Hausverwaltung

Beiträge zum Thema Hausverwaltung

LK-Gemeinschaft
5 Bilder

Hausverwaltung spielt auf Zeit.
Mieter kämpft seid einem Jahr, für ein barrierefreies Bad, unter der Hausverwaltung Mon-Real GmbH.

Dortmund Brackel / Ordalweg / die Pressemitteilung 23.01.2020 des Mieter Netzwerk Dortmund e.V. Eine Wohnanlage in Dortmund Brackel, Ordalweg, Geleitstraße, Richtsteig, mit 150 Wohneinheiten, in welcher in der Vergangenheit vieles schon nicht richtig lief. Ich haben schon öfters was zu den beiden Firmen geschrieben. Immer wieder tauchen fragwürdige dinge auf. Der Eigentümer der Wohnanlage ist die faktum-b Real estate GmbH & Co. KG mit Sitz in Frankfurt diese wird aber von der...

  • Dortmund
  • 24.01.20
LK-Gemeinschaft
28 Bilder

Es gibt viel zu tun für die Hausverwaltung Ristow
Der Ärger nimmt zu, immer mehr Mieter/innen von der Hausverwaltung Ristow melden sich zu Wort.

Erst ein Brand, dann werden Mieter/innen Hängenlassen, und das nicht zum erste mal bei Ristow. Am 6.11.2018 kam es zu einem Kellerbrand in der Schützenstraße 227 mit 18 Mietwohnungen, in der Dortmunder Nordstadt. Die Umstände hatten bei dem Mieter/innen des Hauses für Spekulationen gesorgt.  Die Polizei geht mittlerweile von einer fahrlässige Brandstiftung aus, bedingt, begünstigt durch eine Dauer Offen stehenden Haustür, (Aufgrund von Defekten Rahmen, und Schließwerk) und der nicht Beseitigung...

  • Dortmund
  • 20.11.19
Überregionales
3 Bilder

Lachen, Spiel und Spaß: GCP-Sommerfest in Bergkamen

Nicht nur die Fußballweltmeisterschaft in Russland begeisterte am Freitag die Anwohner der Amselstraße in Bergkamen: Die Hausverwaltung Grand City Property (GCP) lud alle Mieter der Nachbarschaft unter dem Motto „Fußball-WM“ zu einem entspannten Nachmittag mit vielen Aktionen, geselligem Beisammensein und leckerem Kuchenbuffet ein. Die kleinen und großen Gäste nutzten die Gelegenheit, um bei sommerlichen Temperaturen miteinander ins Gespräch zu kommen. Bergkamen. Bei Kaffee,...

  • Kamen
  • 21.07.18
WirtschaftAnzeige
Die beiden Geschäftsführer von Blömker Immobilen: Florian Blömker (links) und und Christoph Blömker.
2 Bilder

Blömker Immobilien in Gladbeck: Käufer und Verkäufer zusammenbringen

Gladbeck-Ost. Mit größeren und modernen Räumlichkeiten ist Blömker Immobilien in das neue Jahr gestartet. Durch seinen Umzug von Rentfort in die Gladbecker Innenstadt zur Postallee 25 hat das Unternehmen seine Bürofläche verdoppelt. „Wir sitzen jetzt mittendrin“, nennt Christoph Blömker, der mit seinem Bruder Florian Blömker die Geschäfte führt, einen weiteren Vorteil des neuen Standorts. Denn aufgrund der zentralen Lage sind die Immobilienmakler für ihre Kunden besser zu erreichen, und...

  • Gladbeck
  • 30.01.18
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Auf die Unterscheidung von Instandhaltung und Instandsetzung kann es ankommen

Unterscheidet die Teilungserklärung zwischen Instandhaltung und Instandsetzung von Gemeinschaftseigentum und weist nur die Instandhaltung einem Sondereigentümer zu, ist die Instandsetzung im Zweifel Sache der Gemeinschaft. Einen Schaden im Sondereigentum durch eine Reparatur von Gemeinschaftseigentum kann der Sondereigentümer fiktiv auf Basis eines Kostenvoranschlags abrechnen. Eigentümer repariert Decke selbst. Ein Wohnungseigentümer verlangt von der Wohnungseigentümergemeinschaft die...

