Alles zum Thema Denkmalschutz

Beiträge zum Thema Denkmalschutz

Kultur
Das beigefügte Bild zeigt Pfarrer Ludger Blasius und interessierte Gemeindeangehörige mit der Plakette, die nun an der Kirche angebracht ist.

St. Antonius-Kirche unter Denkmalschutz
Plakette angebracht

Am vergangenen Mittwoch wurde an der St. Antonius-Kirche Essen in Frohnhausen die NRW-Denkmalschutzplakette angebracht. Sie wurde der Gemeinde St. Antonius vor kurzem vom Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege der Stadt Essen übergeben. Die St. Antonius-Kirche und ihre Innenausstattung wurde am 12.12.1985 in die Denkmalliste der Stadt Essen eingetragen. Danach steht das von Prof. Rudolf Schwarz entworfene Gebäude für die Spätzeit der klassischen Moderne und hat deshalb Bedeutung für die...

  • Essen-West
  • 10.06.19
Kultur
Bei der Besichtigung der Zechenhaussiedlung am Bergmannsplatz hatte Vorsitzender Jörg Weißmann (l.) neben alten Karten, Ansichten und Plänen auch viele Anekdoten, Fakten und „Hitstörchen“ parat.
Fotos: Heimatverein Hamborn
2 Bilder

Heimatverein Hamborn leistet einen Beitrag zur Geschichte der Gesamtstadt
Gute Zukunft durch den Blick in die Vergangenheit

„Wir gehen mit Riesenschitten auf die 450 zu“, lacht Jörg Weißmann, Vorsitzender des Heimatvereins Hamborn. Damit meint er nicht einen bevorstehenden Geburtstag der „Geschichtsbewahrer“, sondern die Mitgliederzahl. Gegründet wurde der Heimatverein Hamborn nämlich erst am 30. November 2011 im Kulturzentrum des Ratskellers im Rathaus Hamborn. Satzungsgemäß sollte er die lokale Heimatgeschichte bewahren, erklären und vor allem zeigen. Genau das ist in den bisherigen sechseinhalb Vereinsjahren...

  • Duisburg
  • 22.05.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Als Gotteshaus hat die Butendorfer Kirche "Heilig Kreuz" in absehbarer Zeit ausgedient. Doch soll das denkmalgeschützte Gebäude samt angrenzendem Pfarrhaus auf jeden Fall langfristig erhalten bleiben. Dabei scheint auch eine Nutzung als "Medizinisches Zentrum" durchaus realistisch.

Katholische Kirche präsentiert ehrgeizige Pläne für Gotteshaus in Gladbeck
Wird Kirche in Butendorf zum "Medizinischen Zentrum"?

Butendorf. Rund 130 Gemeindemitglieder waren der Einladung gefolgt und erhielten die neusten Informationen aus erster Hand: Im Rahmen des Pfarreientwicklungsprozesses und der damit einhergehenden Veränderungen an den Kirchenstandorten in Gladbeck wurde jetzt die Gemeinde "Heilig Kreuz" in Butendorf über den aktuellen Sachstand informiert. Erklärtes Ziel der Verantwortlichen ist es, das denkmalgeschützte als auch stadtbildprägende Gebäude der Kirche an der Horster Straße und des benachbarten...

  • Gladbeck
  • 21.05.19
Politik

Dagmar Freitag: Bis zu 237.000 Euro vom Bund für die Sanierung der Böhler Kirche

Nach Mitteilung der heimischen Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag stellt der Bund im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VIII bis zu 237.000 Euro für die denkmalgerechte Sanierung der Böhler Kirche in Plettenberg bereit. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am 8. Mai 2019 beschlossen. „Großartig! Nun kann endlich die dringend notwendige Sanierung des maroden Kirchendaches durchgeführt werden, um die Böhler Kirche vor weiteren Schäden zu schützen“, so Freitag. Die...

  • 08.05.19
Politik
Schloss_Kalkum_(c)_www.duesseldorf.de_bv_05

Keine Bebauung rund um's Schloß Kalkum

Düsseldorf, 3. Mai 2019 Die Lokalzeit Düsseldorf berichtete am 2. Mai über das Schloß Kalkum und die, vom Käufer gewünschte, zusätzliche Bebauung. Im Laufe des Beitrags äußerte sich Ratsherr Andreas Auler (CDU): „Eine kulturelle Nutzung bei Offenhaltung von Park und Schloß ist ja eigentlich das, was wir uns für Kalkum wünschen. Die Kröte, die dann vielleicht mitgeschluckt werden muss, ist dann zur Finanzierung der ganzen Geschichten das Thema Bauland.“ Und die Beigeordnete, Frau Cornelia...

  • Düsseldorf
  • 03.05.19
Politik
Nach dem Leerzug des denkmalgeschützten Gebäudes brannte es nun. Zuvor haben Grafitti und zerstörte Scheiben und weiterer Vandalismus bereits zu Schäden geführt.

Feuer in denkmalgeschütztem Gebäude!
FDP: Lässt die Verwaltung Denkmal bewusst verkommen?

Feuer in denkmalgeschütztem Gebäude! FDP: Lässt die Verwaltung Denkmal bewusst verkommen? Irritiert zeigt sich Thomas Spilker, Baupolitischer Sprecher der FDP –Fraktion im Rat der Stadt und Vorsitzender der FDP im Essener Norden, dass das ehemalige Katastrophenschutzzentrum der Stadt Essen, Seumannstr. 15 in Altenessen immer noch nicht vermarktet ist. Obwohl Fachausschuss und Rat dem Verkauf vor langem zugestimmt haben, scheint es immer noch zu haken. Nachdem aus Sicht des...

  • Essen-Nord
  • 22.04.19
Politik
Superintendentin Heike Proske (3.v.r.) und Oberbürgermeister Ullrich Sierau (4.v.r.) stellten vor Ort an der Alten Ellinghauser Straße die neuen Perspektiven für die aufgegebene Lindenhorster Kirche vor. Geprüft wird nun eine mögliche Nutzung der Immobilie als Kindertagesstätte.
3 Bilder

Neue Perspektive für die von der Evangelischen Kirche aufgegebene alte Kirche in Lindenhorst
Stadt will der Kirchenimmobilie eine Zukunft geben: Nutzung als Kita wird geprüft

Die Stadt Dortmund hat mit dem Evangelischen Kirchenkreis Dortmund Verhandlungen über den Ankauf der aufgegebenen evangelischen Kirche Lindenhorst an der Alten Ellinghauser Straße 5/7 aufgenommen. Über die Perspektiven informierten jetzt vor Ort u.a. Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Superintendentin Heike Proske. Nun wird eine Nutzung als Kindertagesstätte geprüft. Die Kirchenimmobilie des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund ist seit Jahren in der Vermarktung. Sie besteht aus einer...

  • Dortmund-Nord
  • 15.04.19
Wirtschaft
Das denkmalgeschützte Haus Am Markt 3 wurde vor der Restaurierung im Jahre 1974, bei der der Verputz entfernt und das Fachwerk freigelegt wurde. 
Foto: Gerhard Buschhausen, Stadtarchiv Ratingen

Über 400 Jahre Geschichte: Das denkmalgeschützte Haus Am Markt 3
Ein Beispiel für besondere Beständigkeit

Das denkmalgeschützte Haus Am Markt 3 blickt als eines der ältesten in Ratingen auf eine über 400-jährige Geschichte. Das architektonische Schmuckstück erinnert an die handwerkliche Blütezeit der Stadt. „Es ist ein Beispiel für besondere Beständigkeit“, sagt Friedhelm Wester, heutiger Eigentümer des Baudenkmals, das sich seit 120 Jahren im Familienbesitz befindet. Davor wechselte es mehrfach den Eigentümer und beherbergte im Erdgeschoss Gastronomie, Handel und Handwerk. Seine Historie geht...

  • Ratingen
  • 12.04.19
Politik
2 Bilder

Flyeraktion: Keine Bebauung rund um das Schloss Kalkum

Düsseldorf, 7. April 2019 In Kalkum verteilten engagierte Bürgermitglieder der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER Flyer „Keine Bebauung rund um das Schloss Kalkum.“ Das Schloss hat eine jahrhundertelange Geschichte als Rittersitz und Stammsitz der Herren von Kalkum, von Ritterhausen und von Hatzfeldt. Unter der Leitung des Landschaftsarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe wurde um 1810 der Schlosspark im englischen Landschaftstil angelegt. 1884 wurde die Gesamtanlage, also sowohl das...

