Müllecken in der Feldmark schnell beseitigen!

Anzeige
SPD-Stadtverordnete Michaela Marquardt (Foto: Privat)
Gelsenkirchen: SPD - Ratsfraktion |

Verständnis für die Bürger in der Feldmark, die sich über Müllecken an den Straßen und die überquellenden Müllbehälter an den Haltestellen beschwert haben, hat die Feldmarker SPD-Stadtverordnete Michaela Marquardt.

„Schade, dass es auch in unserem Stadtteil Menschen gibt, die ihren Müll einfach auf den Straßen und freien Flächen hinterlassen.


Hier tut Gelsendienste in der Regel das ihnen mögliche, um solchen Unrat, der schnell weiteren nach sich zieht, zu beseitigen.

Warum dies offenbar nicht so schnell wie üblich ging, und warum offenbar auch die Mülleimer an den Haltestellen nicht ausreichend oft geleert werden, sollte Gelsendienste schnell aufklären.

Zumindest an der Hans – Böckler - Allee ist heute der wöchentliche Reinigungstag, so dass es dort schon Morgen wieder sauberer aussehen sollte. Auf jegliche Missstände im Stadtteil sollte auf jeden Fall weiterhin telefonisch bei Gelsendienste (954 20) oder über die GE-Meldet App hingewiesen werden.“

Michaela Marquardt bedauert, dass das Programm der „Bürgerarbeiter“ Ende 2014 ausgelaufen ist: „Als unsere Bürgerarbeiter noch tagtäglich in der Feldmark unterwegs waren, würden wilde Müllkippen schneller auf direktem Wege gemeldet und dann auch beseitigt. Leider ist das Programm der Bundesregierung nicht verlängert worden.“

Anwohner in der Feldmark
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.