Ökumenische Bibelwoche in Altenbochum: „Sucht den Lebendigen nicht bei den Toten“

Zur 11. Ökumenische Bibelwoche in Altenbochum-Laer lädt die Liebfrauengemeinde vom 23. bis zum 27. April ein. Die Woche steht unter dem Thema: „Sucht den Lebendigen nicht bei den Toten! – Begegnungen mit dem auferweckten Jesus im Neuen Testament“.
Die Evangelien erzählen davon jeweils an ihrem Ende in sehr unterschiedlichen Geschichten. Wie sie verstanden werden können und wie man von Auferstehung reden kann, dem soll in der Bibelwoche nachgegangen werden. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Großen Saal des Gemeindezentrum an der Liebfrauenstraße 3.

Von Montag bis Donnerstag besteht zwischen Vortrag und Diskussion Gelegenheit zum Essen und Trinken.
Zum Auftakt am Montag, 23. April, heißt es: „Erschreckt nicht!, Das Mysterium der Auferstehungskraft (Markus 16,1–8)“. Referent ist Prof. Dr. Peter Wick von der Evang.-Theol. Fakultät der Ruhr-Uni.
Am Dienstag, 24. April, referiert Prof. Dr. Thomas Söding, von deren Kath.-Theol. Fakultät, zu„Ich bin bei euch“, Matthäus 28,1–20.
Am Mittwoch, 25. April, ist Prof. Dr. Beate Kowalski vom Institut für Kath. Theologie der Technischen Universität Dortmund, zu Gast. Ihr Thema lautet: „Halte mich nicht fest!, Begegnungen mit dem Auferweckten in Johannes 20,1–29“.
Am Donnerstag, 26. April, steht der Vortrag unter dem Thema: Der erste Tag, Lukas und das Geheimnis von Ostern (24,1–53). Referent ist Dr. Robert Vorholt von der Kath.-Theol. Fakultät der Ruhr-Universität.
Abschließend wird Prof. Dr. Klaus Wengst von der Evang.-Theol. Fakultät der Ruhr-Universität am Freitag, 27. April, das Thema „Ein wirkliches Gleichnis, eine wahre Geschichte, Zur Frage nach der Wirklichkeit der Aussage von der Auferweckung Jesu“, behandeln. Anschließend wird zur Agapefeier, einem liturgisch gestalteten festlichen Essen, geladen.

Autor:

Holger Crell aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen