Malteser suchen engagierte Helfer für FSJ und BFD

Anzeige
Freiwilligendienst bei den Maltesern: Zeit überbrücken und Gutes tun.
Essen: Malteser Hilfsdienst e.V. | Im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) bieten die Malteser ab sofort Interessenten ab 18 Jahren eine abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeit. Wer sich für einen begrenzten Zeitraum verpflichtet, soziale Dienste tatkräftig zu unterstützen, bekommt dafür im Rahmen der beiden staatlich geförderten Freiwilligendienste ein Taschengeld, Sozialversicherung und interessante Seminare geboten. Das Einsatzgebiet liegt im Malteser Menüservice, in der Erste-Hilfe-Ausbildung oder in der Verwaltung.

Junge Menschen gewinnen bei einem Freiwilligendienst meist zum ersten Mal einen Einblick in den Alltag von Hilfebedürftigen und von Beschäftigten im sozialen Bereich. „Für einige ist es auch die erste regelmäßige Arbeit nach der Schule. Sie überbrücken Wartezeiten, können sich die Zeit als Wartesemester oder Praktikum anrechnen lassen und sammeln viele Erfahrungen, die sie später nicht missen möchten“, weiß Dagmar Schmitz, Leiterin des Menüservice.

Aber nicht nur die jungen Menschen lernen viel bei diesem Einsatz, so Schmitz weiter. „Auch die Menschen, die sie betreuen, und selbst unsere anderen Mitarbeiter profitieren von ihrer frischen und unvoreingenommenen Art“. Gerne möchte Schmitz aber in Zukunft auch die Lebenserfahrung älterer Menschen nutzen und hofft auf deren Bewerbungen für den Bundesfreiwilligendienst. „Jeder Freiwillige ist ein Gewinn für Essen“, findet Schmitz. „Und wer mit dem Herzen dabei ist, bekommt auch eine Menge zurück: Denn Hilfebedürftige sind überaus dankbar für diese Zuwendung.“

Kontakt: Rufen Sie uns unter 0800 1004121 an oder schreiben uns eine Mail an fsj(at)malteser-essen(dot)de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.