Die 27. Immobilienausstellung in der Sparkasse Mülheim gibt alle Infos rund ums Wohnen

Anzeige
Logo: S-Finanzdienstleistungs-GmbH
Mülheim an der Ruhr: Mülheimer Woche NEU |

Die Nachfrage an attraktiven Immobilien ist auch in Mülheim ungebrochen. Die Sparkasse Mülheim und ihre Partner können helfen, indem sie einen soliden Überblick bieten.

Erneut präsentieren sich am Berliner Platz Mülheimer Makler und Bauträger dem Publikum. Nun schon zum dritten Mal ist auch die Galerie der Schalterhalle mit einbezogen. Dort wird die traditionelle Immobilienausstellung im Erdgeschoss durch zahlreiche Aussteller rund um Ausstattung, Modernisierung, Energie und Sicherheit abgerundet. Eine handliche Broschüre weist den Weg.

„Wir beraten umfassend“

Nach dem zuletzt schon sehr großen Zuspruch ist Vorstandsmitglied Ralf Dammeyer auch diesmal voller Vorfreude: „Im vergangenen Jahr durften wir von der Sparkasse Mülheim unseren 175. Geburtstag feiern. Mit zahlreichen Veranstaltungen konnten wir den Mülheimern für ihre Treue und die vertrauensvolle Zusammenarbeit danken. Auch in diesem Jahr feiern wir ein Jubiläum, und zwar ein ganz besonderes. Denn unser Tochterunternehmen FDL wurde am 23. Januar 1993 gegründet, berät die Kunden jetzt schon seit 25 Jahren zu den Themen Versicherungen und Immobilien mit hoher Motivation und Qualität.“ In dieser Zeit hat die S-Finanzdienstleistungs-GmbH, so ihr voller Name, sich bewährt. Rund 5.000 Objekte wurden an den Mann gebracht: Häuser, Eigentumswohnungen, Gewerbeflächen, Grundstücke. Wie hoch die Kundenzufriedenheit ist, dafür nennt Geschäftsführer Matthias Haase ein prägnantes Beispiel: „Es gibt Kunden, die sehen wir ein zweites oder drittes Mal. Der Kauf ihrer Immobilie wurde optimal abgewickelt, nun möchten sie sich eventuell verändern und denken bei einem möglichen Verkauf zunächst an uns. Das ehrt uns natürlich und beweist uns auch, dass wir mit unserem Ansatz richtig liegen. Denn wir lassen die Kunden nicht allein, sondern beraten umfassend.“ Die Sparkasse möchte von Anfang bis Eigentum da sein. Beim ersten Bausparvertrag, bei der Suche nach der Wunsch-Immobilie, bei der passenden Finanzierung und auch bei der maßgeschneiderten Versicherung.

Wohnen kann so einfach sein

Geradezu die Gallionsfigur dieser Beratung in aber auch wirklich allen Aspekten ist die alljährlich stattfindende Immobilien-Ausstellung. Nun schon zum 27. Mal dreht sich in der Kundenhalle der Sparkasse an einem Wochenende alles um die eigene Immobilie. Das diesjährige Motto „Wohnen kann so einfach sein“ zeigt, wohin die Reise gehen soll. Am Samstag, 21. April, sowie am Sonntag, 22. April, bekommen die Interessenten von jeweils 11 bis 16 Uhr aber nun wirklich jede Frage beantwortet, die sie rund ums Wohnen haben könnten. Die rund 30 Aussteller präsentieren in der Kundenhalle ihre aktuellen Angebote und informieren über Immobilienkauf und -verkauf, Neubauprojekte, Finanzierung. Aber eben auch über das Können des Mülheimer Handwerks. Oft werde ihm die Frage gestellt, ob sich in heutigen digitalen Zeiten solch eine Ausstellung überhaupt noch lohne, sagt Ralf Dammeyer: „Ich sage, sie lohnt sich. So eine Messe hat immer noch ihren Reiz. Viele Stammkunden kommen, wir hatten 2017 über 2.000 Besucher. Hier kann man ungezwungen Kontakt aufnehmen und wertvolle Informationen sammeln.“ Die Immobilienexperten stehen mit Rat und Tat zur Seite, ganz zwanglos können hier Fragen gestellt werden: „Was gibt es Neues? Was passt zu mir? Wie könnte eine Finanzierung aussehen?“ Ausgewiesene Fachleute wie Thomas Weber und Andreas Weymanns möchten durch gute Beratung zufriedene Kunden gewinnen und so mithelfen, auch wirklich dauerhafte Werte zu schaffen. Denn eine Immobilie ist immer auch eine Zukunftsabsicherung. Geschäftsführer Matthias Haase: „Wir setzen auf ganzheitliche Planung, wollen mit unseren Kunden in die Zukunft denken.“

„So ist das in Mülheim noch nie präsentiert worden“

Bei der FDL geht man mit der Zeit. Gleich drei attraktive Neubauprojekte werden an diesem Wochenende im Fokus stehen. An der Friedhofstraße werden in Kooperation mit Markus-Bau 19 Einfamilienhäuser entstehen. Für Familien mit Kindern, mit Garten und Wohnflächen zwischen 125 und 140 Quadratmetern. Drei verschiedene Haustypen stehen bereit: Reihen- oder Doppelhaus, aber auch freistehend. Ein besonderer Service wird die hier erstmals angewandte virtuelle Besichtigung sein. Der Interessent setzt eine Virtual-Reality-Brille auf und kann so schon einmal durch sein Haus gehen. Man kann die Türen öffnen, von Raum zu Raum schlendern, sogar die Ausstattung verändern: „So ist das in Mülheim noch nie präsentiert worden!“ Der Verkauf startet auf der Immobilienmesse.
Weitere spannende Projekte sind 20 Eigentumswohnungen an der Wolfsbank. Schön ruhig gelegen, aber auch nur zwei Minuten vom Zentrum Heißen entfernt. Hier gibt es Größen von 65 bis 140 Quadratmetern im Programm. Auch hier arbeitet FDL mit Markus-Bau zusammen. Am Hexbachtal in der Schmalbeekstraße wird von Stilo-Bau ein Gebäude mit 7 Eigentumswohnungen erstellt, die zwischen 98 und 120 Quadratmetern groß sein werden.

Definitiver Angebotsmangel

Steigende Preise haben viele Menschen aus Düsseldorf, Essen oder Ratingen nach Mülheim getrieben. Andreas Weymanns berichtet: „In Mülheim haben wir noch ein gesundes Preis-/ Leistungsniveau. Aber die Nachfrage ist riesig, die Zahl der Suchenden groß. Rund 3.000 Namen haben wir bei der FDL in der Kartei. Am stärksten sind bezahlbare Einfamilienhäuser gefragt. Gerade im Neubaubereich haben wir definitiv einen Angebotsmangel.“
Auch die Stadt informiert über den aktuellen Stand in Mülheim. So wird Felix Blasch an beiden Tagen Vorträge halten, samstags um 12 Uhr, am Sonntag um 14.30 Uhr. Der Leiter des Amtes für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung wird aber auch vorher und nachher für Fragen zur Verfügung stehen, am Stand des Gutachterausschusses für Grundstückswerte. Es gibt auch die Möglichkeit, sich zu stärken. Dafür sorgt das Jugendrotkreuz, würde sich über Spenden freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.