  • Düsseldorf
  • 07.04.19
Wirtschaft
Meinolf Remmert, Susanne Jakoby (beide AWO), Julia Kunz, Anja Kramp-Simon und Olaf Pestl (alle IGW) (v.l.n.r.) stellten das gemeinsame Sanierungsprojekt vor. Fotos: Schulte
8 Bilder

Rettung in letzter Minute
IGW gibt altem Fachwerkhaus am Fritz-Kühn-Platz eine neue Chance als zukünftiges AWO-Café

 "Momentan erleben wir hier jeden Tag eine neue Überraschung - und zwar nicht unbedingt nur schöne", gibt Julia Kunz, Projektleiterin bei der IGW, unumwunden zu. Von Christoph Schulte Wie schlecht der Zustand des alten Fachwerkhauses "Am Zeughaus 14" wirklich ist, erkennen inzwischen auch Laien, nachdem die Arbeiten zur Sanierung in den vergangenen Tagen begonnen haben. Das denkmalgeschützte Gebäude muss von allen Seiten mit mächtigen Holzbalken abgestützt und stabilisiert werden, damit...

  • Iserlohn-Letmathe
  • 30.03.19
  •  1
Politik
wikipedia__Schloss Kalkum mit Park- und Gartenanlagen; Ausschnitt aus einer nicht ganz genauen Karte des Geometers S. Pesch vom Mai 1823__S. Pesch - Walter Bader Ed., Schloss Kalkum, Köln  DuMont, 1968, p. 57

Keine Bebauung ums Schloss Kalkum

Düsseldorf, 28. März 2019 Im Stadtbezirk 5 wird intensiv über den Verkauf des Schlosses Kalkum und seine Folgen diskutiert. Das Schloss hat eine jahrhundertelange Geschichte als Rittersitz und Stammsitz der Herren von Kalkum, von Ritterhausen und von Hatzfeldt. Unter Leitung des Landschaftsarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe wurde um 1810 der Schlosspark im englischen Landschaftstil angelegt und 1884 wurde die Gesamtanlage, also sowohl das Schloss und die Gebäude, als auch die Wege, die...

  • Düsseldorf
  • 28.03.19
Politik
Seit 1989 steht der Stadtgarten Steele unter Denkmalschutz.
3 Bilder

Beitrag zur IGA 2027
Freie Demokraten begrüßen Denkmalerweiterung des Steeler Stadtgartens

Die Freien Demokraten im Essener Stadtrat stimmen der Schutzumfangserweiterung des Baudenkmals Steeler Stadtgarten um die umliegende Parkanlage im zuständigen Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung vorbehaltlos zu. „Die Einbindung der Parkanlage des Steeler Stadtgartens in den Denkmalschutz findet unsere volle Zustimmung“, sagt Eduard Schreyer, Ratsherr der FDP aus Essen-Steele. „Bereits 1989 ist das Gebäude Am Stadtgarten 1 mit dem bekannten Veranstaltungssaal als Baudenkmal in...

  • Essen-Steele
  • 22.03.19
  •  2
Ratgeber

Energiewende erkunden am Stracken Hof
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale in Arnsberg und die VHS Sundern laden ein zum Energiestammtisch mit Rundgang, Vorträgen und Diskussion am historischen Stracken Hof

Seit knapp 400 Jahren steht er: der Stracken Hof in Sundern-Endorf. Im Jahre 1634 erbaut steht das historische Gebäude seit 2009 unter Denkmalschutz. Lässt sich so ein altes Gebäude mit Geschichte energetisch modernisieren? Wie wird es fit für die Energiewende? Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW und die VHS lädt Sie ein, Fragen wie diese, bei einer gemeinsamen kostenfreien Besichtigung am Montag, den 18.03.2019 um 18 Uhr, zu erörtern. Nach einem einstündigen Rundgang mit...

  • Arnsberg
  • 08.03.19
Politik
Walter Hermanns

Stulgies versus Zaum – Verwaltung uneins – der OB schaut zu
Tierschutz FREIE WÄHLER bringen Schwung in Schwanenhaus Debatte

Düsseldorf, 8. März 2019 Nach sechsmal Kupferklauen am Schwanenhaus hat die Verwaltung ohne Rücksprache mit dem Denkmalamt braune Fallrohre aus Plastik angebracht. Durch das permanente Fragen, im Interesse der Tiere im und Besucher des Hofgartens, der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER kommt nun endlich die Verwaltung zu einer noch nicht zufriedenstellenden Ergebnisfindung zur Eindämmung von Diebstählen und Vandalismus am Schwanenhaus. Dazu Hofgartenfotograf Walter Hermanns,...

