Küchenbrand in AWO-Seniorenwohnanlage

Anzeige
Dunkler Rauch drang aus der geöffneten Balkontür der Erdgeschosswohnung heraus. Nach dem Löschen des Brandes in der Küche setzte die Feuerwehr mehrere Hochdrucklüfter ein, um die Brandwohnung, eine Nachbarwohnung sowie den Flur der Senioren-Wohnanlage wieder von Rauch zu befreien.
Gladbeck: AWO-Senioren-Wohnanlage |

Rentfort-Nord. Letztlich noch recht glimpflich verlief der Brand in einer Küche in der AWO-Senioren-Wohnanlage Rentfort-Nord.

Der Feuerwehr wurde am Donnerstag, 7. Mai, gegen 15.30 Uhr ein Zimmerbrand gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang dichter Brandrauch aus der geöffneten Balkontüre einer Wohnung im Erdgeschosses der Senioren-Wohnanlage an der Berliner Straße. Zum Glück befand sich keine Person mehr in der vom Brand betroffenen Wohnung.

Zwei Seniorinnen, darunter auch die Mieterin der Brandwohnung, wurden vom Rettungsdienst wegen Verdachtes auf Rauchgasvergiftung vor Ort behandelt und betreut. Die Wohnungsmieterin wurde vorsichtshalber anschließend mit einem Rettungswagen ins St. Babara-Hospital gebracht.

Der mit schweren Atemschutzgeräten ausgerüstete Angriffstrupp ging in die Brandwohnung vor, wo es in der Küche brannte. Die Flammen hatten auch bereits die Dunstabzughaube sowie ein nahe des Herdes stehendes Mikrowellengerät erfasst. Die Wehr brauchte aber nur wenig Wasser, um das Feuer zu löschen.

Wesentlich mehr Zeit wurde benötigt, um den Rauch aus der Brandwohnung, der Nachbarwohnung sowie dem Gebäudetrakt herauszudrücken. Hierbei kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz.

Betreffs der Brandursache und auch der Schadenshöhe machte die Feuerwehr keine Angaben.

Die Feuerwehr war mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz konnte gegen 16.45 Uhr beendet werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.