Mann kommt bei Autobahn-Unfall ums Leben

Anzeige
Die Unfallstelle auf der Autobahn: Rettungskräfte kümmern sich um den Autofahrer. (Foto: Magalski)
Das Auto wurde beim Aufprall auf den Sattelzug im Frontbereich völlig zerstört - der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Die Autobahn 1 war zwischen Werne und Ascheberg über Stunden gesperrt, es bildeten sich lange Staus.

Der Alarm für die Feuerwehren aus Werne und Bergkamen kam am Mittag. Ein Fahrzeug war nach bisherigen Ermittlungen der Polizei in einem Rückstau unter den Auflieger eines bremsenden Lasters aus dem Landkreis Friesland gekracht - in der ersten Meldung der Feuerwehr war gar von einem Kleinbus die Rede. Die Einsatzkräfte fanden den Unfallort dann kurz vor dem Rastplatz Mersch in Höhe Herbern. Der Autofahrer (47) aus Halle an der Saale war bei dem Unfall hinter dem Steuer seines Volkswagen Tiguan eingeklemmt worden, die Retter befreiten ihn mit Schere und Spreizer. Der Rettungshubschrauber aus Dortmund landete am Unfallort, trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte starb der schwerverletzte Autofahrer aber noch am Unfallort. Der Lastwagenfahrer (58) aus Schortens erlitt einen Schock. Im Fußraum des Autos fanden Polizisten bei der Unfallaufnahme ein Handy. "Ob der Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls das Handy bedient hat, müssen nun weitere Ermittlungen zeigen", so die Polizei. Der Unfall führte im Kreis Unna zu langen Staus, zeitweise staute sich der Verkehr bis zum Kamener Kreuz.

Thema "Autobahn" im Lokalkompass:
> Schwerverletzte bei Unfall auf der Autobahn
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.728
Carmen Harms aus Hagen | 18.02.2015 | 16:54  
11.226
Hans Werner Wagner aus Lünen | 18.02.2015 | 21:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.