibt „In der Weihnachtsbäckerei“ – zu La-Ola-Wellen an, für die festliche Geschichte hatten diesmal zwei Piraten des Theater Freudenhaus an der Hafenstraße geankert. Hinterher wurden endlich die Geschenke verteilt: Am Ende der drei langen Schlangen warteten unter anderem RWE-Idole wie Kevin Grund, Patrick Hucke, Chefcoach Sven Demandt oder Sportdirektor Jürgen Lucas mit Filius Nico.
Klassiker bei den Präsenten waren Lego für Jungen, Barbies für Mädchen. Doch auch knifflige Wünsche gab es zuhauf, beispielsweise U-Boote für die Badewanne, Holzpuppenbetten oder Boxbandagen. Die Präsente werden begeistert ausgepackt und gleich auf dem Assindia-Boden ausprobiert.

Zugunsten der Kinder!

Einer der wichtigsten Unterstützer der Aktion ist Thomas „Sandy“ Sandgathe. Der RWE-Kultmusiker spielt das ganze Jahr über für die Herzenswünsche, egal ob auf Hochzeiten, Geburtstagen oder Firmenfesten. In 2014 sammelte er insgesamt 5.217 Euro, in 2015 bereits 6.271, 90 und in diesem Jahr hat der Borbecker seinen Rekord noch getoppt: unglaubliche 7.802,88 Euro wanderten im Laufe der zahllosen Konzerte in Sandys Hut. Trotzdem stapelt der Rot-Weiss-Enthusiast tief: „In stillen Stunden denke ich daran, dass ich den Verein ja auch schon einiges gekostet habe“, lacht Sandgathe. Neben Sandy unterstützen unzählige andere die Aktion: die Platzprolls Sektion Hafenstraße, die Lennart Geil AllstarZ oder die Frauen- und Mädchen-Mannschaften des Bergeborbecker Traditionsklubs.
„Das Umfeld von Rot-Weiss Essen und die Bürger der Stadt haben es wieder geschafft, Kinder, die sich wirklich über ihre Geschenke freuen, mit einem besonderen Weihnachtsfest glücklich zu machen“, atmet Tani Capitain, Geschäftsführer der Essener Chancen, nach dem gelungenen fünften Geburtstag auf, „wir werden immer besser – zugunsten der Kinder!“
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.