  • Düsseldorf
  • 08.03.19
Politik
Walter Hermanns

Schwanenhaus – FÜNFTER Diebstahl von Kupferregenrohren seit Neujahr

Düsseldorf, 4. März 2019 In den ersten Tagen des Jahres 2019 wurden am Schwanenhaus viermal die Kupferregenrohre gestohlen und ersetzt. In den letzten zwei Monaten gab es dann keine Vorfälle. Nun, in der Nacht vom 2. auf den 3. März 2019 kam es zum fünften Diebstahl. Walter Hermanns, Hofgartenfotograf und Bürgermitglied der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Es ist unglaublich, wie Oberbürgemeister Thomas Geisel, die Verwaltung der Landeshaupstadt Düsseldorf, der Ordnungsdienst...

  • Düsseldorf
  • 04.03.19
Politik
Von
Christoph 
Schulte

Kommentar: "Denkmal oder nicht?"

Was haben der Iserlohner Betonklotz - auch Rathaus genannt - und das Hemeraner Wohn- und Geschäftshaus Bollweg am Hemeraner Marktplatz gemein? Es ist die Diskussion um ihre Schutzwürdigkeit als Denkmal. Doch während den Iserlohnern ihr nicht gerade hübscher Verwaltungssitz mit Herz deshalb wohl noch die nächsten Jahrzehnte erhalten bleibt, dürfte eines der wenigen älteren Häuser im Herzen Hemers bald dem Abbruch-Bagger zum Opfer fallen. Mir ist durchaus klar, dass in solchen Fällen...

  • Hemer
  • 16.02.19
Politik

Bürgermeister-Entscheidung auf Empfehlung der Unteren Denkmalbehörde
Kein Denkmalschutz für "Haus Bollweg"

Hemer. Bürgermeister Michael Heilmann hat auf Empfehlung der Unteren Denkmalbehörde (die die Stadt selbst darstellt) den Denkmalschutz für das so genannte „Haus Bollweg“ an der Hauptstraße 197 abgelehnt. Die Sachverhaltsprüfung hat ergeben, dass kein Denkmalwert gegeben ist und eine Unterschutzstellung demnach nicht zulässig ist. „Bei der Prüfung eines solchen Vorganges sind Eigentümerinteressen ebensowenig zu berücksichtigen wie subjektive Einschätzungen hinsichtlich der Schönheit des...

  • Hemer
  • 16.02.19
Politik
Ein Foto aus (längst) vergangenen Tagen. Doch bis heute ist das ehemalige Stellwerk an der Haydnstraße ein Wahrzeichen für den Stadtteil Zweckel geblieben. Auch der CDU-Ortsverband Zweckel spricht sich für einen Erhalt und eine anderweitige Nutzung des historischen Gebäudes aus.

CDU lädt zur Versammlung ein
Neue Chance für das Stellwerk Zweckel?

Zweckel. Einst war das Stellwerk mit seinem üppigen Blumenschmuck ein Wahrzeichen von Zweckel. Doch mit der Modernisierung der Bahntechnik kam das Aus für das Gebäude an der Haydnstraße. Viele Bürger im Stadtnorden wünschen sich nach wie vor den Erhalt des Backsteingebäudes. Einen ersten Anlauf in diese Richtung unternahm der CDU-Ortsverband Zweckel bereits im Herbst des vergangenen Jahres. Die Christdemokraten sicherten zu, das man sich für realistische Ideen zur Zukunft des Stellwerkes...

  • Gladbeck
  • 24.01.19
  •  1
Kultur
Bei einem Pressetermin überreichten Heike Berlinski und ihre Kollegin Melissa Schallmay von der Unteren Denkmalbehörde (2. und 3. v.l.) gemeinsam mit Stadtbaurat Thorsten Grote (r.) die Denkmalplakette an den Eigentümer des Gebäudes Hagener Straße 92, Maximilian Kissing (2.v.r.). Mit dabei waren Manfred und Sylvia Kissing. Foto: Stadt

Fachwerkhaus-Denkmal mit Plakette kenntlich gemacht

Rund 250 Baudenkmäler wurden in Iserlohn nach Inkrafttreten des Denkmalschutzgesetzes am 1. Juli 1980 unter Schutz gestellt. Das Fachwerkhaus an der Hagener Straße 92 ist eines davon. Das zweigeschossige Fachwerkhaus wurde am 21. März 2011 aus geschichtlichen, wissenschaftlichen und städtebaulichen Gründen in die Denkmalliste der Stadt Iserlohn eingetragen. Iserlohn. Nach Abstimmungen mit der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Iserlohn wurde das Fachwerkhaus vom Eigentümer Maximilian Kissing...

