Zum Tag der Ersten Hilfe: Kurz und praktisch – Retten lernen in wenigen Stunden

Anzeige
Essen: Malteser Hilfsdienst e.V. | Gute Nachricht zum Tag der Ersten Hilfe: Mit der Verkürzung um die Hälfte und zugleich mehr praktischen Übungen sind die Erste-Hilfe-Kurse attraktiver geworden. „Die Zahl der Kurs-Teilnehmer ist in den letzten Monaten gestiegen. Jetzt gibt es also auch für Berufstätige eine gute Möglichkeit, ihre Kenntnisse aufzufrischen und damit vielleicht das Leben eines Freundes, Kollegen oder Bekannten zu retten“, sagt Katja Dördrechter, zuständig für die Erste-Hilfe-Ausbildung bei den Maltesern in der Diözese Essen. Das Lernen oder Auffrischen von Erster Hilfe dauert bei den Maltesern nur noch neun Schulstunden.

„Nach den ersten zwei Stunden können die Teilnehmer einen Patienten schon wiederbeleben“, verspricht Dördrechter. So wie zum Beispiel Sylvia Riedl: Sie war mit Freunden in der Gastwirtschaft, als eine Frau plötzlich bewusstlos auf ihrem Stuhl saß. Sylvia Riedl handelte schnell, führte eine Wiederbelebung durch bis der Notarzt eintraf und rettete ihrer Bekannten damit das Leben. „Ich habe keine Angst gehabt zu reagieren“, sagt die 53-Jährige. Ihr Fazit: „Das hätte jedem passieren können und ich war froh zu wissen, was ich tun muss.“

Informationen und Kurs-Buchung unter: www.malteser-essen.de und www.malteser-kurse.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.