Horst soll Sauberer werden. Aber viele Horster Leben doch lieber Im Dreck.

Anzeige
Müllsäcke werden aus dem Fenster geworfen und bleiben liege.
Gelsenkirchen: Horst wird nie Sauber |
So wie z. B. im Hinterhof des Hauses Markenstraße 19, wo die Abfallsäcke des Angesiedelten Friseursalon ganz einfach aus dem Fenster auf den Hof geworfen werden und liegen bleiben bis zum Nimmerleinstag.

Wenn dann erst die Ratten kommen dann ist das Geschrei groß. Gelsenkanal gibt Jährlich zig Tausende von Euro aus um Köter in die Kanalisation zu legen, damit die Rattenblage eingedämmt wird.

Aber viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger ziehen ja die Ratten groß, in dem sie ihren Abfall einfach auf die Straße oder in die Hinterhöfe werfen.

Ich habe immer Gedacht wenn einer ein Geschäft hat, wie Friseure- oder Trinkhallen das deren Müll auch als Gewerbemüll zählt, das scheint aber in Gelsenkirchen nicht der Fall zu sein.

Denn gerade diese Geschäfte verursachen den Meisten Müll, ja so bringt der Inhaber des Frisiersalons Pappe-, Papier und sonstiges aus seiner Zweitfiale oder die Angestellten von zu Hause mit.

Wenn man die Hausverwaltung welche das Büro auf dem Schollbruch hat, davon in Kenntnis setzt, dann erhält jeder Mieter eine schreiben. „Liebe Mieter wir bitten sie den Müll richtig zu Trennen“, das war’s.

Wenn man GELSENDIENSTE davon in Kenntnis setzt, kann ich auch dem Pabst eine Mitteilung machen. Dass aber der Stadt aber jedes Jahr weniger Einnahmen hat, das Interessiert keinen.

Seit 13- Jahre mache ich den Hampelmann für das Miets- und Geschäftshaus, Woche für Woche bringen meine Frau- oder ich, sechs Restmülltonnen, alle vierzehntage die Gelbe Tonne und alle vier Wochen drei Blaue Papiertonnen über das Grundstück das Nachbarn an den Straßenrand.

Aber vorher muss man die Behälter auch noch Sortierer, weil viel Mieter es nicht wissen, oder wissen wollen was in welche Tonne kommt.

Für die Arbeit erhalten wir vom Vermieter der ja sein Büro noch nicht einmal ein Dankeschön. Weil er sich auch gar nicht Interessiert was in seinen Häusern geschieht, er will es auch gar nicht Wissen oder er bekommt es von seinen Mitarbeitern der Hausverwaltung gar nicht Mitgeteilt.

Es ist klar das Alte und Kranke Mieter die Mülleimer nicht heraus stellen brauchen, das kann ich als Ehrenamtlicher Seniorenvertreter/Nachbarstifter nicht zu lassen, das habe ich auch von Vornherein klar gestellt.

So jetzt noch ein paar Bilder, damit sie sie liebe Leser Sehen was ich heute wieder aus den Blauen Tonnen beim Sortieren geholt habe, und das sie auch Sehen wie der Abfall des Friseurs erneut wie schon so oft im Einfach vors Fenster in den Innen Hof geworfen wurde und dort liegen bleibt.

In diesem Sinne Glück auf.

In der Hoffnung das Horst bald Sauberer wird.
0
2 Kommentare
9
Cliff Millner aus Gelsenkirchen | 11.08.2013 | 22:14  
6
Raffael Mingo-Winkler aus Gelsenkirchen | 17.11.2013 | 20:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.