Jutta Eckenbach übernimmt Patenschaft von Prof. Dr. Norbert Lammert

Anzeige
v. li. Jutta Eckenbach, Klara Kabuth, Prof. Dr. Norbert Lammert im Wahlkreisbüro der Essener Bundestagsabgeordneten
Die Essener Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach (CDU) übernimmt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) die Patenschaft für die Bochumer Auszubildende Klara Kabuth für das kommende Austauschjahr vom Bochumer Prof. Dr. Norbert Lammert. Lammert wird in der kommenden Legislatur nicht mehr für den Bundestag kandidieren und übergab daher die Patenschaft.

In einem persönlichen Gespräch im Wahlkreisbüro in Altenessen verschaffte sich der Bundestagspräsident selbst einen Eindruck davon, dass Klara Kabuth bei Jutta Eckenbach in guten Händen ist.
Für das laufende Austauschjahr 2016 / 2017 ist Miguel Rosete Espin mit dem PPP des deutschen Bundestages noch bis zum Sommer in den USA. Nach seiner Rückkehr wird es ein erneutes Wiedersehen mit seiner Patin Jutta Eckenbach, Bundestagsabgeordnete für den Essener Norden und Osten, geben:
„Ich freue mich, erneut eine Patenschaft für das Deutsch-Amerkanische Austauschprogramm übernehmen zu können und unterstütze diesen interkulturellen Austausch sehr. Die jungen Menschen sind Botschafter unseres Landes und vermitteln in ihrem Gastland kulturelle, politische und gesellschaftliche Erfahrungen aus ihrer Heimat. Mit Klara Kabuth haben wir da eine tolle Junior-Botschafterin.“

Das PPP gibt jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu Gast in Deutschland. Es ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Die Bewerbungsfrist für 2018 / 2019 läuft seit dem 01.05.2017. Mehr unter www.bundestag.de/ppp.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.