Wohnen

Beiträge zum Thema Wohnen

Ratgeber
Die Seniorenmesse "Mitten im Leben" konnte im November nicht stattfinden. Die Informationen gibt es jetzt als Broschüre.

Neues Format für Huckarde Seniorenmesse „Mitten im Leben"
Magazin statt Messe

In regelmäßigen Abständen veranstaltet das Seniorenbüro Huckarde zusammen mit dem Stadtbezirksmarketing, dem Seniorenbeirat und dem Runden Tisch für Seniorenarbeit eine Seniorenmesse. Zahlreiche Akteure des Runden Tisches für Seniorenarbeit im Stadtbezirk Huckarde sind an dieser Messe normalerweise beteiligt. Sie informieren in der „Alten Schmiede“ zu Themen wie Freizeit, Lernen, freiwilligem Engagement, Rente, Gesundheit und Pflege, Wohnen und Sicherheit, Vorsorge und Entlastungsangebote für...

  • Dortmund-West
  • 04.03.21
Politik

Wohnbaupolitik anpassen
Wohnbedarf berücksichtigen

Per 11.02.2021 erhielt die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, U. Westkamp nachfolgenden Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen U. Gorris: Bauleitplanung als Instrument kommunaler Wohnungspolitik Wohnbedarf in der Bauleitplanung berücksichtigen Antrag für den Ausschuss für Stadtentwicklung Sehr geehrte Frau Westkamp, Beschlussvorschlag: Der Ausschuss für Stadtentwicklung empfiehlt dem Rat der Stadt Wesel zu beschließen: Den Nachholbedarf an Neubau von Wohnungen im Mietwohnungsbau, im öffentlich...

  • Wesel
  • 15.02.21
Politik
5 Bilder

Für mehr Wohn- und Lebensqualität
Bochum sollte bis 2040 alle Wohnstraßen überplanen

An Straßen, wo Menschen wohnen, wollen sie es ruhig haben, sollen nur Anwohner und Anlieger fahren dürfen und am besten die Kinder vor der Haustür spielen können. Entsprechend werden in vielen Großstädten Europas die Stadtviertel bereits Straße für Straße zu modernen Wohnquartieren umgebaut. Da sollte Bochum unbedingt nachziehen. Bis das Automobil die Städte eroberte, waren alle Straßen in der Stadt Wohnstraßen, auf denen sich besonders im Sommer das Leben abspielte. Die Kinder konnten in den...

  • Bochum
  • 06.02.21
  • 1
Politik

Wohnen in Datteln muss bezahlbar sein - Jusos fordern mehr bezahlbarem Wohnraum

Datteln. Bezahlbarer Wohnraum ist knapp in Datteln und die Lage wird sich in den nächsten Jahren zuspitzen. Wie in den meisten Kommunen in NRW ist der Bedarf an sozialem Wohnungsbau größer als das Angebot. Insbesondere für junge Menschen kann eine eigene Wohnung daher ein finanzieller Kraftakt sein. Um hier Abhilfe zu schaffen hat der Rat der Stadt eine Quote von 25 Prozent festgelegt, zu der alle neuen Wohnbauprojekte später sozial verträglich vermarktet werden müssen. Die Jusos Datteln...

  • Datteln
  • 28.01.21
Ratgeber

Online-Seminar – Anmeldung noch möglich
Gesund wohnen ohne Schimmel

Besonders in den kalten Jahreszeiten machen sie sich in allen möglichen Regenbogenfarben in den Wohnhäusern breit. Schimmelpilzkolonien in Wohnungen sind lästig und in manchen Fällen auch gesundheitsschädlich. Wird Schimmel in der eigenen Wohnung entdeckt, ist häufig die erste Überlegung: „Ich habe falsch gelüftet“. Nicht selten ist das auch die Anschuldigung des Vermieters. Häufig zu Recht, aber häufig auch zu Unrecht. Wie und warum sich Schimmel bildet wird in diesem Online-Vortrag am...

