Hufnagel-Haus wechselt Silvester Besitzer

Anzeige
Das Hufnagel-Haus gehört zu Brambauer wie Ufo und Halde. Das Bild zeigt das alte Gebäude... (Foto: Archiv Familie Sattler)
 
...und dieses Foto das Kaufhaus Hufnagel nach der großen Renovierung. (Foto: Archiv Familie Sattler)
Silvester endet in Brambauer eine Ära. Das Hufnagel-Haus, das markante Gebäude an der Ecke Waltroper Straße und Königsheide, bekommt nach über hundert Jahren Familientradition einen neuen Besitzer. Stefan Sattler, sein Reisebüro Hufnagel und der Laden Hufnagel Discount verschwinden aber nicht von der Bildfläche.

Gerüchte machen in Brambauer nach einem Zeitungsartikel die Runde - und das ärgert Stefan Sattler. "Der Autor des Artikels hat leider nicht mit mir gesprochen", so der Hufnagel-Besitzer im Gespräch mit dem Lüner Anzeiger. Kunden kommen laut Sattler in den Laden und fragen nach der angeblichen Schließung der beiden Hufnagel-Geschäfte. Stefan Sattler denkt aber nicht ans Aufhören, sondern lediglich an einen Umzug. Hufnagel Discount mit Schreibwaren, Wäsche und Handarbeitsbedarf geht schon an diesem Wochenende in den Lotto-Laden an der Waltroper Straße. „Lotto wechselt dann in einen kleineren Laden im gleichen Gebäude“, so Sattler. Das Reisebüro Hufnagel zieht eine Woche später an der Königsheide ein Haus neben den jetzigen Standort und hat die Wiedereröffnung am folgenden Montag.

Ritt auf der Riesenschildkröte

Das Hufnagel-Haus, über hundert Jahre alt, hat eine bewegte Geschichte. Einzelhandel gab es immer im an dieser Stelle in Brambauer. Sattlers Ur-Ur-Großvater Anton Hufnagel eröffnete hier seine Kolonialwarenhandlung und gründete damit das Unternehmen. Fotoalben stapeln sich im Wohnzimmerschrank von Stefan Sattlers Mutter Monika, geborene Hufnagel und frühere Geschäftsführerin im Kaufhaus. Eine Reise durch die Jahrzehnte in Bildern. Besuche von Osterhase und Nikolaus im Kaufhaus. Das Tchibo-Maskotchen - ja, allen Ernstes ein Mensch im Outfit einer Kaffeebohne - vor dem Kaufhaus. Das Hufnagel-Gebäude aus der Luft, im Winter, im Sommer. Das Betriebsklima war offenbar gut, denn die Bilder zeigen auch viele Impressionen von fröhlichen Firmen-Feiern. Ein Hightlight in der langen Firmengeschichte war sicher auch der Besuch der exotischen Tiere, darunter ein Stachelschwein und das "Krokodil vom Nil" Ende der sechziger Jahre. "Große Freude wird allen Besuchern jedoch unser drolliger Schimpanse bereiten. Als besondere Attraktion bieten wir unseren Kindern einen kostenlosen Ritt auf einer Riesenschildkröte von den Galapagosinseln. Wer möchte da nicht mitmachen!", heißt es in einer Werbe-Anzeige in einer Zeitung für den kleinen Zoo in Brambauer. Der Blick ins Familienalbum der Sattlers zeigt dann tatsächlich Fotos von niedlichen Äffchen und ein kleines Mädchen beim Ritt auf der Schildkröte.

Abriss ist wohl kein Thema

Die Zeiten vom Kaufhaus über mehrere Etagen sind längst Geschichte. Die Stockwerke über den Ladenlokalen stehen seit einigen Jahr leer, für Stefan Sattler gab das die Gelegenheit zur Veränderung und zum Umzug in andere Immobilien. Der Geschäftsmann suchte einen Käufer für das Gebäude und fand ihn in Familie Kochan. Der Lüner Anzeiger spricht in der kommenden Woche mit den zukünftigen Besitzern über ihre Pläne. Ein Abriss des Hufnagel-Hauses sei aber nach aktuellen Informationen kein Thema.

Thema "Brambauer" im Lokalkompass:
> Eschner ist ein Fan der Waltroper Straße
> Großbaustelle im Dorf startet mit Ärger
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
11.227
Hans Werner Wagner aus Lünen | 06.12.2014 | 20:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.