  • Herne
  • 26.08.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Auf die Unterscheidung von Instandhaltung und Instandsetzung kann es ankommen

Unterscheidet die Teilungserklärung zwischen Instandhaltung und Instandsetzung von Gemeinschaftseigentum und weist nur die Instandhaltung einem Sondereigentümer zu, ist die Instandsetzung im Zweifel Sache der Gemeinschaft. Einen Schaden im Sondereigentum durch eine Reparatur von Gemeinschaftseigentum kann der Sondereigentümer fiktiv auf Basis eines Kostenvoranschlags abrechnen. Eigentümer repariert Decke selbst. Ein Wohnungseigentümer verlangt von der Wohnungseigentümergemeinschaft die...

  • Dortmund-Süd
  • 26.08.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Kosten des Ersatzzustellungsvertreters sind nicht erstattungsfähig

Die Kosten eines Ersatzzustellungsvertreters sind Kosten der internen Verwaltung der WEG und zählen nicht zu den erstattungsfähigen Kosten des Rechtsstreits. Das gilt unabhängig davon, ob der Ersatzzustellungsvertreter von den Wohnungseigentümern oder vom Gericht bestellt worden ist. Hintergrund: Gericht bestellt Ersatzzustellungsvertreterin Ein Wohnungseigentümer hatte gegen Beschlüsse, die die Rechtsstellung des Verwalters betreffen, Anfechtungsklage erhoben. Einen...

  • Herne
  • 12.08.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Kosten des Ersatzzustellungsvertreters sind nicht erstattungsfähig

Die Kosten eines Ersatzzustellungsvertreters sind Kosten der internen Verwaltung der WEG und zählen nicht zu den erstattungsfähigen Kosten des Rechtsstreits. Das gilt unabhängig davon, ob der Ersatzzustellungsvertreter von den Wohnungseigentümern oder vom Gericht bestellt worden ist. Hintergrund: Gericht bestellt Ersatzzustellungsvertreterin Ein Wohnungseigentümer hatte gegen Beschlüsse, die die Rechtsstellung des Verwalters betreffen, Anfechtungsklage erhoben. Einen...

  • Dortmund-Süd
  • 12.08.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich Miete: Kündigung bei Verweigerung der Wohnungsbesichtigung gerechtfertigt

Vermieter müssen Mängel an der Mietsache beseitigen. Hierzu steht dem Vermieter das Recht zu die Mängel zu begutachten. Ermöglicht der Mieter die Begutachtung nicht, so stellt dieses eine schwerwiegende Pflichtverletzung dar. In dem vorliegenden Fall hatte ein Mieter eines Einfamilienhauses zahlreiche Mängel gemeldet. Als der Hausverwalter gemeinsam mit Handwerkern einen vereinbarten Termin zur Mängelbegutachtung wahrnehmen wollte, kam es zu einer Auseinandersetzung mit dem Mieter. Der...

  • Herne
  • 09.08.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich Miete: Kündigung bei Verweigerung der Wohnungsbesichtigung gerechtfertigt

Vermieter müssen Mängel an der Mietsache beseitigen. Hierzu steht dem Vermieter das Recht zu die Mängel zu begutachten. Ermöglicht der Mieter die Begutachtung nicht, so stellt dieses eine schwerwiegende Pflichtverletzung dar. In dem vorliegenden Fall hatte ein Mieter eines Einfamilienhauses zahlreiche Mängel gemeldet. Als der Hausverwalter gemeinsam mit Handwerkern einen vereinbarten Termin zur Mängelbegutachtung wahrnehmen wollte, kam es zu einer Auseinandersetzung mit dem Mieter. Der...

  • Dortmund-Süd
  • 09.08.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Duldung optisch nachteiliger Maßnahmen am Sondereigentum

BGH urteilt zu Maßnahmen im Sondereigentum, die sich optisch nachteilig auswirken. Verändern bauliche Maßnahmen am Sondereigentum die Optik des Gebäudes, kann dies einen Nachteil für die übrigen Wohnungseigentümer darstellen. Jedoch ist nicht immer die Zustimmung sämtlicher Eigentümer erforderlich. Hintergrund: In einer Wohnungseigentumsanlage, befindet sich auf dem Dach ein Penthouse mit Dachgarten. Der Dachgarten ist der Penthouse-Wohnung als Sondereigentum zugeordnet. Der...

  • Herne
  • 08.07.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Duldung optisch nachteiliger Maßnahmen am Sondereigentum

BGH urteilt zu Maßnahmen im Sondereigentum, die sich optisch nachteilig auswirken. Verändern bauliche Maßnahmen am Sondereigentum die Optik des Gebäudes, kann dies einen Nachteil für die übrigen Wohnungseigentümer darstellen. Jedoch ist nicht immer die Zustimmung sämtlicher Eigentümer erforderlich. Hintergrund: In einer Wohnungseigentumsanlage, befindet sich auf dem Dach ein Penthouse mit Dachgarten. Der Dachgarten ist der Penthouse-Wohnung als Sondereigentum zugeordnet. Der...