  • Iserlohn
  • 27.01.21
Politik

Wohnraum schaffen vs. Umwelt- und Klimaschutz
Bochum braucht Handlungskonzept Wohnen 2.0

Die Stadt will jedes Jahr 800 neue Wohnungen schaffen und erschließt deshalb immer neue Wohngebiete auf Grün- und Naturflächen, auf der anderen Seite hat die Stadt den Klimanotstand ausgerufen. Das passt nicht zusammen. Im Handlungskonzept Wohnen müssen die Ziele des Klimaschutzes berücksichtigt werden. Zwangsläufig werden mit Neubaugebieten auf Grün- und Naturflächen für den Klimaschutz wertvolle Flächen zugebaut und versiegelt. Beispiel Bebauung “Am Ruhrort” Die geplante Bebauung “Am Ruhrort”...

  • Bochum
  • 23.01.21
  • 2
Politik
Düsseldorf-Golzheim: Markus Raub, Ratsherr für Derendorf-Nordwest/Golzheim.

Düsseldorf-Golzheim: SPD hat konkrete Pläne zur Entwicklung des Geländes der FH
Der große Wurf

Die Entwicklung des alten Geländes der Fachhochschule ist für den Stadtteil Golzheim von enormer Bedeutung. Im Dezember hatte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) vorgeschlagen, wie das Gelände genutzt werden soll. Die SPD im Stadtbezirk hat zu diesen Plänen ein Positionspapier unter dem Titel: „Der große Wurf für Golzheim: Auch Leben und Wohnen statt 40.000 qm Bürokratie“ verabschiedet. Der LK führte dazu ein Gespräch mit Markus Raub, planungspolitischer Sprecher und SPD-Ratsherr...

  • Lokalkurier Düsseldorf
  • 14.01.21
Kultur
Ist am 1. Dezember vierzig Jahre alt geworden: Das Hilda-Heinemann-Haus an der Wüstenhoferstraße, eine Wohnstätte für Menschen mit Handicaps.

BORBECK
Hilda-Heinemann-Haus blickt auf vierzig bewegte Jahre zurück

Die Welt ist in Bewegung und unsere Gesellschaft verändert sich ständig. Manche Veränderungen finden eher im Verborgenen statt und fallen nur wenigen Menschen auf. Eine der erfreulichsten Veränderungen der letzten fünfzig Jahre stellt die Art und Weise dar, wie Menschen mit Behinderungen ein fast ganz normaler Teil unserer Gesellschaft geworden sind. Dafür ist das Hilda-Heinemann-Haus in Borbeck-Mitte ein gutes Beispiel. Heute, am 1. Dezember, wird die Einrichtung vierzig Jahre alt. Am Anfang...

  • Essen-Borbeck
  • 01.12.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Mit gebührendem Abstand beim symbolischen Spatenstich mit (von links) Bürgermeister Frank Schneider, der 1. Vorsitzenden der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann, Nicole Dünchheim und Architekt Peter Stepke.von Stepke Architekten aus Monheim.
4 Bilder

Lebenshilfe baut für Menschen mit Behinderung
Symbolischer Spatenstich für Wohnstätten-Neubau in Langenfeld

Langenfeld. Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann baut an der Gladbacher Straße 52a in Langenfeld ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung. Der Neubau für rund vier Millionen Euro ergänzt das bisherige Angebot der Lebenshilfe im Auguste-Piccard-Weg. Den symbolischen Spatenstich nahmen heute Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider, die erste Vorsitzende des Lebenshilfe-Vorstands, Nicole Dünchheim, Marius Bartos, Kaufmännischer Geschäftsführer der Lebenshilfe, Uli Gaßmann,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 17.11.20
  • 1
RatgeberAnzeige

Betriebskostenabrechnung Wohnungen
Betriebskostenabrechnung soll keine materielle Gerechtigkeit herstellen

