Zum 100. Geburtstag der Stadt Bottrop: Kunstprojekt zum Mitmachen

Das große b im Hintergrund sieht im Moment noch ziemlich leer aus. Dagegen kann jeder Bottroper etwas unternehmen: Für das Kunstwerk zum 100. Stadtgeburtstag können an verschiedenen Orten Präsente abgegeben werden.
2Bilder
  • Das große b im Hintergrund sieht im Moment noch ziemlich leer aus. Dagegen kann jeder Bottroper etwas unternehmen: Für das Kunstwerk zum 100. Stadtgeburtstag können an verschiedenen Orten Präsente abgegeben werden.
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Bettina Meirose

Einmal bei einem Kunstprojekt mitmachen? Die Projektgruppe 99 bereitet das Warm-up für die 100-Jahrfeier Bottrops im nächsten Jahr vor. Das Projekt gliedert sich in ein Skulpturen- ein Collagen- und ein Literaturprojekt.

Bei allen Projekten ist die Teilnahme der Bottroper ausdrücklich erwünscht: "Sie sind nicht nur von Beginn an auf Teilhabe ausgerichtet, sondern auf das Mitwirken der Bürger angewiesen", so Künstler Guido Hofmann. Auf diese Weise sollen Identifikation stiftende Werke entstehen. Ein eigens entworfenes kleines „b“ - in seiner Typografie an die Besonderheiten und den Charakter der Stadt Bottrop angelehnt - dient als Grundlage zur skulpturalen und collagenhaften Gestaltung.
Beim Skulpturenprojekt „b_schenkt“ wird das "b", der erste Buchstabe der Stadt und zur Abgrenzung an Berlin als Kleinbuchstabe, aus 3x2m großen Gitterblechen zu einem optisch geschlossenen Körper verbaut. Versehen mit versiegelbaren Verschlussklappen wird er mit Geburtstagsgeschenken gefüllt, die aus der Bevölkerung eingereicht werden.
"Die bs sollen auf dem Vordach der Sparkasse am Pferdemarkt und auf dem Dach einer Gastronomie an der Gladbecker Straße stehen", sagt Guido Hofmann. Keine Angst, man muss nicht werfen, um seine Geschenke für die Stadt dort hineinzubekommen. "An öffentlichen Punkten wie Sparkasse-Bottrop, dem Coretto auf der Gladbeckerstraße, der Sparkasse in Kirchhellen und bei Garten Fockenberg werden Kunsttonnen aufgestellt und die Bottroper können dort ihre Geschenk vorbeibringen", so Hofmann. Wer seine Geschenke dort abgibt: Diese müssen für den Außenbereich geeignet sein, heißt, sie sollten Wind und Wetter vertragen können. Die Geschenke bitte nicht verpacken. "Die Präsente müssen nichts mit Bottrop zu tun haben - alles ist möglich", macht Hofmann Lust darauf, mitzumachen. Entstehen wird eine farbenfrohe Skulptur, gehalten durch das Stahlgitter, die Gitteroptik ist den Kleiderkörben der Bergleute ähnlich.
"Das eigens entworfene "b" ist in seiner Typografie angelehnt an die Besonderheiten und den Charakter der Stadt Bottrop", analysiert der Künstler. "Dies schafft Teilhabe und verstärkt Identifikation und Zugehörigkeitsgefühl, schafft Zusammenhalt und schenkt der Bevölkerung einen persönlichen, dauerhaften, öffentlichen Ort wo etwas Individuelles hinterlassen wurde, was immer wieder besichtigt und gezeigt werden kann."
Auch nach dem Stadtgeburtstagsjahr soll dieses Kunstwerk, das von allen Bottropern gestaltet werden konnte, an einem neuen schönen Ort in der Stadt ausgestellt werden.
Beim Collagenprojekt „b_lebt – einzigartig vielfältig“ soll die Vielfalt und Besonderheit der Menschen und Orte im Sozialraum Bottrop erkundet und gleichzeitig ein Bewusstsein dafür geschaffen werden dass bei aller Unterschiedlichkeit eine Gemeinsamkeit besteht. Das b, das die Projektgruppe als Vorlage in DinA2-Format zur Erstellung von Vollagen als Datei-Download oder in ausgedruckter Form zur Verfügung stellt, soll mit Inhalt gefüllt werden.
Beim Schriftprojekt "b-schreibt" sind Bürger eingeladen, „Bottrop“ in Anagramme, Gedichte und Akrostichons zu verwandeln. Die Ideen können eigenständig umgesetzt oder unter Anleitung in der Galerie-7 erarbeitet werden. Erich Stemplewitz, Guido Hofmann, Christine Klomfaß, Oliver Helmke und Frank Pinnow hoffen darauf, dass diese Container mit vielen wetterfesten und unverpackten Präsenten gefüllt werden. Foto: Kappi

Das große b im Hintergrund sieht im Moment noch ziemlich leer aus. Dagegen kann jeder Bottroper etwas unternehmen: Für das Kunstwerk zum 100. Stadtgeburtstag können an verschiedenen Orten Präsente abgegeben werden.
Erich Stemplewitz, Guido Hofmann, Christine Klomfaß, Oliver Helmke und Frank Pinnow hoffen darauf, dass diese Container mit vielen wetterfesten und unverpackten Präsenten gefüllt werden.
Autor:

Bettina Meirose aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.