Wohnen

Beiträge zum Thema Wohnen

LK-Gemeinschaft

Mieter-Jubilare trafen sich zum Kaffee

Wobau-Geschäftsführer Michael Küpper (links) hatte die Mieter zu Kaffee und Kuchen ins "Café Klärchen" eingeladen, die seit 20, 30, 40 oder 50 Jahren bei der Wobau wohnen. Am längsten dabei sind Helene Jasinski, Anneliese Kaster und Gisela Störing, die alle seit 60 Jahren bei der Wohnungsbaugesellschaft wohnen. Nah dran an diesem Jubiläum ist Ursula Bürger: Sie hält seit 59 Jahren der Wohnungsbaugesellschaft die Treue.

  • Velbert
  • 24.01.20
Politik
EBB-FW-Ratsherr Wilfried Adamy. Foto: Archiv

EBB-FW-Ratsherr Wilfried Adamy:
"Wo wollen wir im Osten von Essen künftig wohnen?"

Das ESSENER BÜRGER BÜNDNIS - FREIE WÄHLER (EBB-FW) spricht sich für eine städtebauliche Aufwertung und damit zwingend einhergehenden Neubaumaßnahmen durch die im Rat beschlossenen Flächen des Beteiligungsprozesses "Wo wollen wir wohnen" im Essener Osten an der Dinnendahl- und Alleestraße aus. Allee- und Dinnendahlstraße Die vom Rat mit großer Mehrheit beschlossenen Flächen seien angesichts der großen Zahl an benötigtem bezahlbaren und qualitativ hochwertigem Wohnraum zwar nur ein erster...

  • Essen-Steele
  • 22.01.20
  •  1
  •  1
Politik
Jürgen Preuß, Elke Buttkereit, Harald Hüskes, Bernhard Krebs, Ralf Köpke, Günter Zeller, Dr. Peter Paic, Ibrahim Yetim, MdL, Dr. Norbert Thiele, Anja Reutlinger, Atilla Cikoglu, Richard Stancyk
2 Bilder

ansprechBar SPD
Treffen „wir 4 SPD“ mit den Bürgermeisterkandidaten von Moers und Neukirchen-Vluyn, Ibrahim Yetim und Ralf Köpke und mit dem SPD Landratskandidaten Dr. Peter Paic im Moerser Rathaus.

Regelmäßig treffen sich die SPD - Mandatsträger aus den wir 4 Städten, Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen.-Vluyn und Rheinberg. Elke Buttkereit, Fraktionsvorsitzende der SPD Neukirchen - Vluyn: „Wir treffen uns als 'wir 4 SPD' um deutlich zu zeigen, dass wir Sozialdemokarten verschiedene Themenfelder besser gemeinsam bewerten und dann angehen möchten. So halten wir z.B. aktuell die Fortführung einer gemeinsamen Wirtschaftsförderungsgesellschaft für unverzichtbar.“ Diesmal traf man sich bei...

  • Moers
  • 21.01.20
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt

Pflege und Gesundheit
1.000 Menschen vertrauen auf den Hausnotruf der Caritas

Die Anzahl an Hausnotruf-Kunden steigt stetig – jetzt ehrte die Caritas den 1.000sten Hausnotruf-Kunden. Mit 600 Kunden übernahm Norbert Hufschmidt vor sechs Jahren die Aufgabe des Hausnotruf-Koordinators. Viele Jahre war er als Pflegedienstleitung unterschiedlicher Standorte der Caritas tätig. Daher weiß er genau, dass der Bedarf nach Sicherheit für ältere und behinderte Menschen häufig entscheidend ist, um möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben. Erstmals verzeichnete der...

  • Rees
  • 21.01.20
Ratgeber
Der Mietspiegel soll einen Überblick über die Preisentwicklung in Kamen geben. Foto: Jungvogel

Günstige Quadratmeterpreise ermitteln
Mietspiegel für Kamen ist da

Ab sofort kann auf der Homepage der Stadt Kamen unter dem Stichwort „Mietspiegel“ der aktuelle Mietspiegel als PDF oder ein interaktiver Mietspiegelrechner für Kamen aufgerufen werden. Der Kreis Unna hatte als Dienstleister für sieben Kommunen des Kreises die Erstellung der jeweiligen Mietspiegel übernommen. Sieben Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sind dabei: Kamen, Bönen, Bergkamen, Selm, Holzwickede, Fröndenberg/Ruhr und Werne. Grundlage für die Erstellung waren eigene Daten des Kreises...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.01.20
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Der Mieter Netzwerk Dortmund e.V. kritisiert die Statistik der Stadt Dortmund
Wie viele Schrottimmobilien gibt es in Dortmund eigentlich wirklich?

Wir der Mieter Netzwerk Dortmund e.V. würden behaupten, dass es deutlich mehr als siebzig Immobilien sind, wie die nicht offizielle Statistik der Stadt aufzeigt. Allein in der nördlichen Innenstadt sind uns schon alleine mehr als siebzig Immobilien bekannt. Dazu der Leerstand der mitunter offensichtlich verschleiert wird von Seiten der Eigentümer.Würden wir eine eigene Statistik bezüglich Schrottimmobilien in ganz Dortmund aufzeigen, dürfte die Ziffer deutlich steigen. In unserer...

  • Dortmund
  • 27.12.19
LK-Gemeinschaft

Der Mieter Netzwerk Dortmund e.V. hat einen Ratgeber dazu
Die Böse Betriebskostenabrechnung erhalten? Wie Sie sich wehren können als Mieter/innen

Häufig sind Betriebs­kos­ten­ab­rech­nungen des Vermieters mit einer Nachzahlung verbunden. Wir zeigen die häufigsten Rechnungs­fehler und erklären, wann und wie Mieter/innen dagegen vorgehen können. Aber klar ist dies ersetzt keine Rechtsberatung bei einem Fachanwalt oder einen Mieterverein. Eine tolle Wohnung in guter Lage – und sogar erschwinglich. Dieses Glück dämpft sich manchmal Monate später erst: mit der Betriebs­kos­ten­ab­rechnung. Diese Kosten sollten eigentlich bereits in der...

  • Dortmund
  • 27.12.19
LK-Gemeinschaft
4 Bilder

Mieten und Wohnen in Dortmund
Wichtige Begriffe die man kennen sollte.

Du hast das Abitur in der Tasche und bist auf der Suche nach einer Wohnung in deiner Hochschulstadt oder du bist gerade mit dem Studium fertig geworden und planst deinen ersten Umzug? Der Weg zur eigenen Wohnung ist somit sozusagen Neuland für dich. Damit du alle Stolperfallen umgehen kannst, findest du hier alle wichtigen Begriffe rund ums Wohnen. Annonce Hier ist Schnelligkeit gefragt. Wenn du baldmöglichst eine Wohnung ergattern willst, anstatt immer „leider schon vergeben“ zu hören,...

  • Dortmund
  • 27.12.19
WirtschaftAnzeige

Vonovia modernisiert 24 Wohnungen in Schwerte

• Investition: 1 Mio. Euro • Schwerpunkt energetische Modernisierung Bochum, 17.12.2019. Die letzten Arbeiten sind fast abgeschlossen: Vonovia hat in den vergangenen Monaten die Gebäude Tannenstraße 9 bis 15 in Schwerte umfassend modernisiert. Das Unternehmen investierte insgesamt rund 1 Mio. Euro in die vier Häuser mit insgesamt 24 Wohnungen. Der Schwerpunkt der Modernisierung lag auf energetischen Maßnahmen: Außenwände und die obersten Geschossdecken wurden gedämmt,...

  • Schwerte
  • 17.12.19
WirtschaftAnzeige
Immobilie Bochum Engelsburg nach Modernisierung

Vonovia modernisiert 30 Wohnungen in Bochum Engelsburg

• Investition: 830.000 Euro • Neue Balkone und Fenster Bochum, 17.12.2019. Pünktlich zum Jahresende ist die Modernisierung der Gebäude Köttlingerweg 24-30 in Bochum Engelsburg abgeschlossen: Vonovia hat in den vergangenen Monaten 830.000 Euro in die sieben Häuser investiert. Die Gebäude verfügen über insgesamt 30 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von rund 1.500 Quadratmetern. „Mit unseren Maßnahmen haben wir die Wohnqualität für unsere Mieter deutlich verbessert“, erläutert...