Betriebskosten sind die Kosten, die einem Eigentümer bzw. Vermieter durch den Gebrauch des Gebäudes, seiner Nebengebäude, Anlagen und Einrichtungen regelmäßig entstehen. Welche Kosten das genau sind, ist in der Betriebskostenverordnung gesetzlich definiert. Nur die dort genannten Betriebskostenarten darf der Vermieter anteilig auf die Mieter verteilen. Für die Umlage von Betriebskosten im Wohnraummietvertrag genügt nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH, 10.2.2016, Az.VIII ZR...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.11.20
Vereine + Ehrenamt
13 Kinder, die derzeit nicht bei ihrer Familie leben können, haben im SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause gefunden. 60 Kinder besuchen die Kita Krönchen. Foto: SOS-Kinderdorf
5 Bilder

60 Dortmunder Kinder besuchen die SOS-Kinderdorf-Kita Krönchen, 13 leben hier
Zuhause im Kinderdorf

Fast unbemerkt hat das SOS-Kinderdorfzentrum Dortmund an der Kronprinzenstraße einen Hort für Kinder geschaffen. Pandemiebedingt, ohne große Eröffnungsfete, öffnete das Zentrum. Eigentlich war schon Ende Juni ein großes Eröffnungsfest im neuen Kinderdorf geplant, aber in Corona-Zeiten ist alles anders. Ein Begegnungszentrum im Dorf sollte zum Treffpunkt fürs ganze Viertel werden. „Wir hatten schon so viele Anfragen, auch zu Angeboten, wie Lesepaten und Tanzkursen, und hätten gern das Zentrum...

  • Dortmund-City
  • 31.10.20
  • 1
  • 2
Wirtschaft
Stehend, v.l.n.r.: Erwin Müller (Aufsichtsratsmitglied Essen-Nord), Juan-Carlos Pulido (Vorstandsvorsitzender Essen-Nord), Andreas Dargegen (Vorstand Essen-Nord) und Jutta Peter-Kecht (langjährige Mieterin), freuen sich über die neuen Bänke.

Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord spendiert weitere Parkbänke
Neue Sitzgelegenheiten in Katernberg

In den vergangenen Jahren hat die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord zum Wohl der Bürger zahlreiche Bänke in Stadtteilen und Quartieren ihres Bestandsgebiets gestiftet. Nach Standorten in Haarzopf und Altendorf war nun die Siedlung Im Westerbruch/Köln-Mindener-Straße in Katernberg an der Reihe. Das Quartier Im Westerbruch/Köln-Mindener-Straße, das aus insgesamt 54 Wohneinheiten von Essen-Nord besteht, zeichnet sich durch seine breit gefächerte Mieterschaft aus. Viele Mieter wohnen bereits seit...

  • Essen-Nord
  • 20.10.20
  • 1
  • 1
Politik
2 Bilder

Blick in die Zukunft
Stadtpolitische Herausforderungen in Bochum 2020 bis 2025

In der am ersten November beginnende Wahlperiode steht die Bochumer Politik vor großen Herausforderungen. In vielen wichtigen Bereichen müssen grundlegende Entscheidungen getroffen werden, die für die Zukunft der Stadt von herausragender Bedeutung sind. Hier eine Auflistung wichtiger Themen und Herausforderungen, zu denen die Politik in den nächsten 5 Jahren wichtige Entscheidungen treffen müsste: Klimaschutz – Bisher verfolgt die Stadt das unambitionierte Ziel bis 2050 den Ausstoß der...

  • Bochum
  • 18.10.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Die Fassade der Post zur Hufergasse soll erhalten bleiben. 
Foto: Henschke
3 Bilder

Die Werdener Post soll durch einen Neubau ersetzt werden
Der Innenstadt Leben einhauchen

Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat dem Verkauf einer städtischen Liegenschaft in Werden zugestimmt. Die frühere Parkpalette grenzt an das Gelände der alten Post. Die Entscheidung muss noch vom Rat der Stadt abgesegnet werden. Die Hufergasse ist zwar nur 175 Meter lang, doch gleich fünf Häuser stehen unter Denkmalschutz und dazu noch ein Stück der alten Werdener Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert. Das Romanische Haus ist sogar noch älter. Nicht unter Denkmalschutz steht das über hundert...

  • Essen-Werden
  • 13.10.20
  • 1
Politik
Der SPD Ortsverein Lünen-Beckinghausen, hier v.l. mit dem Vorsitzenden Robert Schmidt, Ratsherrn Detlef Seiler und Beisitzer Friedhelm Wittlieb, freut sich über die Absichten von Schroeder Immobilien, auf dem Brandtgelände Wohnungen zu bauen.
7 Bilder

30 neue Wohnungen auf dem Brandtgelände - SPD Beckinghausen freut sich über baldigen Wohnbau im Stadtteil

Bald rollen die Bagger in Beckinghausen. Das sogenannte „Brandtgelände“ an der Kamener Straße, gegenüber der Sparkassenfiliale gelegen, soll bebaut werden. Die Firma „Schroeder Immobilien“ will hier zeitnah aktiv werden und 10 Wohngebäude mit je drei Wohnungen bauen und anschließend vermieten. Als Zugang ist eine private Erschließungsstraße angedacht. „Wir freuen uns sehr, dass auf dieser Fläche nun Wohnungen entstehen. Der Standort ist zentral im Ortsteil gelegen und zudem gut an den ÖPNV...

  • Lünen
  • 29.09.20
  • 1
Wirtschaft
Nicht nur wie hier am citynah auf dem Gelände des alten Güterbahnhofes in der Innenstadt-Ost werden Wohnungen gebaut, auch in den Außenbezirken hält die Stadt Ausschau nach Flächen für neue Wohnquartiere.

Stadt Dortmund will auch im Freiraum bauen: Ziel pro Jahr 2000 Wohnungen
Schulterschluss mit Unternehmen

Noch habe die Stadt Potenzial und Flächen für rund 8.000 neue Wohnungen. Doch mittelfristig könnte es knapp werden, geeignete Baulücken oder ausbaubare Dachgeschosse zu finden. Daher visieren Planer nicht nur Brachen, sondern auch Freiraum am Stadtraum als Bauland an. Gemeinsam wollen die Stadt mit den Wohnungsunternehmen der Arbeitsgemeinschaft für mehr Wohnraum gesorgt. Die Unternehmen seien vom Nutzen der Gemeinnützigkeit getragen, sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau zur guten Kooperation....

  • Dortmund-City
  • 28.09.20
Politik

Die Linke solidarisiert sich mit dem Anliegen
Hausbesetzung am Weberplatz

Am Montag wurde das ehemalige Haus der Begegnung am Weberplatz besetzt. Zuletzt war es abgesackt und ist baufällig. Im Jahr 2017 wurde es noch im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas genutzt, zuvor war hier die Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen ansässig. Die Besetzer*innen wollen laut ihres Selbstverständnisses damit ein Zeichen gegen die sich verschärfenden Strukturen und Zwänge setzen und dem eine Selbstverwaltung entgegensetzen. Daniel Kerekeš, Oberbürgermeisterkandidat...

