Kortum-Gesellschaft feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen
Geschichte erfahrbar machen

Das Domizil der Kortum-Gesellschaft am Stadtpark.
  • Das Domizil der Kortum-Gesellschaft am Stadtpark.
  • Foto: Kortum-Gesellschaft
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

"Stadtgeschichte, Heimatkunde und Denkmalpflege" lautet der Untertitel der "Bochumer Zeitpunkte", der Zeitschrift für Bochumer Geschichte, die von der Kortum-Gesellschaft herausgegeben wird. Sie feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Die Kortum-Gesellschaft selbst blickt allerdings bereits auf eine 100-jährige Geschichte zurück.

Diese Geschichte lässt Dr. Hans H. Hanke, seit 2015 Vorsitzender des Vereins, in der aktuellen Ausgabe der "Zeitpunkte" Revue passieren. "Das Jubiläumsheft verkauft sich gut", freut er sich. Es ist im Stadtarchiv, verschiedenen Buchhandlungen und anderswo im Stadtgebiet erhältlich.
Ansonsten geht es der Kortum-Gesellschaft ähnlich wie vielen anderen Vereinen: Viele Pläne für das Jubiläumsjahr, in dem die Stadt Bochum ja zeitgleich auf ihr 700-jähriges Bestehen zurückblickt, fielen der Pandemie zum Opfer. So musste der "Tag der Bochumer Geschichte", den die Kortum-Gesellschaft gemeinsam mit dem Stiepeler Heimatverein ausrichten wollte, auf das kommende Jahr verschoben werden. "Auch unsere Bustour zum Tag des offenen Denkmals konnte nicht stattfinden", bedauert Hans H. Hanke.

Denkmalschutz besonderes Anliegen

Denkmalschutz ist dabei ein wichtiges Stichwort, denn 1997 wurde die Kortum-Gesellschaft mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnet. Mit dem ehemaligen Toilettenhäuschen am Stadtpark hat die Kortum-Gesellschaft einen markanten historischen Bau als Domizil gewählt.
Wenn man es ganz genau nimmt, wird die Kortum-Gesellschaft erst Anfang Dezember 100 Jahre alt. Die "Vereinigung für Heimatkunde", wie der Verein damals noch hieß, wurde im Stadtverordneten-Sitzungssaal des Rathauses ins Leben gerufen. Da läge es natürlich nahe, Unterstützer der Kortum-Gesellschaft, wie sich der Verein seit 1990 nennt, zum Jahresende zu einer geschlossenen Gesellschaft im Ratssaal einzuladen. Ob das in Zeiten von Corona möglich ist, ist derzeit noch offen.
Auch bedingt durch die Pandemie setzt die Kortum-Gesellschaft daher mittlerweile vermehrt auf digitale Angebote. Für junge Geschichtsinteressierte ist gemeinsam mit dem Rätselraum Ruhrpott eine Rätseltour entwickelt worden.
Überhaupt sieht die Kortum-Gesellschaft ihr Jubiläum und die Aktionen zum 700. Stadtgeburtstag als Chance, verstärkt für ihre Anliegen zu werben. 

Infos
- Die Kortum-Gesellschaft stellt ihre Arbeit auf: kortumgesellschaft.de vor.
- Die Rätseltour kann noch bis Ende 2021 gespielt werden. Mehr dazu gibt es auf: 100jahre.kortumgesellschaft.de.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen