Schulzeugnis – und nun?

Anzeige
Lünen: Caritas Beratungsstelle | Die Schule ist ein wichtiger Lebensmittelpunkt von Kindern und Jugendlichen und sollte ein Ort sein, an dem sie sich wohlfühlen und nach ihren Möglichkeiten Entfal-tung ihrer Fähigkeiten finden. Entscheidend ist hier die Wahl der richtigen Schule, aber welche Schule ist für mein Kind die „Richtige“, dass es weder zur Unter- noch zur Überforderung kommt. Jeweils zum Schulhalbjahrsende und am Schuljahresende bekommen Schüler/-innen mit dem Zeugnis schwarz auf weiß eine Rückmeldung über ihren schulischen Leistungsstand. Für einige Eltern und Schüler/-innen stellt das Zeugnis dann eine Überraschung dar.

Die Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder bietet Eltern, Jugendlichen und Kindern aus Lünen, Selm und Werne kostenlos eine individuelle Schullaufbahnberatung mit weitergehender psychologischer Diagnostik und Beratung, eine Beratung bei Schwierigkeiten zwischen einzelnen Schülern oder Schülern und Lehrer sowie eine Familien- und Elternberatung zu verschiedenen Themenstellungen an.

Die Mitarbeiter/-innen der Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder haben zum Thema Schule ein paar nützliche Hinweise. Eine schlechte Beurteilung muss zur richtigen Zeit als Warnsignal und gleichzeitig als Chance verstanden werden. Gemeinsam müssen Lösungen und Gegenmaßnahmen gesucht werden, um die Leistungen zu verbessern. Auch das Wiederholen eines Schuljahres ist kein Beinbruch.

Versuchen Sie, das Vertrauensverhältnis zu Ihrem Kind so zu gestalten, dass es Ihnen schlechte Noten nicht verheimlicht und Probleme offen ansprechen kann. Bestrafungen und Drohungen sind hierfür eine schlechte Basis. Entwickelt Ihr Kind zunehmend Ängste vor schlechten Noten und Zeugnissen kann dies ein Indiz für Prüfungsangst sein oder eventuell auch dafür, dass die Kommunikation in der Familie nicht stimmt.

Versuchen Sie, auch gemeinsam mit der Schule, die Ursachen für schlechte Leistungen herauszufinden. Vielleicht ist die gewählte Schulform für Ihr Kind nicht geeignet, vielleicht ist der elterliche Erwartungsdruck zu hoch. "Mein Kind macht auf jeden Fall Abitur." kann nur dann stimmen, wenn Ihr Kind die dafür nötigen Leistungen erbringen kann. Erzwingen können Eltern nichts, auch wenn es vielleicht im Hinblick auf die Zukunft des Kindes gut gemeint ist.

Vereinbaren Sie im Sekretariat der Caritas-Beratungsstelle unter der Telefonnummer 02306 7004-24 einen persönlichen Beratungstermin oder nutzen Sie die Möglichkeit der Online-Beratung unter www.eb-luenen.de.

Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder
Graf-Adolf-Straße 23-25 - 44534 Lünen
Telefon: 02306 7004-24
E-Mail: eb@caritas-luenen.de
www.caritas-luenen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.