  • Essen
  • 07.09.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Landrat Michael Makiolla (l.) und Katja Sträde (r.) vom Bündnis für Familie stellen den Wettbewerb vor. Foto: M. Rolke/Kreis Unna

Familienfreundliches Wohnen
Auch der Suche nach Vorreitern für zukünftige Projekte

Was macht gutes Wohnen für Familien im Kreis Unna aus? Das möchten Projektpartner aus dem Handlungsfeld Wohnen und Leben im Bündnis für Familie Kreis Unna erneut wissen und sammeln noch bis zum Freitag, 18. September, Best-Practice-Beispiele für nachahmenswerte Familienwohnprojekte. Angesprochen sind auch diesmal wieder Wohnungsunternehmen, kommunale Projektträger, Kirchen, Verbände und Privatleute. Kreis Unna. In dieser Bewerbungsrunde wird der Fokus insbesondere auf Umbauten von...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 05.09.20
Wirtschaft
Riesige Transparente in der Nordstadt spielen provokant an aufgemöbelten Fassaden und in sanierten Vierteln mit den Vorurteilen. Im Viertel Borsig-West präsentierte Claudia Goldbeld, Sprecherin der  Vivawest-Geschäftsführung, mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Kampagne, die mit Stereotypen aufräumen will. Fotos: Geiß
18 Bilder

Neue Kampagne spielt in der Dortmunder Nordstadt an schönen Orten mit dem schlechten Image
Die Nordstadt ist gar nicht so

 Welches ist der Dortmunder Stadtteil mit den meisten Parks, dem größten Gründerzeitviertel und zudem noch der jüngste? Nein, es ist nicht das Kreuzviertel, es ist die Nordstadt. Doch auch ihre bunte kreative Kulturszene, ihre Museumslandschaft, Ideenwerkstätten und Quartiertreffpunkte helfen ihr nicht über ihr schlechtes Image hinweg. Mit dem Slogan "Hier willste nicht tot überm Zaun hängen" geht Vivawest Wohnen das jetzt mit einer provokanten Kampagne an und mit 38 Mio. Euro, die in 800...

  • Dortmund-City
  • 04.09.20
Politik

Neuer Mietspiegel in Essen
Wird Essen für Normalverdiener unbezahlbar?

Die Linke schlägt ob des neuen Mietspiegels Alarm. Der Teufelskreis von Teuerungen müsse durchbrochen werden. Dazu Daniel Kerekeš, OB-Kandidat Die Linke. : „Es wird ja gerne von interessierter Stelle behauptet, dass der viele Neubau im Essener Süden allen zugute komme. Der neue Mietspiegel zeigt aber: Das ist falsch. Während es am teuren Ende des Essener Mietmarktes tatsächlich vorsichtige Zeichen für eine Entspannung gibt, steigen die Mieten gerade in einfachen Lagen und für kleine und bisher...

  • Essen
  • 28.08.20
  • 1
Politik
Mit überdimensionalen Würfeln wurden Themenfelder erwürfelt- zu denen die Kandidaten Stellung bezogen.

Dortmunder OB KandidatInnen beziehen kreativ Stellung zu DGB Forderungen
Mensch.Wähl.Mich

Statt immer wieder aufs Neue die altbekannte Podiumsdiskussion zu politischen Wahlen zu veranstalten, kommunizierte der DGB Dortmund seine Forderungen am Donnerstagabend im Reinoldinum in einer neuen Form. „Mensch.Wähl.Mich.“ ist der Titel des Spiels, bei dem die OB-Kandidaten Daniela Schneckenburger (Bündnis 90/Die Grünen), Thomas Westphal (SPD), Dr. Andreas Hollstein (CDU) und Utz Kowalewski (Die Linke) – der FDP Kandidat ließ sich krankheitsbedingt entschuldigen – die ihnen gestellten Fragen...

  • Dortmund-City
  • 24.08.20
Politik

Landratskandidat*innen stellen sich Wohlfahrtsverbänden
+++ Heute Online-Podiumsdiskussion+++

Arbeit in der Altenpflege, Hilfe für Behinderte, Jugendarbeit, Gesundheitsförderung oder Beratungs- und Hilfsangebote für Familien, Schuldner und Suchtgefährdete: Die Arbeit der Wohlfahrtsverbände im Kreis Kleve ist vielschichtig. Ebenso vielschichtig wird sich die Podiumsdiskussion mit den drei Landratskandidat*innen präsentieren. Peter Driessen, Silke Gorißen und Guido Winkmann stellen sich am 24. August ab 18.00 Uhr im Hotel Klostergarten in Kevelaer in drei Themenrunden den Fragen der...

  • Kleve
  • 24.08.20
  • 1
Politik
Um die öffentliche Wohnraumförderung in den Mittelpunkt zu stellen, fand gestern der erste "WohneNRW-Tag“ in Nordrhein-Westfalen statt. Anlässlich dieses Aktionstags besuchte Ina Scharrenbach (von links), Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, verschiedene Projekte zur öffentlichen Wohnraumförderung in Velbert und Heiligenhaus. Im Beisein von Bürgermeister Dirk Lukrafka und vielen weiteren Interessierten übergab sie Landrat Thomas Hendele einen Förderbescheid über 9 Millionen Euro für für 90 geförderte Genossenschaftswohnungen in Velbert.
9 Bilder

Ina Scharrenbach besucht Projekte zur öffentlichen Wohnraumförderung
Ministerin in Niederberg

Anlässlich des ersten "WohneNRW-Tags“ besuchte Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, gestern verschiedene Projekte zur öffentlichen Wohnraumförderung. Mit dem Studierendenwohnheim der Hochschule Bochum an der Campusallee in Heiligenhaus und einer Wohnanlage von "spar + bau Velbert " an der Straße An der Mähre in Velbert verschaffte sie sich von gleich zwei Projekten in Niederberg einen Eindruck. Fördermittel in Höhe von 9 Millionen Euro Im Beisein von...

  • Velbert
  • 07.08.20
Wirtschaft
Hinterm Thyssen-Werkstor schlummert ein riesiges Potenzial: Nach 160 Jahren Schwerindustrie will die Stadt über 170 Hektar Westfalenhütten-Brache mit 175 Millionen Euro in ein neues Viertel mit 800 Wohnungen, umgeben von viel Grün, in einen 35 Hektar großen Logistikpark und Unternehmen, die neue Arbeitsplätze schaffen, entwickeln. Amazon plant hier eine Endauslieferung an Verbraucher, die Nordspange soll die OWIIIa entlasten und auch die Verlängerung der Stadtbahnlinie U44 bis auf das Gelände, zählt zu den Plänen, die vorgestellt wurden.
11 Bilder

Ein ganz neues Viertel entsteht auf der Westfalenhütte, auch Tausende Arbeitsplätze sollen folgen
Blick in die Zukunft Dortmunds

Die Westfalenhütte ist für Dortmund so etwas wie ein Joker: eine innenstadtnahe Industriereservefläche. Ein sehr großes Gebiet mit Zukunft. Konversion nennen Planer es, wenn sie ein altes Gelände der Stahl- und Koksproduktion in ein grünes Wohngebiet verwandeln. Kaum zu glauben, wenn man von dem aufgeschütteten Hügel abseits der Werkstraße über die weite Brache auf zwei Bagger blickt, irgendwo da, wo die Hildastraße im Nichts verschwindet. Noch ist bei Thyssenkrupp coronabedingt Kurzarbeit...

  • Dortmund-City
  • 31.07.20

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 24. September 2021 um 19:00

Einfluss von Möbeln auf das Wohngefühl (Vortrag)

Der Einfluss von Möbeln auf das Wohngefühl ist riesig. Die gesamte Theorie des Feng Shui basiert auf dieser Annahme. In unserem Vortrag zeigen wir anhand von 5 verschiedenen Beispiel-Wohnungen welche Art von Möbel am besten geeignet sind. Wir verwenden dazu verschiedene Systeme aus der Inneneinrichtung und Wohnplanung. Es geht um Wohnzimmermöbel Kinderzimmermöbel und Schlafzimmermöbel. Dazu gehören Bett, Kleiderschrank, Schreibtisch und Sofa. Wir zeigen, wo welche Möbel stehen sollten und in...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.