  • Iserlohn
  • 01.12.18
Kultur
Foto: Die Hoffotografen GmbH

Dagmar Freitag MdB
Bis zu 101.000 Euro vom Bund für Stephanus-Kirche in Deilinghofen

Für die denkmalgerechte Instandsetzung des Turmes der Stephanus-Kirche in Deilinghofen stellt der Bund bis zu 101.000 Euro im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VII bereit. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am Donnerstagnachmittag beschlossen. Dazu die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag: „Als mich Pfarrer Janz Mitte des Jahres um Unterstützung für das Projekt gebeten hat, habe ich diese gerne zugesagt. Ich freue mich außerordentlich, dass sich...

  • Hemer
  • 09.11.18
Politik
3 Bilder

Neubau ist günstiger als die Sanierung des Marler Rathauses

  Die Kosten für die Sanierung des Rathauses steigen und steigen immer weiter. Die für die Sanierung  verantwortlichen Politiker bezeichnen das als alternativlos. Man kann ja die Kostensteigerung nachvollziehen. Der Rat der Stadt Marl hat am 22.10.2015, die Sanierung des Rathauses beschlossen. Als Kostengröße wurden 39 Mio. Euro genannt, das sollte kostengünstiger sein wie ein Neubau eines Verwaltungsturm hinter dem Rathaus. Heute wissen wir das die Kritiker die diese Zahl...

  • Marl
  • 18.09.18
  •  2
Politik
2 Bilder

Rathaussanierung sorgt für Kritik aus der Politik

Während die "Wählergemeinschaft Die Grünen" bedingungslos am Denkmalschutz und der Sanierung des Rathauses festhält, regt sich bei den anderen Ratsfraktionen Wiederstand. Schon seit Monaten mahnen die Bürgerliste WIR und die Bündnis 90/Die Grünen vor einem "Fass ohne Boden". Heute, nur wenige Tage nach der letzten Kostensteigerung von 16mio Euro bei der Rathaussanierung melden sich auch die beiden großen Fraktionen zu Wort. Die SPD erklärte den Medienvertretern der Marler Zeitung...

  • Marl
  • 18.09.18
  •  1
  •  1
Kultur
Dieter Kutzborski zusammen mit (v. l.) Ludger Klingeberg (ehrenamtliche Gemeindeleitung), Beate Düster (Untere Denkmalschutzbehörde) und Gemeindeleiterin Lucia van den Boom zusammen mit Messdienern nach dem Anbringen der offizielen Denkmalschutzplakette am Tag des offenen Denkmals an der Kirche St. Ludgerus in Gelsenkirchen-Buer. (Foto: © Boris Spernol)
3 Bilder

„Eine der schönsten romanischen Kirchen, die es überhaupt gibt"

Das war wahrlich kein leichter Job für Dieter Kutzborski: Buers stellvertretender Bezirksbürgermeister musste sich etwas strecken und sich sichtlich mühen, als er am Sonntag mit drei langen Schrauben die offizielle Denkmalschutzplakette in einem offiziellen Akt an der St.-Ludgerus-Kirche anbrachte. In seiner kurzen Ansprache zeigte sich Kutzborski überzeugt, dass „auch in Zeiten der Groß-Pfarreien, in Zeiten wo man viel über die Zukunft der Kirchen diskutiert“, die Gemeinde „für diesen...

  • Gelsenkirchen
  • 11.09.18
Politik

Tag des Denkmals - ein Tag der Schande

"Tag des Denkmals wg. des Versuchs der VHS-Zerstörung ein “Tag der Schande” für Mülheim Der Tag des Offenen Denkmals am Sonntag, dem 9. September, läuft diesmal als Teil des „Europäischen Kulturerbejahrs 2018“, das EU-weit ausgerufen wurde. Die Idee stammt ursprünglich aus Frankreich, 1991 griff sie der Europarat auf: Historische Bauten und Stätten in Europa sollten einmal pro Jahr auf besondere Weise präsentiert und den Bürgern kostenlos zugänglich gemacht werden. Auch 2018 soll die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.09.18