Europa reformieren
Wie konservative die EU gefährden

2Bilder

In der letzten Woche wurde der Europaabgeordnete Martin Sonneborn in dem Format "Phönix Persönlich" interviewt. Im Verlauf dieses Interviews sagte er das im folgenden Aufgeführte Zitat: 

"(... ganz einfach ich sitze im Europaparlament und sehe vor mir (..) einen großen konservativen Block der (...) alles weg stimmt, mit Mehrheiten, was sich für die Bürger einsetzt, der finanzdienstleistungs orientiert und Wirtschaft orientiert abstimmt, der gegen die Umwelt abstimmt (...)" - Martin Sonneborn bei Phoenix persönlich 

Diese Subjektive Feststellung hat mich sehr umgetrieben. Nicht zuletzt weil ich der Meinung bin, dass man alle Autoritäten immer und überall bedingungslos hinterfragen sollte. Nun, lässt sich den auch eine Realitätsprüfung durchführen? Natürlich.Denn zum Glück werden die Wahlergebnisse im Europäischen Parlament visualisiert und aufzubereiten (s. Bild 1). 
So zeigt sich, dass alles was politisch zu den konservativen gehört, diesen symbolischen Ausruf nicht unterstützt. Selbst die "Liberalen" stimmten dagegen.
Das selbe ließ sich bei einer Abstimmung über Seenotrettung feststellen (s. Bild 2).
Durch diese zwei exemplarisch herausgesuchten Visualisierten Abstimmungen lässt sich ein bild skizzieren, welches verstört aber auch gleichzeitig auch zeigt, was für ein Typus Politiker im EU Parlament eine Mehrheit inne hat. 
Ich weiss ja nicht, ob Sie werte/r Leser*inn das mit Ihrem Gewissen vereinbaren können, aber ich möchte gerne an den gesunden Menschenverstand appellieren: Wählen Sie, egal ob Bundes-, Landes- , oder Kommunalebene nur solche Kräfte, die sich mit einem progressiven Profil auszeichnen können. 
Es könnte einem schlecht werden, wenn man sieht wie diese Politiker*innen mit Ihren Abstimmungen Menschen buchstäblich in den Tod schicken. Es erzürnt mich, das die "alten weissen Männer" nicht begriffen haben, das wir einen wirkungsvollen Klimaschutz brauchen. Aber selbst auf Bundesebene wird das Klfmaschutzpaket kannibalisiert, bis nur noch der marode Corpus übrig bleibt. 
Natürlich sind die beispielhaft herangezogenen Ergebnisse subjektiv von mir interpretiert worden und natürlich wurde bei anderen Abstimmungen bestimmt auch human abgestimmt, aber alleine diese beiden Abstimmungen sollten eigentlich Grund genug dafür sein, um gewisse politische Parteien zu hinterfragen. Denn mit einem pro humanen Verhalten hat das nichts mehr zu tun. 
Diese Ergebnisse belegen nur auch so deutlich, dass es in Europa progressive Veränderungen geben muss. Das Lobbygruppen und Lobbyarbeit komplett aus der Politik verschwinden sollte und dies am besten schnellstmöglich in sämtlichen Bereichen.
Es muss uns als Bürger dazu auffordern bei Missständen unser recht auf Protest zu leben um für eine humanere EU zu kämpfen und den Politiker*innen zu zeigen, dass Sie Politik für die Menschen und nicht für den Profit machen. 

Das ganze Interview mit M. Sonneborn: 
https://www.youtube.com/watch?v=BQfpH2nIY3A

Bilder (ohne Genehmigung) von Twitter.

Autor:

Luca Hermsen aus Bedburg-Hau

Luca Hermsen auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen