Fußball trifft Politik und Wirtschaft

Anzeige

Jutta Eckenbach lud Rot-Weiss Essen und Wirtschaftsvertreter zum Kamingespräch!

Auf Einladung der Essener Bundestagsabgeordneten Jutta Eckenbach kamen zum Kamingespräch nach Berlin: Dr. André Helf, Rainer Koch, Frank Kurth, Ulrich Kopetzki, Markus Manderfeld und Dr. Thomas Hermes.

Schwerpunkte des Gesprächs waren die Finanznot der Kommunen, die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Ruhrgebiet und natürlich der Fußball. Gemeinsam mit Dr. Ralf Brinkhaus, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU Fraktion und verantwortlich für die Bereiche Haushalt, Finanzen und Kommunalpolitik, wurden diese Themen debattiert.

Sehr intensiv wurde über die Themen „Integration“ und „Zuwanderung“ diskutiert. Der Verein von der Hafenstraße hat vor vier Jahren in Kooperation mit unterschiedlichen Partnern den Verein Essener Chancen e. V. ins Leben gerufen und unterstützt die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Hierzu Jutta Eckenbach, die Abgeordnete für den Essener Norden und Osten: „Es freut mich sehr, dass das rot-weisse Engagement so viele Kinder und Jugendliche jeden Alters von der Kita bis hin zur Berufsorientierung erreicht.“

Natürlich wurde auch das Thema „Fußball“ lebhaft erörtert. Auch Dr. Ralf Brinkhaus als Fan des SV Verl, des direkten Konkurrenten von Rot-Weiss Essen, trug zu diesem Thema bei. Jutta Eckenbach, selbst Mitglied bei den „Rot-Weissen“, erhielt im Anschluss an das Gespräch ein Trikot mit eigenem Namenszug. „Auch ich unterstütze die Kampagne ‚Zusammen Hoch 3‘, “ so die Abgeordnete, „denn mit so viel Engagement seitens des Vereins kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.