Feuerwehrgerätehaus Till: "Es ist ein Schmuckstück geworden"

2Bilder

Ortstermin am neuen Feuerwehrgerätehaus in Till. Es ist der Freitag vor Karneval. 15.30 Uhr. Die ersten Feuerwehrleute der Löschgruppe Till-Moyland sind eingetroffen - für ein Gruppenfoto werden sie sich wenig später in Einsatzhosen und Feuerwehr-Einsatzjacken präsentieren. Nur wo ist Löschgruppenführer Klaus Elsmann?

"In der Mehrzweckhalle. Die Türe gerade aus", weist ein junger Feuerwehrkamerad den Weg. Elsmann ist auch Mitglied im Bürgerschützenverein, der am Karnevalswochenende seine Sitzung feiert. Und da muss die Mehrzweckhalle natürlich geschmückt werden. "Acht Feuerwehrkameraden sind ja auch im Karneval aktiv", muss sich Elsmann keine große Sorgen um ehrenamtliche Helfer machen. Jetzt aber schnell eine Führung durch das neue Feuerwehrgerätehaus.
Nichts erinnert mehr an das alte Vorgängergebäude aus dem Jahr 1962, dass im letzten Jahr abgerissen wurde. An gleicher Stelle wurde der Neubau errichtet. Seit November nutzt die Löschgruppe das Gebäude.

"Haben auf Schnickschnack verzichtet"

Elsmann zeigt die separate Damenumkleidekabine, Duschen und WC-Anlagen für die weiblichen Mitglieder der Feuerwehr. "Das ist Standard heute". Für die Männer sind diese Räumlickeiten nicht anders, nur größer. "Wir haben auf Schnickschnack verzichtet", erzählt Elsmann von der guten Zusammenarbeit mit Bauamtsleiter Dieter Henseler, den Handwerkern und Architekt Theo Braam. "Sogar bei der Auswahl der Materialien waren wir eingebunden." Das alles ist keine Selbstverständlichkeit.
Im Obergeschoss zeigt Klaus Elsmann zunächst voller Stolz den eigenen Raum für die Jugendfeuerwehr. Aber auch der Schulungsraum der Löschgruppe ist sehr fein geworden. Mit Küche und Spülmaschine. "Die haben wir günstig von Möbel Kleinmanns gekriegt", freut sich Elsmann. Jeden Dienstag treffen sich hier die 26 Aktiven der Löschgruppe zum Dienstabend. "Es ist ein Schmuckstück geworden".
Die Löschgruppe wird weiter Eigenleistungen erbringen. Nach Karneval werden Parkplätze hinter dem Gebäude errichtet. "Das Material zahlt die Gemeinde, den Rest machen wir."

Einweihung erst am 1. Mai

Offiziell wird das Feuerwehrgerätehaus am 1. Mai mit einem Tag der offenen Tür an die Löschgruppe übergeben. An diesem Tag wird es ab 10.30 Uhr auch eine Fahrzeugschau geben. Der Termin ist kein Zufall. Am 1. Mai feiert auch das Tambourcorps das Maibaumfest. "Die Neugierde im Ort ist sehr groß", weiß Gemeindebrandinspektor Klaus Elsmann. Die Zeit bis zu diesem Tag der offenen Tür benötigen die Feuerwehrkameraden aber auch, um den Parkplatz hinter dem Gerätehaus herzustellen.

Löschgruppenführer Klaus Elsmann zeigt, dass auf die ehrenamtliche Kräfte noch viel Arbeit wartet. Der Parkplatz hinter dem Feuerwehrgerätehaus wird in Eigenleistung gepflastert. Die Arbeiten beginnen nach Karneval.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen