hsg Bochum
Hebammen und Entbindungspfleger können sich ab jetzt bewerben

Studierende werden dank eines eigens entwickelten, digitalen Lehr- und Lernkonzepts an das E-Learning herangeführt.
  • Studierende werden dank eines eigens entwickelten, digitalen Lehr- und Lernkonzepts an das E-Learning herangeführt.
  • Foto: Foto: hsg Bochum/Tom Reindel
  • hochgeladen von Christiane Dr. Krüger

Hebammen und Entbindungspfleger mit Berufszulassung können sich ab jetzt um einen Studienplatz im Bachelor-Studiengang ‚Hebammenkunde nachqualifizierend‘ an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) bewerben, der im Sommersemester 2020 starten wird. Die Bewerbungsfrist für diesen Studiengang endet am 15. Januar 2020.

Der Studiengang hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern – beziehungsweise von sieben Semestern, von denen drei Semester durch die Hebammenausbildung anerkennungsfähig sind. Er ist so konzipiert, dass er Präsenzveranstaltungen an der Hochschule, die vornehmlich als Blockeinheiten organisiert sind, mit E-Learning-Einheiten verbindet. Dies soll die Vereinbarkeit von Studium mit Familie und Beruf erleichtern. Über die Präsenzzeiten, die am 23. März 2020 beginnen, informiert die hsg-Homepage. Der Studiengang befindet sich in der Endphase der Akkreditierung.

„Wir freuen uns auf die Bewerber*innen für den nachqualifizierenden Studiengang Hebammenkunde, weil wir einige bereits aus der langjährigen Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartner-Einrichtungen kennen. Viele erfahrene Hebammen haben uns bereits signalisiert, dass sie gern an der hsg Bochum ihr Bachelor-Studium absolvieren möchten“, erklärte Professorin Dr. Ute Lange, Leitung des Studienbereichs Hebammenwissenschaft an der hsg Bochum, und fügte hinzu: „Wir bieten im kommenden Jahr zunächst 30 und später jährlich bis zu 60 Studienplätze für examinierte Hebammen und Entbindungspfleger an. Unser grundständiger Bachelor-Studiengang Hebammenkunde für Abiturient*innen startet weiterhin jeweils zum Wintersemester.“

Die Bewerbung um einen Studienplatz in diesem zulassungsbeschränkten, nachqualifizierenden Bachelor-Studiengang erfolgt online. Studieninteressierte können sich auf der hsg-Homepage zunächst über den Studiengang und das Bewerbungsverfahren informieren. Danach registrieren sie sich im Bewerbungsportal für das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) von hochschulstart.de. Mit den dort erhaltenen Identifikationscodes können sich Bewerber*innen jederzeit bei hochschulstart.de sowie im Online-Portal der hsg Bochum identifizieren.

Am 13. Dezember 2019 von 14:30 bis 17:00 Uhr findet an der hsg Bochum (44801 Bochum, Gesundheitscampus 8, Raum 3227) eine Infoveranstaltung zum neuen Studiengang statt. Interessierte können sich vor Ort unter anderem über die Studieninhalte, den Zugang zum Studium und organisatorische Bedingungen informieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier geht es zum virtuellen Rundgang durch die hsg Bochum.

Über die Studienvoraussetzungen und das Zulassungsverfahren informieren die hsg-Homepage und die Ansprechpartner*innen der Zentralen Studienberatung der hsg Bochum.

Autor:

Christiane Dr. Krüger aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.