Info-Börse: WAT hilft den Flüchtlingen

Anzeige
Mit einem Willkommensfest auf dem Hof der ehemaligen Grundschule an der Roonstraße begrüßten Mitglieder des Wattenscheider Ferienlagervereins und einige Privatleute kürzlich die dort untergebrachten 160 Flüchtlinge. (Foto: Gerd Kaemper)
 
Über einen Spendenbetrag von 700 Euro freute sich jetzt das „Netzwerk Flüchtlingshilfe Günnigfeld“. Der Hegering Wattenscheid (Vereinigung der Jäger) hatte diese Summe beim Sommerfest auf dem Hof der Familie Borchert gemeinsam mit Mitgliedern und Gästen erzielt. Mit dem Geld sollen Aktivitäten und Hilfsmaßnahmen für die betroffenen Menschen unterstützt werden. (Foto: privat)

"WAT packt an“ - Hilfsbereitschaft und Solidarität haben Tradition in Wattenscheid. Das gilt nicht zuletzt für das Engagement für Flüchtlinge, die derzeit aus aller Welt in die Stadt kommen. 2 388 Flüchtlinge lebten Ende September in Bochum, 1784 wurden 2015 aufgenommen. Viele Menschen erhielten davon in Wattenscheid, Höntrop, Günnigfeld oder Eppendorf ein schützendes Dach über dem Kopf.

Organisationen, Vereine und Netzwerke engagieren sich bereits in der Flüchtlingshilfe und bieten viele Möglichkeiten zu helfen. Da kann man leicht die Orientierung verlieren. Wir wollen Ihnen heute einen Überblick über die Akteure geben.

Überblick


Im Internet: Die Stadt stellt im Internet unter www.fluechtlingshilfe-bochum.de Aktuelles rund um die Flüchtlingssituation online. Hier gibt es einen Überblick über die Akteure, Hilfsangebote und die Möglichkeiten, sich zu engagie ren. Ganz neu: Ein tagesaktueller Terminkalender, der Angebote, Kurse und Veranstaltungen bündelt.

Netzwerke


Flüchtlingshilfe Eppendorf: Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Vereinen, Organisationen, Gemeinden und Privatleuten aus dem Stadtteil, die mit ehrenamtlichem Engagement die Flüchtlingsunterkunft und ihre Bewohner an der Ruhrstraße unterstützen. Aufgabenbereiche sind Aktionen, Beratung/Betreuung, Bildung, Feste, gesellschaftliche Teilhabe, Handarbeit, Kinderbetreuung, Kleiderkammer, Kultur, Lobbyarbeit, Malen/Basteln, Musik, Netzwerkarbeit, Partizipation, Sachspenden, Sonstiges, Sport, Sport/Kultur, Sprachunterricht für Erwachsene, Sprachunterricht für Kinder, Terminbegleitungen, Übersetzung/Dolmetscher und Versorgung.
Kontakt: HJBahr1149@web.de oder ev. Kirchengemeinde, In der Rohde 6.

Netzwerk Günnigfeld: Das ehrenamtliche Netzwerk, getragen von der evangelischen wie katholischen Gemeinde im Stadtteil, hilft bei der „Erstausstattung“, kümmert sich mit ehrenamtlichen „Paten“ um Familien, begleitet sie bei Arztbesuchen, Behördengängen oder auch Alltäglichkeiten. 14-tägiger Treff International, Kontakt-Tel. 954330.

Brückenbauer Höntrop: Ehrenamtliche, ökumenische Flüchtlingsinitiative in Nachbarschaft zu den Unterkünften an der Emilstraße, zur Förderung von Patenschaften für das Deutschlernen, zur Unterstützung der Wohnungssuche. Kontakt-Tel. 303253.

Katholische Gemeinde St. Johannes: Ehrenamtliches, interkirchliches Netzwerk, organisiert Sprachunterricht für Erwchsene und Kinder, dazu Malen/Basteln, Feste und weitere Aktionen, Kontakt-Tel. 33696.

Deutsches Rotes Kreuz: Das DRK in Wattenscheid engagiert sich an allen Standorten, an denen Flüchtlingsfamilien untergebracht werden. Im Rahmen dieser noch erweiterbaren Hilfen werden fleißige Hände gesucht, die z. B. bei der Kinderbetreuung behilflich sind, Freizeitangebote für Erwachsene und Kinder anbieten können oder für Ablenkung und Abwechslung im Alltag der Flüchtlinge sorgen wollen, Kontakt-Tel. 87017 in der Geschäftsstelle, Voedestraße 53.

Koordination


Ehrenamtskoordinatorin: Bei der Stadt Bochum kümmert sich Nadine Meyer um die Koordination der ehrenamtlichen Hilfe: Fluechtlingshilfe@bochum.de; Tel.: 0234-910-15 31.

Termine


Politisches Nachtgebet: Dienstag (3.), 19 Uhr, Liebfrauenkirche, Liebfrauenstraße 4, Thema „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“. Es wird überlegt, wie sich jeder von uns weiter engagieren kann“.

tanas am Schauspielhaus: Mittwoch (4.), 19 Uhr, „Refuguees welcome- wie und wo kann ich helfen?“, Informationsgespräch der ehrenamtlichen Initiativen.

Flüchtlingsinitiativen Wattenscheid: Donnerstag (5.), 20 Uhr, Versöhnungskirche Höntrop, Preins Feld, Information und Vernetzung begleitet von Khadija Delbaz (AWO-Fachdienste für Übergangsmanagement Flüchtlingsbereich), Kontakt-Tel.: 303253.

Flüchtlingshilfe Eppendorf: 9. November (Montag), Koordinierungstreffen der FlüchtlingshelferInnen ab 19 Uhr im Elsa-Brändström-Haus, Elsa-Brändström-Straße 131.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.