Wochenmarkt zieht in die Fußgängerzone

Anzeige
Im Umfeld des Hertie-Hauses geht es mit schwerem Gerät zur Sache. (Foto: Magalski)
Blumen gibt es an der Lippebrücke, Kartoffeln an der Stadtkirche und Gewürze am Christinentor. Der Wochenmarkt steht wegen Bauarbeiten am Marktplatz kurz vor dem Umzug.

Grund ist die Umgestaltung des Marktplatzes, beginnend mit dem ersten Bauabschnitt im direkten Umfeld des Hertie-Hauses. "Vierzig Händler besuchen den Wochenmarkt in Lünen, wenn der Bauabschnitt beginnt, ist nicht mehr genug Platz für alle", erklärt Frank Knoll von der Stadt Lünen. Die Stammhändler - und damit der Großteil - ziehen deshalb, ab wann ist noch nicht genau bekannt, je Dienstag und Freitag vorübergehend in die Fußgängerzone zwischen Lippebrücke und Christinentor. Die Tageshändler bleiben auf der Restfläche bis zwischen Hertie-Baustelle und Saturn. Nach den Sommerferien beginnt dann vermutlich der zweite Bauabschnitt. Die Umzugspläne gelten auch für den Viktualienmarkt an den Samstagen. Karten der Stadt Lünen mit den neuen Stellplätzen der Händler gibt es in in der Bildergalerie zu diesem Beitrag.

Thema "Hertie" im Lokalkompass:
> Bauarbeiten starten im Hertie-Haus
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.