Ein besonderes Juwel der Ausstellung in Arcen

Anzeige
Ein besonderes Juwel der Ausstellung im Schloss zu Arcen ist diese „Musik-Box“, mit der Metallscheibe des Liedes „The Last Rose of Summer“. Die Worte schrieb 1805 der irische Dichter Thomas Moore, zu einer alten irischen Melodie aus dem 16. Jahrhundert. Er soll inspiriert worden sein von der Rose „Old Blush“ einer Rose aus China, die anders als die damaligen persischen Rosen, lange blühte und ihm daher einsam vorkam, in mitten bereits Ausgeblühter. Die erste Strophe lautet: "'Tis the last rose of summer, Left blooming alone; All her lovely companions Are faded and gone; No flower of her kindred, No rosebud is nigh, To reflect back her blushes, Or give sigh for sigh.” Wie geht es denn weiter? Anstatt sich an der Einzigartigkeit dieser Rose zu erfreuen, ruft der Dichter „ich lass dich nicht trauern auf deinem Zweig, sondern ich streue deine Blütenblätter über das Beet“. Eine drastische Lösung für Einsamkeit! In der dritten Strophe steigert der Dichter sich noch und meint, er käme bald nach, wer möchte leben in einer farblosen Welt worin die Freunde schon tot sind. Weltschmerz tut es immer gut, damals wie heute. Schauen Sie sich jetzt das Abspielen der Scheibe an! Zu sehen und zu hören in Arcen.

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.


Das Lied wird sehr schon gesungen durch Dame Joan Sutherland

Und auf Deutsch...


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.