  • Bochum
  • 17.12.19
WirtschaftAnzeige

Vonovia modernisiert 40 Wohnungen in Kamen

• Investition: 1,17 Mio. Euro • Schwerpunkt energetische Modernisierung Bochum, 17.12.2019. Die Modernisierung der Gebäude Friedhofstraße 7 bis 23 in Kamen ist abgeschlossen: Vonovia hat in den vergangenen Monaten 1,17 Mio. Euro in die neun Häuser mit insgesamt 40 Wohnungen investiert. Im Mittelpunkt standen dabei energetische Maßnahmen, aber auch die Wohnqualität wurde verbessert. Die Außenwände wurden gedämmt, wärmegedämmte Kunststofffenster in Treppenhäusern und Wohnungen...

  • Kamen
  • 17.12.19
Wirtschaft
Im Kundencenter an der Landgrafenstraße überreichte  DOGEWO21-Geschäftsführer Klaus Graniki (M.)  eine Geldspende in Höhe von 2.000 Euro an Petra Bank und Jan Hoppmann vom Kreuzviertel-Verein.

Kostenlose Beratung zum barrierearmen Umbau der Wohnung
DOGEWO21 unterstützt Kreuzviertel-Verein

Mit einer Spende von 2.000 € unterstützt DOGEWO21 den Kreuzviertel-Verein. Geschäftsführer Klaus Graniki übergab einen Scheck an Petra Bank und Jan Hoppmann. Die Wohnberatung des Vereins bietet Dortmundern seit 30 Jahren kostenlos Hilfe bei Fragen rund um alters- und behindertengerechtes Wohnen. Welche Umbauten oder Hilfsmittel sind möglich? Welche Lösungen gibt es bei Demenz? Wie stelle ich Anträge auf Kostenhilfe? Vorträge bietet der Verein in den Nachbarschaftsagenturen von DOGEWO21 an....

  • Dortmund-City
  • 17.12.19
Politik
Bürgermeister Ulrich Knickrehm und Holger Hortmann-van Husen am Gocher Geschichtsufer, welches durch bürgerschaftliches Engagement möglich gemacht wurde.

Foto: Franz Geib

Stadt Goch fördert Projekte für ein besseres Wohnumfeld
Wer hat Ideen fürein besseres Leben?

Mit 5.000 Euro kann man für sein Umfeld mehr machen, als nur ein paar Blümchen setzen, doch wer die Unterstützung zum besseren leben in Goch nutzen will, sollte sich sputen: Bis zum 31. Dezember können sich vereine und Einrichtungen für das Projekt "Miteinander besser leben" bewerben, womit die Stadt Goch das bürgerschaftliche Engagement würdigt. VON FRANZ GEIB GOCH. Insgesamt 20.000 Euro gibt Goch für Projekte aus, die das öffentliche Leben in der Stadt angenehmer gestalten sollen. Das...

  • Goch
  • 14.12.19
Politik

Bochum und Wattenscheid 2040
Leben in einer klimaneutralen Stadt

Wie lebte es sich in einer klimaneutralen Stadt? Viele Menschen befürchten, dass sie dafür ihre gewohnte Lebensweise radikal umstellen müssen. doch ist das wirklich so? Wie verändert sich unsere Lebensweise im Vergleich zu heute in einem klimaneutralen Bochum im Jahr 2040? Kopenhagen will als erste Stadt der Welt bereits 2025 klimaneutral sein. Dann werden die Stadt und die Einwohner nur so viel Treibhausgase ausstoßen, wie die Natur in der Stadt absorbieren kann. Bochum will das bis 2050...

  • Bochum
  • 16.11.19
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Foto:U Baumgarten Vario Images
Beitrag der kleine Ben von Gudrun Wirbitzky.

Erschreckende Bilanz
678 .000 Menschen "Wohnungslos in Deutschland"

Obdachlos : Immer mehr Menschen in Deutschland haben kein Dach mehr über den Kopf. 2018: 678.000 um es genau zu sagen. 2017 waren es noch  650.000 41.000 Menschen lebten auf der Straße . Satte 19% Anstieg bei den Wohnungslosen. Die Zahl der Menschen ohne Wohnung steigt. Armes Deutschland... Alarmierende Zahlen . Die Zahl der Wohnungslosen lag 2009 noch bei 230.000 bei Menschen die keinen mietvertraglichen Wohnraum hatten. Das sind die Menschen die in Notunterkünften,Frauenhäusern...

  • Bochum
  • 16.11.19
  •  27
  •  2
Politik
Variante A - Platz für Leithe
7 Bilder

Vorschläge für Leithe
Leithe könnte einen zentralen, attraktiven Dorfplatz erhalten

Leithe ist der kleinste und ländlichste Stadtteil von Wattenscheid. Eigentlich ist Leithe ein Dorf, klein, beschaulich, man kennt sich und die Einwohner sind über besonders über die Kirchen sehr gut vernetzt. Es gibt noch so etwas wie eine Dorfgemeinschaft, die sich z.B. im Bündnis Leithe engagiert. Das Ortszentrum von Leithe sieht schwer vernachlässigt aus Doch das Zentrum von Leithe gibt kein gutes Bild ab. Läden und Geschäfte gibt es kaum noch. Gegen den Aldi am Ortsrand hatten die...

  • Bochum
  • 09.11.19
  •  2
  •  3
Wirtschaft
Photovoltaik, Gründachbereichen, e-Ladestationen, natürlich gehaltene Mietergartenflächen, Insektenhotels, Sandspielflächen und Sitzbänke auf dem Quartiersplatz werden das nachhaltig konzipierte, moderne Wohnquartier prägen“, so Architekt Georg von Estorff.

Vonovia investiert 3,2 Mio. Euro
Neubau im Kreuzviertel

Um ein geplantes Neubauprojekt im Kreuzviertel an der Metzerstraße vorzustellen, lud Vonovia Anwohner in den Saal der Kirche Heilig Geist ein. Der Neubau mit zwölf barrierefreien Wohnungen wird konventionell errichtet, um die Anregungen der Mieter aufzunehmen und den optischen Anforderungen gerecht zu werden. „Uns ist es wichtig bei Neubauvorhaben, Wünsche der Anwohner und Mieter nach Möglichkeit einfließen zu lassen“, so Ralf Peterhülseweh, der als Regionalbereichsleiter für die 20.000...

  • Dortmund-City
  • 08.11.19
  •  1
Politik
Die Stadt Dinslaken beteilgt die Bürger ganz eng an der Themenwochen zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals.

Bürgerbeteiligung an Plänen zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals
Innovativ Wohnen

Am Mittwoch war das Zieltribünenhaus der Trabrennbahn wieder gut gefüllt. Die Stadt Dinslaken und die Dinslakener Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG mbH hatten zu einer weiteren Veranstaltung im Rahmen der Themenwochen zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals eingeladen. Etwa 80 Menschen fanden sich ein, um die beiden Vorträge von Sarah Escher und Klaus Dömer zu verfolgen und dem Planungsteam Fragen und Anmerkungen mit auf den Weg der Planung zu geben. Es wurden innovative Wohn- und...

  • Dinslaken
  • 08.11.19
Ratgeber
Foto: Die Vertreterinnen und Vertreter der Städte und Gemeinden im Kreishaus bei der Vorstellung der Auswertungsergebnisse. Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Mietspiegel vorgestellt: Für mehr Objektivität auf dem Wohnungsmarkt
Wohnen im Kreis Unna wird immer teurer

Wohnen wird immer teurer. Um einen Vergleich zu haben, wie hoch die Mieten sind, lohnt sich ein Blick in den Mietspiegel. Für sieben Städte und Gemeinden übernimmt der Kreis Unna die Erstellung eines Mietspiegels. Die Daten sind jetzt da und der Fachbereich Geoinformation und Kataster hat sie den Städten und Gemeinden vorgestellt. "Wer einen objektiven Blick auf die Mietverhältnisse in der Region haben möchte, kommt um den Mietspiegel nicht herum", sagt Jochen Marienfeld, Fachbereichsleiter...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.11.19
LK-Gemeinschaft
Verwurzelt?

Sorglos ins Alter-mit Viva-West.
Einen alten Baum verpflanzt man nicht.

Einen alten Baum verpflanzt man nicht - aber auch alte Bäume spüren oft noch unbändige Lebenskraft oder? Wer kennt ihn nicht diesen Satz,Generationen vor uns haben so gedacht, sobald das Thema ,,Umzug "im Raum stand . Nicht einfach oder? Klar: Gewachsene soziale Bindungen, die Infrastruktur, wirklich nette Nachbarn soviel gemeinsam erlebtes ... Loslassen fällt da nicht leicht - das ist sicher. Nachdenklich: Schon der Gedanke,sich lösen zu müssen,von altbewährten schmerzt...

  • Bochum
  • 30.10.19
  •  24
  •  5
Vereine + Ehrenamt
Das Wohnprojekt "Lebens(t)räume" sucht noch Mitglieder.

Interessierte können sich melden
Wohnprojekt "Lebens(t)räume" sucht noch Mitglieder

Über 20 interessierte Menschen haben sich zum Wohnprojekt „Lebens(t)räume“ zusammengefunden und wollen in Mülheim an der Ruhr gemeinsames Wohnen in lebendiger Nachbarschaft verwirklichen. „Wir sind zurzeit in einem Wachstumsprozess und suchen noch Mitstreiter. Wir möchten Menschen zu unserem Projekt willkommen heißen“, verkündet Beate Uhr, Vertreterin der Wohninitiative. Begonnen hat alles Anfang 2019: „Wir sind auf das Sozialamt zugegangen. Dort haben wir unser Vorhaben erklärt, dass wir...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.10.19
Politik
Die Geburtsstunde des Mülheimer "Bündnis für Wohnen" fand mit reger Beteiligung statt.

Das „Bündnis für Wohnen in Mülheim an der Ruhr“ hat sich gegründet
Bezahlbarer Wohnraum ist das Ziel

Der Verbandsdirektor der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland-Westfalen frohlockte: „Ich finde das außerordentlich gut, dass Mülheim solch ein Bündnis schafft. Ein starkes Signal für diese Stadt.“  Alexander Rychter moderierte eine Veranstaltung, die das „Bündnis für Wohnen in Mülheim an der Ruhr“ aus der Taufe hob. Beteiligt sind Wohnungswirtschaft, Politik und Verwaltung. Michael Neitzel vom Forschungsinstitut InWIS stellte kurz die Ergebnisse der Analyse „Bezahlbarer Wohnraum in...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.10.19
Politik
Die SPD möchte bei größeren Bauvorhaben eine Quote von mindestens 30 Prozent an gefördertem Wohnungsbau.   
Foto: Henschke

Im Stadtrat wurde heftig diskutiert über den SPD-Antrag zum bezahlbaren Wohnraum
„Wo bleiben die einfachen Leute?“

Ausführlich befasste sich der Stadtrat mit einem Antrag der SPD-Fraktion. Sie hatte noch einmal die Dringlichkeit unterstrichen, in Mülheim wieder verstärkt Wohnungen für Menschen in niedrigen Einkommensgruppen anzubieten. So soll eine Quote von mindestens 30 Prozent an gefördertem Wohnungsbau festgelegt werden, sobald auf städtischen Flächen und privaten Grundstücken bei größeren Neubaumaßnahmen mehr als 20 Wohneinheiten entstünden. Das diene der Förderung und Sicherung des Angebotes an...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.10.19
Politik
Das Gelände an der Bärenkampallee ist rund 15 Hektar groß. Dr. Michael Heidinger, Bürgermeister der Stadt Dinslaken, listet die vielen Vorteile auf: "Das Grundstück ist groß, Eigentum der Stadt, innenstadtnah und integriert in die Stadt."

"Zukunft findet Stadt": Bürger sollen über "Zukunft Trabrennbahn" mitbestimmen
Stadt Dinslaken geht neue Wege

Mehrfach wurde der Stadt Dinslaken vorgeworfen, Bürger bei verschiedenen Prozessen außen vor zu lassen - nicht zuletzt, als es um die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes ging. Mittlerweile hat sie aus ihren Fehler gelernt - und beweist beim Projekt "Zukunft Trabrennbahn", dass sie diesmal mehr als gewillt ist, ihre Bürger von Anfang bis Ende mitzunehmen. "Auf dem Gelände können wir das gesamte Potential moderner Stadtentwicklung ausschöpfen", sagt Bürgermeister Dr. Michael Heidinger über...

  • Dinslaken
  • 04.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.