Die Hitzewelle hat das Ruhrgebiet in Griff - Hier ein paar Tipps was man bei der Hitze beachten sollte!

Anzeige
Schlange stehen am Sole.- und Freibad in Revierpark Wischlingen!
 
Da überlegt man es sich zweimal ob man sich noch in das Kühle Nass traut bei der Menschenmasse.
Lünen: Seepark | Die Menschen in der Region stöhnen unter der Affenhitze dieser Tage. Viele suchen, wenn Sie können die Freibäder, Schwimmbäder, Seen und Badeflächen an den Kanälen auf. Doch diese haben auch nur begrenzt platz! Schon am Mittag sind die meisten Schwimm.- und Spassbäder total überfüllt gewesen. So auch am Revierpark in Wischlingen oder in Aquapark "Glück Auf" in Oberhausen wo an diesen Wochenende die Menschen schon bis hinaus am Eingang schlange stehen mussten.
Auch am BVB Familienpark oder beim Lichterfest in Westfalenpark suchten die Menschen die Erfrischung. Das Personal in den Getränkeständen hatte alle hände voll zu tun. Wenn man diese Tage schon in die Hitze hinaus geht, wo das Thermometer schon an die 40° C anzeigt, sollte man einiges beachten. Schon zweimal musste ich mitbekommen das Menschen bei diesen Wetter Umkippen und Kreislaufzusammenbrüche erlitten haben. Doch denen konnte schnell geholfen werden. Doch leider passiert das nicht immer das schnelle Hilfe oder Freunde die einen Helfen da sind!
Dies kommt bei der Hitze Häufiger vor. Eines der häufigsten Ursachen ist Flüssigkeitsmangel. Wie kann man diesen Menschen Helfen? Das wichtigste ist das man nicht herumsteht und zuschaut, sondern Handelt. Unterlassene Hilfeleistung ist in Deutschland immer noch Strafbar und kann mit Freiheitsstrafen geahndet werden!!! Um zu wissen wie man den Betroffenen hilft sollte man ersteinmal wissen wie der Körper bei der Wärme arbeitet. Den für den Menschlichen Körper sind diese Temperaturen eine Extremsituation. Da die Körpertemperatur konstant auf 37° C gehalten werden muss, arbeitet der Körper wie eine Klimaanlage indem er Schweiß produziert, das die Körperoberfläche kühlen soll durch Oberflächenverdunstung.
Das heißt der Körper brauch mehr Wasser!! Zu wenig Flüssikeit und unzureichender Schutz gegen diese Hitze wie Sonnenmilch und andere Bodylotionen bedeuten Gefahr durch Kreislaufkollap, Sonnenstiche, Sonnenbrände und Hitzestau im Körper. Besonders Gefährdet sind hier Senioren, Kinder & Jugendliche, sowie Menschen mit Herz & Kreislaufproblemen, sowie auch Übergewichtige und Chronisch Kranke. Auch kann der Blutdruck absacken sodass dann zuwenig Blut und somit Sauerstoff in Gehirn ankommt. Hier drohen einen Hitzekollaps oder ein Hitzschlag. Die Symptome sind eindeutig: Antriebsarmut, Müdigkeit, und Schwere Beine, deuten auf eine Hitzeerschöpfung hin. Aber auch gerötete Haut, extremes Schwitzen, starker Durst, sowie Schwindelgefühl, flimmern vor den Augen sind symptome eine akuten Hitzestaus. Ohne einer Ärztlichen Behandlung droht ein Hitzschlag. Der Hitzschlag kündigt sich unmittelbar an durch hohes Fieber ( über 40° C ), Heiße trockene Haut, starke Kopfschmerzen, Übelkeit, erbrechen, Schwindel, oder Halluzinationen. Und wenn bis dahin keine Behandlung erfolgt drohen Bewusstlosigkeit und der Schock. Die Personen befinden sich in Lebensgefahr!!! Eine dringende Hilfe ist Notwendig. Die ersten Maßnahmen die man auf jedenfall tun kann sind nach der person schauen, Ist sie noch bei Bewusstsein oder nicht. Auf jedenfall erstmal raus aus der Hitze!!! Und flach hinlegen. Ist sie nicht mehr bei Bewusstsein, dann in die Stabile Seitenlage und mit einer Thermodecke aus dem Erste Hilfe Koffer kühlen. Ist sie bei Bewusstsein kann man sie in die Schockstellung versetzen indem man die Beine anwinkelt. Fragen ob sie was Getrunken hat und wenn ja, wieviel und was? Wenn nicht und ist die Person Blass und hat sie einen Schwachen Puls deutet das auf einen Kreislaufkollaps durch Flüssigkeitsmangel hin. Person Kühlen und ihr Kühle Mineralhaltige Getränke verabreichen. Und in allen fällen auf jedenfall den Notarzt rufen. Egal ob man direkt helfen kann oder nicht. Den Arzt rufen kann jeder ( Rufnummer 112, Wo, Was, Wie, Wer, Wieviele, Wann ist was passiert - Die W Fragen beantworten. Den Einsatzleiter genau Informieren über das was sie bereits wissen. ) Und dranbleiben für rückfragen. Bleiben sie auf jedenfall bei der Person, halten sie diese durch gut zureden bei Bewusstsein. Und warten sie auf den Notarzt. Nur er kann den ernst der Lage genauer beurteilen und dementsprechend Handeln. Genaue Infos geben hierzu aber auch die Erste Hilfe Fibeln und einen Erste Hife Kurs sollte auch jeder schon mal absolviet haben. Spätestens in der Schule oder beim Fürerschein.
Und für alle die nicht sofort wissen was zu tun gibt gibt es auch für das Handy mittlerweile gute Erste Hilfe Apps von DRK und den Maltesern.
Sie ersetzen aber nie einen Erste Hilfe Kurs oder ein Erste Hilfe Training was man bei den Hilfsorganisationen absolvieren kann!
Ansonsten rate ich nur genug Trinken, Kinder und Jugendliche zu not mit T-Shirt ins Kühle Nass gehen lassen um Sonnenbrände zu vermeiden. Und lassen sie auf keinen Fall ihre Kinder oder Haustiere bei den Wetter alleine in Auto. Auch wenn es nur sehr Kurz ist. Die Temperaturen steigen dort bis auf die 50°C!!
Ausserdem ist dies mittlerweile genauso Strafbar. Weil vorsätziche Körperverletzung oder Tierquälerei. Lassen sie die Haustiere lieber Morgens und Abends mal länger raus.
Wenn man nur einige dieser Tipps und Ratschläge beherzigt kann weniger bei dieser Hitze passieren und man kann in ruhe den Sommer genießen, den sich die meisten herbeigesehnt haben.

Quelle einiger Infos: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/herz/sympt...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.