  • Dortmund-Süd
  • 08.07.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Anspruch auf Versicherungsleistung bei Wohnungsveräußerung

Der Eigentümer der zum Zeitpunkt des Eintrittes des Versicherungsschadens Eigentümer ist bekommt die Versicherungsleistung. Im vorliegenden Fall hatte der Erwerber einer Eigentumswohnung von der Wohnungseigentümergemeinschaft die Auszahlung einer Versicherungsleistung verlangt. Kurz vor dem Erwerb der Wohnung ist es im Hobbyraum zu einem Wasserschaden gekommen. Die Sanierungs- und Trocknungsarbeiten erfolgten bis weit nach dem Erwerb. Die Wohngebäudeversicherung zahlte an die...

  • Herne
  • 03.06.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Anspruch auf Versicherungsleistung bei Wohnungsveräußerung

Der Eigentümer der zum Zeitpunkt des Eintrittes des Versicherungsschadens Eigentümer ist bekommt die Versicherungsleistung. Im vorliegenden Fall hatte der Erwerber einer Eigentumswohnung von der Wohnungseigentümergemeinschaft die Auszahlung einer Versicherungsleistung verlangt. Kurz vor dem Erwerb der Wohnung ist es im Hobbyraum zu einem Wasserschaden gekommen. Die Sanierungs- und Trocknungsarbeiten erfolgten bis weit nach dem Erwerb. Die Wohngebäudeversicherung zahlte an die...

  • Dortmund-Süd
  • 03.06.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich Miete: Schönheitsreparaturen ungültige Vertragsklauseln

Eine Klausel im Mietvertrag, bei der der Mieter einer nicht renoviert übergebenen Wohnung die Schönheitsreparaturen ohne angemessenen finanziellen oder einem anderem Ausgleich auferlegt, ist nach Auffassung des BGH unwirksam, denn eine solche Klausel verpflichtet den Mieter, sämtliche Gebrauchsspuren des Vormieters zu beseitigen. Dies kann dazu führen, dass der Mieter die Wohnung gegebenenfalls in einem besseren Zustand zurückgeben müsste, als er sie selbst erhalten hat. Der BGH hat damit...

  • Herne
  • 27.05.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich Miete: Schönheitsreparaturen ungültige Vertragsklauseln

Schönheitsreparaturen bei nicht renoviert übergebener Wohnung. Eine Klausel im Mietvertrag, bei der der Mieter einer nicht renoviert übergebenen Wohnung die Schönheitsreparaturen ohne angemessenen finanziellen oder einem anderem Ausgleich auferlegt, ist nach Auffassung des BGH unwirksam, denn eine solche Klausel verpflichtet den Mieter, sämtliche Gebrauchsspuren des Vormieters zu beseitigen. Dies kann dazu führen, dass der Mieter die Wohnung gegebenenfalls in einem besseren Zustand...

  • Dortmund-Süd
  • 27.05.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Wohnungseigentümer hat keinen Anspruch auf Aufzug

Der Einbau eines Aufzugs kann nur mit Zustimmung aller Wohnungseigentümer erfolgen. Ein einzelner Wohnungseigentümer darf im Treppenhaus grundsätzlich nur einen Personenaufzug einbauen sofern alle Wohnungseigentümer zustimmen. Selbst wenn er die Kosten für den Einbau trägt und gehbehindert ist. Der Einbau eines Treppenlifts oder einer Rollstuhlrampe kann aber von den anderen Wohnungseigentümern zu dulden sein. Hintergrund: In einer Wohnanlage bestehend aus zwei Wohngebäuden mit jeweils...

  • Herne
  • 20.05.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Wohnungseigentümer hat keinen Anspruch auf Aufzug

Der Einbau eines Aufzugs kann nur mit Zustimmung aller Wohnungseigentümer erfolgen. Ein einzelner Wohnungseigentümer darf im Treppenhaus grundsätzlich nur einen Personenaufzug einbauen sofern alle Wohnungseigentümer zustimmen. Selbst wenn er die Kosten für den Einbau trägt und gehbehindert ist. Der Einbau eines Treppenlifts oder einer Rollstuhlrampe kann aber von den anderen Wohnungseigentümern zu dulden sein. Hintergrund: In einer Wohnanlage bestehend aus zwei Wohngebäuden mit jeweils...

