Nach "In vernali tempore" gedichtet

Anzeige
Winterlinge
In der kalten Winterzeit
Licht ward uns genommen
Und in dieser Ewigkeit
Herz fühlt sich beklommen
Erde, See und auch der Wald
freuen sich auf Frühling bald
Neu soll sein das Leben!
Kranke schöpfen neue Kraft
Dürrem Holze treibt der Saft
Gott will Freud uns geben!

Das vorletzte Lied der so genannten „Frommen Lieder“ („Piæ Cantiones“, a° 1582), heißt „In vernali tempore“. Es ist ein Frühlingslied, das dänische Studenten in früher Zeit am ersten Mai sangen, während eines Festes, das sie „den Sommer in die Stadt führen“ nannten. Schon im Februar hat aber bei uns das Licht bereits den Anschein von Frühling, höher schon die Sonne, früher erwachend, länger verweilend und ich wage es den Lenz im Sinn zu haben, wie es die Menschen bei uns früher zu „Mariä Lichtmess“ empfanden. Hier... singen die Joculatores Upsalienses den Originaltext
1
Einem Mitglied gefällt das:
5 Kommentare
16.817
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 02.02.2018 | 11:49  
6.474
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 02.02.2018 | 16:11  
16.817
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 02.02.2018 | 16:45  
6.474
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 02.02.2018 | 19:09  
379
Drs. Pol. (NL) Monika Eskandani aus Essen-Süd | 12.03.2018 | 16:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.