  • Dortmund-Süd
  • 20.05.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich Miete: Vermieter darf Gitarrenunterricht verbieten

Vermieter dürfen Gitarrenunterricht in einer Wohnung verbieten, wenn es zu Lärmstörungen im Haus kommt. Der Vermieter kann sogar dem Mieter kündigen. Der Bundesgerichtshof (BGH AZ: BGH VIII ZR 213/12) entschied, Vermieter müssten ohne eine ausdrückliche Vereinbarung nicht dulden, dass in einer Mietwohnung beruflichen oder gewerblichen Aktivitäten nachgegangen werde. Im Einzelfall könnte der Vermieter zwar nach Treu und Glauben verpflichtet sein, eine Erlaubnis zur beruflichen Nutzung...

  • Herne
  • 13.05.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich Miete: Vermieter darf Gitarrenunterricht verbieten

Vermieter dürfen Gitarrenunterricht in einer Wohnung verbieten, wenn es zu Lärmstörungen im Haus kommt. Der Vermieter kann sogar dem Mieter kündigen. Der Bundesgerichtshof (BGH AZ: BGH VIII ZR 213/12) entschied, Vermieter müssten ohne eine ausdrückliche Vereinbarung nicht dulden, dass in einer Mietwohnung beruflichen oder gewerblichen Aktivitäten nachgegangen werde. Im Einzelfall könnte der Vermieter zwar nach Treu und Glauben verpflichtet sein, eine Erlaubnis zur beruflichen Nutzung...

  • Dortmund-Süd
  • 13.05.17
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Wohnungseigentümer vom Stimmrecht ausgeschlossen

Unter Umständen kann ein Wohnungseigentümer vom Stimmrecht ausgeschlossen werden. Ein Wohnungseigentümer ist bei der Beschlussfassung über ein Rechtsgeschäft mit einer Gesellschaft nicht stimmberechtigt, wenn er an der Gesellschaft mehrheitlich beteiligt und deren Geschäftsführer oder geschäftsführender Gesellschafter ist. In einer Wohnungseigentümergemeinschaft entfallen auf einen einzelnen Eigentümer mehr als die Hälfte der Miteigentumsanteile. Die übrigen Miteigentumsanteile...

  • Herne
  • 06.05.17
  •  1
Ratgeber

Interessantes aus dem Bereich WEG: Wohnungseigentümer vom Stimmrecht ausgeschlossen

Unter Umständen kann ein Wohnungseigentümer vom Stimmrecht ausgeschlossen werden. Ein Wohnungseigentümer ist bei der Beschlussfassung über ein Rechtsgeschäft mit einer Gesellschaft nicht stimmberechtigt, wenn er an der Gesellschaft mehrheitlich beteiligt und deren Geschäftsführer oder geschäftsführender Gesellschafter ist. In einer Wohnungseigentümergemeinschaft entfallen auf einen einzelnen Eigentümer mehr als die Hälfte der Miteigentumsanteile. Die übrigen Miteigentumsanteile...

  • Dortmund-Süd
  • 06.05.17
Ratgeber

Miete: Instandhaltung- und Reparaturkosten beim dinglichen Wohnrecht

Der Inhaber eines dinglichen Wohn- oder Nießbrauchrechtes ist für die Erhaltung der Wohnung verantwortlich. Reparaturen sind allerdings Sache des Eigentümers. Der Eigentümer muss die Kosten hierfür tragen. Die Inhaberin eines lebenslangen unentgeltlichen dinglichen Wohnrechts verlangt vom Eigentümer der Wohnung die Durchführung von Reparaturen. Sie bewohnt die Wohnung im Erdgeschoss. Der Alleineigentümer des Anwesens wohnt im 1. Obergeschoss. In der Erdgeschosswohnung befand sich eine...

  • Dortmund-Süd
  • 15.04.17
Ratgeber

Die Kosten für Baumfällung sind keine umlagefähigen Betriebskosten

In einem aktuelle Urteil hat das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen (AZ 5 C 449/16) entschieden, dass die Kosten für eine Baumfällung nicht über die Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden können. Im vorliegenden Fall hatte eine Vermieterin die Kosten für die Fällung eines Baumes als umlagefähige Kosten der Gartenpflege angesetzt. Der Gesamtbetrag von 2.200 Euro wurde somit über die Betriebskosten anteilig auf die Mieter verteilt. Die Mieter akzeptierten dies nicht, sondern sahen die...

  • Dortmund-Süd
  • 09.04.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.